Seit 15:30 Uhr Tonart
 
Dienstag, 24. Mai 2016MESZ15:47 Uhr

Fazit / Archiv | Beitrag vom 25.11.2009

"Stille Hochzeit"

Jörg Taszman über die Komödie von Horatiu Malaele

Nach Stalins überraschendem Tod werden in Rumänien sämtliche Feste und Feiern verboten. So sehen sich die Hochzeitsgäste gezwungen, heimlich zu feiern, bis sie von russischen Besatzern unterdrückt werden.

Rumänien/Luxemburg/Frankreich 2008; Regie: Horatiu Malaele; Darsteller: Meda Andreea Victor, Alexandru Potocean, Doru Ana, Iona Anastasia, Alexandru Marian Bindea, Tamara Buciuceanu; Länge: 87 Minuten

Ein rumänisches Dorf 1953. Nach Stalins überraschendem Tod werden im Land sämtliche Feste und Feiern verboten, auch Hochzeiten. So sehen sich die Hochzeitsgäste gezwungen, heimlich und stumm zu feiern, bis sie von den russischen Besatzern und rumänischen Mitläufern erwischt und brutal unterdrückt werden.

Der Film kippt von einer wilden, durchgeknallten Komödie sehr ins Tragische, beruht allerdings auf einer wahren Begebenheit, die der Schauspieler Horatiu Malaele in seiner ersten Regiearbeit wie einen reißenden Sog inszeniert. In der Kritik am kommunistischen System etwas klischeehaft, aber dennoch ein sympathischer, sehenswerter Film.

Filmhomepage Stille Hochzeit

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsKritiker wüten gegen Cannes-Juroren
Die Cannes-Jury 2016: der französische Regisseur Arnaud Desplechin, der ungarische Regisseur Laszlo Nemes, die französische Schauspielerin Vanessa Paradis, die iranische Produzentin Katayoon Shahabi, der australische Regisseur George Miller, die italienische Schauspielerin Valeria Golino, US-Schauspielerin Kirsten Dunst, der kanadische Schauspieler Donald Sutherland und der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen. (picture alliance / dpa / Ian Langsdon)

Die Gemeinde der internationalen Filmkritiker ist aufgebracht: Die Juroren der Filmfestspiele in Cannes haben den unisono bejubelten deutschen Beitrag "Toni Erdmann" komplett ignoriert. Das sei "völlig unangebracht und unverständlich". Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Bob Dylan wird 75Müde Diva mit hellwachen Texten
Bob Dylan bei einem Auftritt am 22.7.2012 während des Vieilles Carrues Festivals im französischen Carhaix (picture alliance / dpa / O. Lejeune)

Unnahbar, seltsam und empfindlich: Als erster radikaler Protestsänger eroberte er mit einem Antikriegslied die Hitparaden. Seit Jahrzehnten enttäuscht Bob Dylan regelmäßig seine Fans und bringt die Welt zum Grübeln. Daran wird auch sein 75. Geburtstag nichts ändern.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj