Donnerstag, 21. August 2014MESZ20:06 Uhr

Länderreport

Hamburger Denkmal-DebatteGedenkstätte für Deserteure
Der Entwurf des Hamburger Künstlers Volker Lang für das Deserteur-Denkmal in Hamburg im Modell

In Hamburg entsteht demnächst ein Gedenkort für Deserteure und andere Opfer der NS-Militärjustiz. Der Entwurf des Künstlers Volker Lang soll zwischen dem Kriegerdenkmal und dem unvollendeten "Mahnmal gegen den Krieg" realisiert werden.Mehr

NRWVerkehrspolitische Mahnmale
Die 700 Meter lange Leverkusener Rheinbrücke überspannt den Rhein auf der A1 zwischen Leverkusen-Wiesdorf und Köln-Merkenich. Die 1965 in den Dienst gestellt Brücke ist die meistbefahrene in Nordrhein-Westfalen und muss abgerissen werden.

Die Leverkusener Brücke ist die meist befahrene Autobahnbrücke der Republik - und so marode, dass schwere LKWs Fahrverbot haben. Der "Pannentunnel", eine Lärmschutzmaßnahme an der A1 auf Höhe von Köln-Lövenich, hat sich als komplette Fehlplanung entpuppt.Mehr

weitere Beiträge

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 09.11.2012

Tatort Gedenkstätte

Wo und wie gedenkt man in der Hauptstadt?

Von Wolf-Sören Treusch

Nicht nur des Mauerfalls 1989 wird am 9. November gedacht.
Nicht nur des Mauerfalls 1989 wird am 9. November gedacht. (AP)

Der 9. November - ein geschichtsträchtiges Datum. Beginn der Novemberpogrome gegen die Juden in Deutschland. Und Tag des Mauerfalls. Ein Tag also, der vielerlei Anlass gibt zu Gedenken: der Toten des Faschismus, der Toten der Berliner Mauer, der Opfer verschiedener deutscher Diktaturen.

Aber wie gedenkt man - und wo? Wie gestaltet man Gedenkstätten? Berlin bietet mittlerweile, besonders im Zentrum, eine Reihe von Gedenkorten, Mahnmalen. Fußläufig für Touristen zu erreichen - wer fährt noch zu den Tatorten, etwa den Konzentrationslagern? Was bewirkt die Häufung von Gedenkstätten im Zentrum und was will man bewirken? Erinnern oder das Gewissen beruhigen?

Ein Länderreport über die Frage des "richtigen" Gedenkens bis hin zur Frage: gibt es die perfekte Gedenkstätte?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat