Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

In Concert / Archiv | Beitrag vom 21.10.2009

The Nice

"Live At The Fillmore East" (Dezember 1969)

Keith Emerson (li.) mit der Gruppe "Emerson, Lake & Palmer" im Jahr 1977 (AP Archiv)
Keith Emerson (li.) mit der Gruppe "Emerson, Lake & Palmer" im Jahr 1977 (AP Archiv)

Initiator der Band "The Nice" war der 1944 geborene Keyboarder Keith Emerson, der schon als 14-Jähriger in seiner Heimatstadt Todmorden für sein hervorragendes Pianospiel bekannt war. Als Jugendlicher ging Emerson Anfang der sechziger Jahre nach London, wo er Mitglied verschiedener Beatgruppen war und letztlich die Sängerin P.P. Arnold begleitete.

Mit 23 gründete er The Nice, die als eine der ersten Musikgruppen Klassik, Jazz, Blues und Beat vereinte. Entsprechend gab es im Nice-Repertoire auch etliche Bearbeitungen von Werken Bachs, Bernsteins, Sibelius’ und anderen, die zuweilen in Begleitung von Sinfonieorchestern aufgeführt wurden. Trotz großer weltweiter Erfolge trennte sich Emerson im März 1970 nach dem Ende einer ausverkauften Welttournee überraschend von The Nice und gründete das musikalisch ähnlich gelagerte Trio Emerson, Lake & Palmer.



In Concert: The Nice
"Live At The Fillmore East" (Dezember 1969)
Moderation: Uwe Wohlmacher

In Concert

Fred Hersch Trio Eine kleine Sensation
Der Pianist Fred Hersch.  (Vincent Soyez)

Der amerikanische Jazzpianist Fred Hersch steht für eine große harmonische Vielfalt und eine enorme lyrische Intensität. Seine Diskografie ist beeindruckend, seine Live-Auftritte sind es ebenso. Sein Gastspiel im Münchener Club "Unterfahrt“ im Juni 2016 eine kleine Sensation. Mehr

DivanhanaBalkanfolk aus Sarajevo
Die Gruppe Divanhana aus Sarajevo.  (Aida Redzepagic)

Die Gruppe "Divanhana" gehört zu einer jungen Generation von Musikern, die sich der Sevdah-Musik mit frischen, neuen Sounds widmen und sie damit auch international immer bekannter machen. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur