Samstag, 25. April 2015MESZ02:23 Uhr
April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Nächste Sendung

25.04.2015, 17:30 Uhr Tacheles
Steht Großbritannien vor einer Schicksalswahl?
Anthony Glees, britischer Politikwissenschaftler, stellt sich den Fragen von Jochen Spengler
Am 7. Mai stimmen die Briten über ein neues Unterhaus ab, und der Wahlausgang ist völlig offen. Die regierenden Konservativen und die oppositionelle Labour Party liegen in Umfragen gleichauf. Auch wenn im Wahlkampf innenpolitische Fragen im Vordergrund stehen, könnte der Urnengang erhebliche Auswirkungen für Europa haben. Denn Premierminister Cameron hat für den Fall seiner Wiederwahl eine Volksabstimmung über Großbritanniens Verbleib in der Europäischen Union angekündigt.
Steht das Vereinigte Königreich vor einem Machtwechsel? Was bewegt die britischen Wähler wirklich? Welche Rolle werden kleine Parteien wie die schottischen Nationalisten oder die populistischen Europa-Kritiker von der UKIP spielen? Driftet das Insel-Königreich weg von Europa?

Interview

Armenier-Frage"Die Türkei hat sich total verrannt"
Eine Gruppe armenischer Flüchtlinge aus dem osmanischen Reich sitzt im Jahr 1915 in Syrien auf dem Boden. (picture-alliance / dpa / Library of congress)

In der Armenien-Frage sollte die Türkei nicht zu sehr unter Druck gesetzt werden, meint der deutsch-türkische Unternehmer Vural Öger. Er plädiert für eine Realpolitik gegenüber Ankara, auch mit Blick auf die Aussöhnung mit Armenien. Mehr

weitere Beiträge

Studio 9

Chris Dercon"Kollaboriere oder scheitere"
(picture alliance / dpa / Rainer Jensen)

Ein sehr charmanter Belgier hat sich der Presse gestellt: Chris Dercon, Intendant der Berliner Volksbühne ab 2017. Er nannte fünf "Satelliten"-Künstler, zitierte für sein Motto Ulrich Beck und gab auch Heiner Müller die Ehre.Mehr

Am Grab von Tugce AlbayrakUnvergessen!
Gedenken an Tugce Albayrak (picture alliance / dpa /Foto: Frank Rumpenhorst)

Ihr grausamer Tod ist ein halbes Jahr her, Tugce Albayraks Name ist seitdem untrennbar mit dem Wörtchen "Zivilcourage" verbunden. In ihrer hessischen Heimat besuchen bis heute viele Freunde und Angehörige das Grab der jungen Frau.Mehr

weitere Beiträge

Tacheles

Sendung am 25.04.2015 um 17:30 UhrSendung vom 18.04.2015Sendung vom 11.04.2015Sendung vom 04.04.2015Sendung vom 28.03.2015Sendung vom 21.03.2015Sendung vom 14.03.2015
Jean Ziegler (links) mit Christian Rabhansl (Deutschlandradio) (Deutschlandradio / Andreas Buron)

KapitalismuskritikUnd der Neoliberalismus ist schuld daran

"Ändere die Welt!" fordert der Schweizer Soziologe und Globalisierungskritiker Jean Ziegler. Längst verfüge die Menschheit über das Wissen und die Ressourcen, um Hunger, Unterdrückung und Tyrannei zu beenden, meint er. Trotzdem nehme die Ungerechtigkeit weiter zu.

Sendung vom 07.03.2015Sendung vom 28.02.2015
Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)

Ilko-Sascha Kowalczuk"Wir brauchen keine Aufarbeitungsfunktionäre"

Wenn Schüler heute nicht mehr wissen, wer Erich Honecker war, sei das nicht so schlimm, sagt der Historiker und Stasi-Experte Ilko-Sascha Kowalczuk. Bei der Beschäftigung mit der DDR sei es viel wichtiger, den Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie deutlich zu machen.

Sendung vom 21.02.2015Sendung vom 14.02.2015Sendung vom 07.02.2015Sendung vom 31.01.2015Sendung vom 24.01.2015Sendung vom 17.01.2015Sendung vom 10.01.2015
Manfred Weber (CSU), der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament im Juli 2014 (picture-alliance / dpa / Tobias Hase)

Herausforderungen für die EUEuropa quo vadis?

Finanzprobleme in Griechenland, Euroschwäche und steigende Flüchtlingszahlen - keine leichten Zeiten für Europa. Ein Gespräch mit dem Europaparlamentarier Manfred Weber (CSU) über eine wachsende Euroskepsis, das Schreckgespenst Islamisierung und eine gemeinsame Zuwanderungsstrategie.

Sendung vom 03.01.2015
Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Thomas Krüger posiert lachend für ein Pressefoto. (picture-alliance / dpa / Tim Brakemeier)

Thomas KrügerBildung darf nicht Propaganda sein

Mit einer Aufklärungsoffensive soll die Bundeszentrale für politische Bildung drohenden Konfrontationen zwischen Islamisten und Rechtsextremen zuvorkommen. Ihr Präsident Thomas Krüger widerspricht: Politische Bildung sei kein Auftrag, die Leute zu agitieren.

Sendung vom 27.12.2014
Menschen demonstrieren in Berlin gegen die Freihandelsabkommen Ceta und TTIP. (picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Kultursoziologe Dieter Haselbach"Gespenstische" Debatte um TTIP

Die deutschen Kulturverbände warnen vor dem "Ausverkauf der Kultur" - wenn das Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU umgesetzt wird. Damit haben sie sich in eine äußerst schwierige Verhandlungsposition gebracht, beklagt der Kultursoziologe Dieter Haselbach.

Sendung vom 20.12.2014Sendung vom 13.12.2014Sendung vom 06.12.2014
(picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Bernd Fabritius"Ich denke, dass ich einen neuen Anfang anstoßen kann"

Der neue Präsident des Bundes der Vertriebenen, Bernd Fabritius, hat den Beginn "eines längst überfälligen Dialogs" mit Polen als sein vorrangiges Ziel bezeichnet. Als in Polen "nicht als Feindbild vorbelastete Person" könne er einen neuen Anfang mit dem Nachbarland anstoßen.

Sendung vom 29.11.2014
Iranischer Diplomat und Politikwissenschaftler: Hossein Mousavian.  (Deutschlandradio - Philipp Eins)

Hossein Mousavian"Ein nuklearer Deal mit dem Iran ist möglich"

Stehen die Zeichen zwischen Teheran und Washington auf Tauwetter? An der US-Universität Princeton forscht Hossein Mousavian über das iranische Atomprogramm – und erläutert in "Tacheles", wie eine diplomatische Lösung des Atomstreits aussehen könnte.

Sendung vom 22.11.2014Sendung vom 15.11.2014
Der Präsident des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge, Markus Meckel, spricht im März 2014 beim Gedenken an die Opfer des amerikanischen Bombenangriffs vor 69 Jahren. (picture alliance / dpa / Bernd Wüstneck)

Markus Meckel"Sehr gesplittete Erinnerungskultur"

Die Bedeutung des Krieges jungen Menschen zu vermitteln, darin sieht Markus Meckel eine Hauptaufgabe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Er bedauert die aktuellen Schwierigkeiten eines gemeinsamen Gedenkens mit der Ukraine und Russland.

Sendung vom 08.11.2014
Seite 1/21