Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Literatur / Archiv | Beitrag vom 13.12.2015

Tankred Dorst zum 90. Geburtstag Texte lesen - Bilder denken

Der Schriftsteller Tankred Dorst  im Jahr 2013. (picture alliance / dpa / Michael Reichel)
Der Schriftsteller Tankred Dorst im Jahr 2013. (picture alliance / dpa / Michael Reichel)

Mit über 50 Theaterstücken, Prosabüchern, Opernlibretti und Drehbüchern zählt Tankred Dorst zu den bedeutendsten Schriftstellern der Gegenwart. Seine Werke gewannen vom Büchner- bis zum Faustpreis alle nur denkbaren Auszeichnungen.

Ein Stück wie "Merlin" (1981) wurde auf der ganzen Welt in weit über 100 Inszenierungen gespielt. Im Dialog mit Ursula Ehler, seit Jahrzehnten Dorsts Partnerin im Leben und Schreiben, sind unablässig weitere Stücke ("Meine Entdeckung Amerikas") im Entstehen. Auf besondere Weise bestimmen Bilder die literarische Arbeit der beiden Autoren: Erinnerungsbilder, beobachtete Szenen, Fundstücke, Gemälde, Traumbilder, Visionen. Dorst und Ehler collagieren sie zu Denkbildern über die Geschichte des 20. Jahrhunderts, über die Macht und Gefahren der Fantasie, das Spiel und den Ernst der Kunst. "Wunder sind ja das Ergebnis von Unordnung", erklärt eine ihrer literarischen Figuren einmal - der Ordentliche könne Wunder nicht ertragen, "dem Unordentlichen sind sie ein Triumph der Einbildungskraft über die Vernunft." Dorst und Ehler stellen den Hörern gelesene Bilder aus ihren Werken vor und diskutieren sie im Gespräch mit Barbara Wahlster und dem Literaturwissenschaftler Thomas Wild (Bard College, USA).

Mehr zum Thema

Zum 90. Geburtstag von Tankred Dorst - Ich soll den eingebildet Kranken spielen
(Deutschlandradio Kultur, Hörspiel, 13.12.2015)

20 Jahre Deutschlandradio - Parzivals Weg. Ein Fragment
(Deutschlandradio Kultur, Hörspiel, 22.06.2014)

Theater - Parzival neu interpretiert
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 28.04.2014)

Literatur

Über den Schriftsteller Johannes BobrowskiDer sarmatische Traum
Blick über die Landschaft am ehemaligen Friedrichsgraben, heute Polesskij Kanal, bei Polessk, früher Labiau, am 02.09.2002. Pollesk liegt heute im zu Russland gehörenden Kaliningrader Gebiet - im früheren Ostpreußen. (picture alliance / dpa / Tom Schultze / Transit)

Anfang der 60er-Jahre pilgerten junge Wilde aus der Gruppe 47 zu Johannes Bobrowski - vor 100 Jahren geboren - in die DDR. Die Heimatregion Bobrowskis - vom früheren Ostpreußen bis zum Baltikum - war für den Schriftsteller ein Sehnsuchtsraum, für den er das alte Wort Sarmatien benutzte.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur