Weltzeit / Archiv /

Sündenstadt in der Savanne

Das afrikanische Vergnügungsparadies Sun City

Von Claus Stäcker

Das Hotel Emperors Palace in der südafrikanischen Freizeitanlage Sun City.
Das Hotel Emperors Palace in der südafrikanischen Freizeitanlage Sun City. (picture alliance / dpa / Gero Breloer)

Sun City ist das größte Vergnügungsparadies Südafrikas. 1,2 Millionen Besucher jährlich und rund 200 Millionen Euro Umsatz zeugen davon. Als Casino zu Apartheitzeiten im Homeland angelegt, ist es heute überwiegend ein Familien- und Freizeitkomplex mit der Möglichkeit vielfältigster Aktivitäten.

Wer Luxusbespaßung, Badevergnügen und Safari miteinander verbinden will, ist in der Privatstadt Sun City mit seinen 4 Hotels und zahlreichen Chalets gut aufgehoben. Wer Land und Leute kennenlernen will, eher weniger.

Den Beitrag können Sie mindestens bis zum 7. Februar 2013 in unserem Audio-On-Demand-Angebot nachhören.



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Weltzeit

ZuwanderungWir schämen uns!

Plakat der Befürworter der Initiative

Mit hauchdünner Mehrheit beschlossen die Eidgenossen bei der Abstimmung am 9. Februar die Beschränkung der Einwanderung. Seitdem herrscht unter den 1,8 Millionen Ausländern in der Schweiz Verunsicherung.

MusikEin Lied für den Frieden

Ein bewaffneter Soldat steht auf einer Straße, um ihn herum Zivilisten.

Muslime und Christen bekämpfen sich in der Zentralafrikanischen Republik mit grenzenloser Brutalität. Mit einem Song wollen die Musiker Youssou N’Dour und Idylle Mamba jetzt ein Zeichen für den Frieden setzen - er ist Moslem, sie Christin.

ÄgyptenDer Wunsch nach frohen Ostern

Eine Kirche im Koptenviertel von Kairo

Als die Muslimbrüder in Ägypten an der Macht waren, fürchteten viele koptische Christen um ihre Sicherheit. Jetzt hoffen sie auf eine friedlichere Zukunft. Unterwegs mit einem muslimischen Taxifahrer durch das Christenviertel von Kairo.