Dienstag, 28. April 2015MESZ17:56 Uhr

Hörspiel

Verschüttete VergangenheitProgress
Großmutter des Künstlers und eine Freundin bei geheimer Performance am Elbestrand bei Frohse, 1920er Jahre (privat: Marc Behrens)

Mit "Progress" legt der Musiker Marc Behrens behutsam Fragmente seiner Familiengeschichte in Deutschland und Polen frei. "Wer sich der eigenen verschütteten Vergangenheit zu nähern trachtet, muss sich verhalten wie ein Mann, der gräbt." (Walter Benjamin)Mehr

Wilder WestenDeadwood - Frauen (2/2)
Jane Cannary alias Calamity Jane (1852-1903) (imago)

Im zweiten Teil von "Deadwood" rücken drei Frauen ins Zentrum der Geschichte: Elisabeth Langrishe, die ein Theater betreibt; Agnes Lake, eine Zirkusartistin und die rechtmäßige Frau von "Wild" Bill Hickoks und last but not least die berühmt-berüchtigte Jane Cannary. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 11.07.2012

The Girl from Ipanema in Dub

Von Susanne Amatosero

rechts im Bild: Susanne Amatosero (DeutschlandRadio - Thomas Aurin)
rechts im Bild: Susanne Amatosero (DeutschlandRadio - Thomas Aurin)

Eine DJane auf Reisen. Sie hört und sammelt, spult Bänder und Erinnerungen: Barcelona und London, Grenada und New York. Gedankenfotos aus dem NoteBuch: "hier ist meine earmail ... hörst du mich?" Creolisch ist mittlerweile überall.

Der Zugvogel-Singsang umspannt die Welt. Auf dem Marktplatz der Städte machen die Straßenmusiker aus dem Bossa-Nova-Schlager einen Reggae, am Plattenteller wird ein Dub daraus: hallige Räume, tiefe Bässe.


Regie: die Autorin
Musik: Martin Eichberg, Hermann Leppich, Matthias Arfmann, Marton Rothert und Matthias Reulecke
Mit: Judith Engel, Tokunbo Akinro, Patrice Luc Doumeyrou, Martha Fessehatzion u.v.a.
Ton: Martin Eichberg
Produktion: DLR Berlin/NDR 2003
Länge: 44"47


Susanne Amatosero schreibt und inszeniert seit 1990 zahlreiche Hörspiele, u.a. "Asylanten" (DLR/SR/NDR 1999), "Fremde Männer rocken das Haus" (DLR Berlin/HR 2004), "Global Player" (DKultur 2008). Zuletzt für DKultur: "Voodoo Child und die Musik als fünftes Element" als erster Teil einer Trilogie.

Anschließend:
"Kind", ein Text von Susanne Amatosero, gelesen von Lara Körte