Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

Kompressor | Beitrag vom 03.02.2016

Syrischer Youtuber über KarnevalWas bringen Karnevalskurse für Flüchtlinge?

Firas Alshater alias Zukar im Gespräch mit Stephan Karkowsky

Eine grün-gelb gekleidete Karnevalsgruppe läuft auf einer Straße in einem Umzug mit, mit einem Transparent, auf dem steht: "Mer losse uns Flüchtlinge in Kölle". (Deutschlandradio/Moritz Küpper)
"Mer loss uns Flüchtlinge in Kölle" - unter diesem Motto lief im vergangenen Jahr eine Gruppe von Flüchtlingen in einem Kölner Karnevalszug mit. (Deutschlandradio/Moritz Küpper)

Wie feiert man den deutschen Karneval und soll man Flüchtlinge mit dieser Frage behelligen? Der syrische Youtuber Firas Alshater alias Zukar erzählt, wie die Sitten und Bräuche in Köln, Mainz und Co. auf Zugewanderte wirken.

Wie feiert man Karneval wie ein Deutscher? Mit viel Alkohol? Gibt es überhaupt Benimmregeln beim Karneval? Sind Kurse für Flüchtlinge zum Karneval sinnvoll?

Firas Alshater aus Syrien ist Filmstudent, lebt in Berlin und er hat auf Youtube immerhin fast 200.000 Klicks generiert mit einem dreiminütigen Spaß-Video zur Frage: Wer sind die Deutschen? 

Wir fragen den 26-Jährigen, ob Flüchtlinge Karnevalsunterricht benötigen oder ob solch ein Kurs eher ein Integrationshindernis wäre.

Hier ist sein Youtube Video "Wer sind die Deutschen?

Mehr zum Thema

Schwimmbadverbot für Flüchtlinge beendet - Jetzt wird der Karneval erklärt
(Deutschlandfunk, Deutschland heute, 21.01.2016)

Flüchtlinge in der Mainzer Fastnacht - Integration ins närrische Treiben
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 02.02.2016)

Fazit

Alexander von HumboldtKein Gelehrter im Elfenbeinturm
Das Denkmal Alexander von Humboldts auf der Straße Unter den Linden in Berlin vor der Humboldt-Universität, geschaffen um 1900 von R. Begas und M.P. Otto. (picture alliance / ZB / Hubert Link)

Alexander von Humboldt gilt als Gelehrter mit universalen Kenntnissen. Und er war seiner Zeit voraus: Bereits 1800 warnte er vor dem Klimawandel. Und er ist auch heute noch wichtig, glauben Humboldt-Biografin Andrea Wulf und Humbold-Forum-Chef Neil MacGregor. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur