Montag, 28. Juli 2014MESZ16:31 Uhr

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler.

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 10.03.2013

"The Next Day"

David Bowie

"The Next Day" von David Bowie
"The Next Day" von David Bowie (Columbia)

Die Popwelt steht derzeit Kopf: Zehn Jahre nach seinem letzten Album präsentiert David Bowie sein Comeback-Album "The Next Day". Unter strengster Geheimhaltung entstanden in den letzten zwei Jahren zahlreiche neue Songs in einem Studio in New York.

Dabei blickt er u.a. auch auf seine kreative und erfolgreiche Phase im damaligen West-Berlin, Ende der 1970er-Jahre zurück. Der 66-jährige Brite ist für seine musikalische Wandlungsfähigkeit zwischen Avantgarde und Mainstream-Pop bekannt und gilt, nicht zuletzt durch Hits wie "Heroes" und "Let’s Dance" als einer der einflussreichsten Popkünstler der Musikgeschichte.

Label: Columbia
EAN: 0887654747426

Kritikerstimmen
Obwohl die Musikwelt zehn Jahre nichts mehr von ihm gehört hat, legt David Bowie mit "The Next Day" ein verblüffend zeitgemäßes Album vor. In gewohnt eleganter Manier wechselt der auch als "Thin White Duke" gehandelte Künstler zwischen Pop und Indie-Rock, zwischen Ballade und Dancefloor - und sein Lieblingsproduzent Toni Visconti hat ihm dazu einen sehr geschmeidigen Sound gezaubert. Ein würdiges Comeback.
(Carsten Beyer)

Wer ist David Bowie, und wenn ja, wie viele? Mit seinem neuen Album unterstreicht der Altmeister seinen Ruf als Verwandlungskünstler und Selbst-Zitierer. Die Songs erinnern mal an die Glamrock-Frühphase, dann wieder an den 80er-Funk Marke "China Girl". Pure Nostalgie ist das dennoch nicht, eher eine melancholische Rückschau auf die vielen Leben dieses einzigartigen Pop-Phantoms.
(Mathias Mauersberger)