Samstag, 23. August 2014MESZ09:34 Uhr

Hörspiel

Das rote Gras
Kathrin Angerer hält am 20.01.2014 in Berlin zu der Verleihung des Kulturpreises der Boulevardzeitung BZ die Laudatio auf Frank Castorf. Mit der Bronze-Figur werden traditionell deutsche und internationale Persönlichkeiten ausgezeichnet, die zur kulturellen und künstlerischen Vielfalt in Berlin beitragen. Foto: Britta Pedersen/dpa

Saphir Lazuli lebt mit Folavril zusammen, der Ingenieur Wolf mit Lil. Das Gras ist rot, und die Liebe kompliziert, denn immer sind störende Gäste dabei. Mehr

Voodoo Child und die Musik als fünftes Element
Der Schallplattenspieler eines Diskjockeys.

Voodoo ist eine geheimnisvolle Religion mit vielen Göttern, die vor bösem Zauber schützen sollen. Sie wohnen in Hütten und Palästen, sie kommen aus Afrika und Haiti, aber in der Musikgeräuschwelt von Susanne Amatosero sind sie überall.Mehr

Gilsbrod
Souffleur/Souffleuse-Arbeitsplatz der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf.

An einem kleinen Stadttheater ist der Souffleuse gekündigt worden. Wie es dazu kam, erzählt die Souffleuse selbst. Sie hat Diven und Dirigenten erlebt - und eines Tages einen Lachanfall bekommen.Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 11.07.2012

The Girl from Ipanema in Dub

Von Susanne Amatosero

rechts im Bild: Susanne Amatosero
rechts im Bild: Susanne Amatosero (DeutschlandRadio - Thomas Aurin)

Eine DJane auf Reisen. Sie hört und sammelt, spult Bänder und Erinnerungen: Barcelona und London, Grenada und New York. Gedankenfotos aus dem NoteBuch: "hier ist meine earmail ... hörst du mich?" Creolisch ist mittlerweile überall.

Der Zugvogel-Singsang umspannt die Welt. Auf dem Marktplatz der Städte machen die Straßenmusiker aus dem Bossa-Nova-Schlager einen Reggae, am Plattenteller wird ein Dub daraus: hallige Räume, tiefe Bässe.


Regie: die Autorin
Musik: Martin Eichberg, Hermann Leppich, Matthias Arfmann, Marton Rothert und Matthias Reulecke
Mit: Judith Engel, Tokunbo Akinro, Patrice Luc Doumeyrou, Martha Fessehatzion u.v.a.
Ton: Martin Eichberg
Produktion: DLR Berlin/NDR 2003
Länge: 44"47


Susanne Amatosero schreibt und inszeniert seit 1990 zahlreiche Hörspiele, u.a. "Asylanten" (DLR/SR/NDR 1999), "Fremde Männer rocken das Haus" (DLR Berlin/HR 2004), "Global Player" (DKultur 2008). Zuletzt für DKultur: "Voodoo Child und die Musik als fünftes Element" als erster Teil einer Trilogie.

Anschließend:
"Kind", ein Text von Susanne Amatosero, gelesen von Lara Körte