Montag, 22. September 2014MESZ22:18 Uhr

Nachspiel

ExtremsportDer Tod fliegt mit
Die Absprungstelle "High ultimate" im Schweizer Lauterbrunnental. Von der Rampe geht es 700 Meter in die Tiefe

Lauterbrunnental in der Schweiz ist das Mekka der Basejumper. Aus 700 Metern Höhe stürzen sich die Sportler in die Tiefe. Jedes Jahr gibt es Todesfälle - und Diskussionen darüber, die Sprünge verbieten.Mehr

KSV JohannisthalKleiner Verein mit großen Gegnern
Zwei Bälle mit dem Logo von Kappa liegen auf dem Rasen

Schon zu DDR-Zeiten gründete Elmar Werner den KSV Johannisthal, eine gemeinsame Mannschaft evangelischer und katholischer Fußballer. In die oberen Ligen hat es der Klub zwar bis heute nicht geschafft - und dennoch gegen namhafte Gegner gespielt.Mehr

Fußball-BundesligaDer HSV erfindet sich neu - mal wieder
Der neue Trainer des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV Josef Zinnbauer.

An diesem Wochenende gab der neue HSV-Trainer Josef Zinnbauer seinen Einstand. Er ist der sechste Cheftrainer des Vereins seit Oktober 2010. Doch die Verantwortung für die Zukunft des HSV liegt nicht allein bei ihm - sondern eine Etage weiter oben.Mehr

weitere Beiträge

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 10.02.2013

Spritzen, sprayen, schlucken

Doping im Freizeit- und Breitensport

Von Anja Schrum

Bei einer Razzia in einem Untergrundlabor wurden diese Ampullen mit Anabolika sichergestellt
Bei einer Razzia in einem Untergrundlabor wurden diese Ampullen mit Anabolika sichergestellt (picture alliance / dpa)

Berichte über dopende Breitensportler sorgten vor rund fünf Jahren für Schlagzeilen. Langsam setzte sich die Erkenntnis durch, dass nicht nur Hochleistungsathleten zu leistungssteigernden Substanzen greifen, sondern auch Otto-Normal-Sportler.

Wissenschaft, Politik und Polizei haben sich seitdem intensiver dem Thema gewidmet und dem Doping im Breitensport den Kampf gesagt. Doch wie erfolgreich sind sie damit?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat