Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 11.07.2012

The Girl from Ipanema in Dub

Von Susanne Amatosero

rechts im Bild: Susanne Amatosero (DeutschlandRadio - Thomas Aurin)
rechts im Bild: Susanne Amatosero (DeutschlandRadio - Thomas Aurin)

Eine DJane auf Reisen. Sie hört und sammelt, spult Bänder und Erinnerungen: Barcelona und London, Grenada und New York. Gedankenfotos aus dem NoteBuch: "hier ist meine earmail ... hörst du mich?" Creolisch ist mittlerweile überall.

Der Zugvogel-Singsang umspannt die Welt. Auf dem Marktplatz der Städte machen die Straßenmusiker aus dem Bossa-Nova-Schlager einen Reggae, am Plattenteller wird ein Dub daraus: hallige Räume, tiefe Bässe.


Regie: die Autorin
Musik: Martin Eichberg, Hermann Leppich, Matthias Arfmann, Marton Rothert und Matthias Reulecke
Mit: Judith Engel, Tokunbo Akinro, Patrice Luc Doumeyrou, Martha Fessehatzion u.v.a.
Ton: Martin Eichberg
Produktion: DLR Berlin/NDR 2003
Länge: 44"47


Susanne Amatosero schreibt und inszeniert seit 1990 zahlreiche Hörspiele, u.a. "Asylanten" (DLR/SR/NDR 1999), "Fremde Männer rocken das Haus" (DLR Berlin/HR 2004), "Global Player" (DKultur 2008). Zuletzt für DKultur: "Voodoo Child und die Musik als fünftes Element" als erster Teil einer Trilogie.

Anschließend:
"Kind", ein Text von Susanne Amatosero, gelesen von Lara Körte

Hörspiel

StrandläuferUnter dem Sand
Blick auf ein Hinweisschild "Plage" (Strand) in Frankreich (deutschlandradio.de / Daniela Kurz)

Marie und Jean waren über 20 Jahre verheiratet. Jeden Sommer verbrachten sie in ihrem Haus am Meer. Bis Jean vom Schwimmen nicht mehr zurückkommt. Mehr

Zwei Schwestern im ZugHöchste Eisenbahn
Auf einer Zugfahrt tauschen die Schwestern Emmy und Betty Gemeinheiten aus.  (dpa)

Die Schwestern Emmy und Betty fallen sich seit Jahrzehnten auf die Nerven und kommen doch nicht voneinander los. Auf einer Zugfahrt geraten sie in einen bitterbösen verbalen Schlagabtausch. Mehr

LiebeskrankDie Verzückung der Lol V. Stein
Die französische Schriftstellerin und Drehbuchautorin Marguerite Duras, aufgenommen an ihrem Schreibtisch in ihrer Wohnung in Paris in den frühen 50-er Jahren. (picture-alliance/dpa)

Verliebt, verlobt und nicht geheiratet. Lol fühlt sich betrogen und gesellschaftlich bloßgestellt. Die Erzählung von Marguerite Duras aus dem Jahr 1964 verbindet die Folgen einer großen Liebesenttäuschung mit einer Reflexion über das Erzählen und das Schreiben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur