Dienstag, 2. September 2014MESZ09:05 Uhr
September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Interview

Angst vor KriegWächst die Bedrohung für uns?
Ein russischer Panzer (hier auf der Krim) - die Ukraine bezichtigt Russland mehrer Grenzverletzungen.

Die Konflikte rücken gefühlt näher an Deutschland heran: Der Ukraine-Konflikt spielt sich vor der eigenen Haustür ab, viele der IS-Kämpfer kommen aus Deutschland – auch wenn sie die Kämpfe selbst im Irak austragen. Erleben wir eine neue Dimension der Bedrohung?Mehr

weitere Beiträge

Studio 9

HannoverErst auf der Flucht, jetzt auf der Bühne
Das Schauspiel Hannover arbeitet mit jungen Flüchtlingen.

Sie kommen aus Syrien, Guinea oder Afghanistan, jetzt entdecken sie die Welt des Theaters. Mit dem Projekt "Tor zur Freiheit" holt das Schauspiel Hannover jugendliche Flüchtlinge auf die Bühne. Und manche finden hier sogar ein Stück Heimat wieder.Mehr

Premiere von "The Cut""Die nennen das nicht Völkermord"
Nazaret (Tahar Rahim) mit seinen Zwillingstöchtern in Fatih Akins "The Cut"

Der Völkermord an den Armeniern ist der Ausgangspunkt für Fatih Akins Film "The Cut", der nun in Venedig erstmals gezeigt wurde. In der Türkei wollen Hardliner die Aufführung verhindern. Denn dort ist die Leugnung des Genozids Staatsdoktrin.Mehr

US-Konzept Teach FirstErst mal unterrichten
Der Nachhilfe-Lehrer Jack Sturm und seine Schülerin Zahadatou lernen am 01.03.2013 in einer Nachhilfe-Schule in Hamburg Spanisch. Nachhilfe-Unterricht hilft Schülern versäumten oder nicht verstandenen Schulstoff nachzuholen und besser zu verstehen.

Vanessa Hübsch ist 26 Jahre alt, Politikwissenschaftlerin, und arbeitet an einer Ganztagsschule in Bonn. Jedes Jahr wählen mehr Studienabgänger wie sie einen solchen Weg und bewerben sich bei "Teach First", einem Tutoren-Programm aus den USA.Mehr

weitere Beiträge

Tacheles

Sendung vom 30.08.2014

Bronisław Komorowski"NATO-Ostflanke stärken"

Polens Präsident Bronislaw Komorowski

Der polnische Präsident Bronisław Komorowski hat angesichts des russischen Vorgehens in der Ukraine vor einer Appeasement-Politik gegenüber Moskau gewarnt. Komorowski sagte im Deutschlandradio Kultur, der russische Präsident müsse davon abgehalten werden, neue politische Einflusssphären zu bilden.

Sendung vom 23.08.2014

Bestechung Korruptes Deutschland?

Bei der Korruptionsbekämpfung gibt es hierzulande noch viel zu tun, sagt Christian Humborg, Geschäftsführer von Transparency International Deutschland. Während es in der Wirtschaft Fortschritte gebe, bestehe in der Politik großer Nachholbedarf.

Sendung vom 16.08.2014
Der Nato-Stern und wehende Flaggen der Mitgliedsstaaten vor dem Gebäude des Nato-Hauptquartiers im belgischen Brüssel

Ukraine-KriseRussland sieht sich als "antiwestliche Macht"

Die Nato müsse in der Ukraine-Krise ein Signal der Entschlossenheit an Russland senden, sagt der Sicherheitsexperte Karl-Heinz Kamp. Einen neuen Kalten Krieg gebe es aber nicht. Über eine Nato-Mitgliedschaft der Ukraine müsse noch viel diskutiert werden.

Sendung vom 09.08.2014
Pro-palästinensische Demonstranten nehmen in Berlin an einer Kundgebung zum Al-Kuds-Tag teil, um ihre Solidarität mit den Palästinensern im Nahost-Konflikt auszudrücken

Antisemitismus"Das Problem ist lange übersehen worden"

Die Direktorin des American Jewish Committee Berlin, Deidre Berger, warnt vor wachsendem Antisemitismus unter Muslimen in Deutschland. Jüngste Hetzparolen zeigten, "dass ein Ausmaß an Hass existiert in Teilen dieser Gesellschaft, das gefährlich ist".

Sendung vom 02.08.2014Sendung vom 26.07.2014Sendung vom 19.07.2014Sendung vom 12.07.2014
Patrick Dahlemann (SPD), Landtagsabgeordneter in Mecklenburg-Vorpommern, zu Gast bei Deutschlandradio Kultur

SPD-PolitikerMit Zivilcourage gegen Rechtsextremismus

Ein mutiger Auftritt machte den Sozialdemokraten Patrick Dahlemann aus Mecklenburg-Vorpommern bekannt: Der 25-Jährige las NPD-Aktivisten an deren Mikrofon gründlich die Leviten. Was ist zu tun, um den Neo-Nazis Einhalt zu gebieten, im Alltag, aber auch politisch?

Sendung vom 05.07.2014Sendung vom 04.07.2014Sendung vom 28.06.2014
Die Ruinen der alten Handels- und Königsstadt Palmyra in Syrien sind von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden.

UnescoWiege der Menschheit ist gefährdet

Für Mechthild Rössler sind zahlreiche kulturelle Schätze durch die Kriege in Syrien und im Irak gefährdet. Das seien extreme Islamisten-Gruppierungen, die "einfach kein Verständnis für Kultur und ihre eigene Kultur haben".

Sendung vom 21.06.2014Sendung vom 14.06.2014

KZ-Überlebender"Auschwitz war ein seltsamer Ort"

Der heute 94-jährige Jozef Paczynski war während des Zweiten Weltkriegs politischer Häftling im KZ Auschwitz. Im Tacheles-Gespräch erinnert er sich - auch an die Zeit als Friseur des Kommandanten Rudolf Höß.

Sendung vom 07.06.2014Sendung vom 31.05.2014
Zwei Senioren sitzen an der Uferpromenade in Langenargen (Baden-Württemberg) auf einer Parkbank.

Wissenschaft"Ein festes Rentenalter ist Unsinn"

Das Rentenalter müsse sich an die steigende Lebenserwartung anpassen, sagt der Wissenschaftler Axel Börsch-Supan. Statt in die Rente mit 63 oder die für Mütter müsse in die Bildung junger Menschen investiert werden.

Sendung vom 24.05.2014
Frau hält eine Ukraine-Fahne in den Händen. 

Ukraine"Wahl wird relativ fair und frei sein"

Vor der Wahl in der Ukraine geht Andreas Umland vom Deutschen Akademischen Austauschdienst davon aus, dass Petro Poroschenko gewinnt. Viel spannender sei, wie hoch die Wahlbeteiligung im Osten des Landes ausfallen wird.

Sendung vom 17.05.2014
Der französische Publizist Alfred Grosser rückt Putin in die Nähe von Stalin.

Konflikt"Putin macht es genauso wie Stalin"

Der französische Publizist und Politikwissenschaftler Alfred Grosser kritisiert Putin stark, vergleicht ihn sogar mit Stalin. Außerdem befürchtet er, dass es keine fairen Wahlen in der Ukraine geben wird. Und er nimmt auch die EU in die Pflicht.

Sendung vom 10.05.2014
Ein Pflegebett in einem Seniorenheim.

Reformvorhaben"Die Pflegeversicherung ist zu retten"

Elisabeth Scharfenberg von Bündnis 90 / Die Grünen misstraut den vollmundigen Versprechungen der großen Koalition hinsichtlich einer umfassenden Pflegeversicherungsreform. Ihre Fraktion bringt eigene Ideen in die Debatte ein.

Sendung vom 03.05.2014Sendung vom 26.04.2014
Reiner Hoffmann, designierter Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)

Gewerkschaften"Mindestlohn ist nur ein erster Schritt"

"Mit einem Mindestlohn von 8,50 Euro wird man keine großen Sprünge machen können", sagt Reiner Hoffmann. Daher könne die geplante gesetzliche Lohnuntergrenze nur ein erster Schritt für eine neue Ordnung der Arbeit sein.

Sendung vom 19.04.2014
Die zwölffache Paralympics-Siegerin und Behindertenbeauftragte Verena Bentele

InklusionBehinderte als Bereicherung

Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, hat beklagt, dass die Gesellschaft nicht auf Behinderte eingestellt sei. Inklusion heiße, in allen Lebensbereichen Benachteiligungen zu vermeiden.

Sendung vom 12.04.2014
Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag

UkraineRöttgen: "Putin wird weitermachen"

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, befürchtet eine dauerhafte Destabilisierung der Ukraine. Der russische Präsident Putin werde "alles daransetzen", zu verhindern, dass die Ukraine ein zu Europa gehörendes "Erfolgsmodell" werde.

Sendung vom 05.04.2014
Margot Käßmann besucht die Luthergedenkstätte.

Religion"Nicht die Schattenseiten der Reformation ausklammern"

Auch vier Jahre nach ihrem Rücktritt als EKD-Vorsitzende ist Margot Käßmann das wohl bekannteste Gesicht des deutschen Protestantismus. Wir sprechen mit ihr über leere Kirchen und volle Säle, den guten und den bösen Luther und die Moral in der Mediengesellschaft.

Sendung vom 29.03.2014
OSZE-Sondergesandte und Schweizer Botschafter in Berlin, Tim Guldimann

Ukraine"Konfrontation liegt nicht im Interesse der Russen"

Ein Szenario wie auf der Krim ist nach Einschätzung von Tim Guldimann für den Osten der Ukraine derzeit nicht zu erwarten. Der Sondergesandte der OSZE warnt zudem vor zu viel Einmischung von außen in die inneren Angelegenheiten der Ukraine.

Sendung vom 22.03.2014
Ein Porträt des Schriftstellers Christopher Clark. Er trägt einen dunklen Anzug und eine rote Krawatte.

Krimkrise"Europa behält diesmal die Ruhe"

Gibt es Parallelen zwischen den Konflikten auf dem Balkan vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 und auf der Krim 100 Jahre später? Der Historiker Christopher Clark sieht "mehr Kontraste als Parallelen" und lobt den "Scharfsinn" der westlichen Politik gegenüber Putin.

Seite 1/20