Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Deutschlandrundfahrt | Beitrag vom 31.01.2016

Spaziergänge mit ProminentenMit Jens Weißflog in Oberwiesenthal

Moderation: Renate Schönfelder

Beitrag hören
Jens Weißflog und Renate Schönfelder auf der Schanze. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)
Bester Sitzplatz für Jens Weißflog und Renate Schönfelder auf der Schanze - der berühmte Balken. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Als "Floh vom Fichtelberg" gewann Jens Weißflog in den 80er-Jahren alle wichtigen internationalen Skispring-Wettbewerbe. Sein Zuhause aber bleibt bis heute Oberwiesenthal. Und das will er den 'Deutschlandrundfahrt'-Hörern zeigen.

Mit Mikrowellen und anderen Küchengeräten hätte er halb Oberwiesenthal, seine Heimatstadt im Erzgebirge, versorgen können. Denn als Skispringer bekommt Jens Weißflog in den 80er-Jahren vor allem Sachpreise, wenn er mal wieder auf dem Podest steht. Und der "Floh vom Fichtelberg" gewinnt in diesen Jahren alles: Weißflog wird Olympiasieger in Sarajevo, Weltmeister in Finnland und siegt bei der legendären Vierschanzentournee.

Spaziergänge mit Prominenten - Mit Jens Weißflog in Oberwiesenthal from Deutschlandradio Kultur on Vimeo.

Fotos vom SpaziergangJens Weißflog und Renate Schönfelder vor dem Fichtelberghaus. Die Friedensglocke auf dem Fichtelberg. Jens Weißflog und Renate Schönfelder: Fast geschafft - auf dem Weg zur Schanze.Der Chef der Wetterstation, Gerd Franze, im Gespräch mit Renate Schönfelder. Blick von der Schanze auf den Skihang. Auf dem Turm der Wetterwarte.

Im Westen bleiben, Oberwiesenthal verlassen, das wollte er nie. Auch nach der Wiedervereinigung, als Skispringer im gesamtdeutschen Team, ist er in der ganzen Welt unterwegs. Sein Zuhause bleibt die Stadt am Fichtelberg.

Und der Kurort hat Rekorde zu bieten: Oberwiesenthal, das ist die höchstgelegene Stadt Deutschlands, hier fährt die älteste Seilschwebebahn der Bundesrepublik. Der Fichtelberg ist zwar nicht mehr der höchste Berg der DDR, dafür aber der höchste in Sachsen. Für Jens Weißflog Grund genug, um hier nach der sportlichen Karriere ein Hotel zu übernehmen. Von hier aus hat er die Sprungschanze von Oberwiesenthal fest im Blick. Und auch die will er Moderatorin Renate Schönfelder in der Sendung 'Deutschlandrundfahrt' zeigen.

Der Hotelier Jens Weißflog und Renate Schönfelder in Weißflogs Hotel in Oberwiesenthal (Deutschlandradio Kultur / Frank Ulbricht)Der Hotelier Jens Weißflog im Gespräch mit Renate Schönfelder von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio Kultur / Frank Ulbricht)

Die Karte vom Rundgang

Oberwiesenthal (Google Maps) (Google Maps)

 Die Musiktitel in dieser Deutschlandrundfahrt:

Titelmusik:
"Leaving Wallbrook"
CD: Rain Man. Original Motion Picture Soundtrack
Komponist: Hans Zimmer
Interpret: Hans Zimmer

"Flieg ich durch die Welt"
City

"Ode an das Erzgebirge"
De Krippelkiefern

"What a Wonderful World "
Louis Armstrong

"Lebenszeit"
Puhdys

"What's Love Got to Do with It "
Tina Turner

 

Mehr zum Thema

Schneechaos bei Vierschanzentournee - "Man versucht, wieder ins Gleichgewicht zu kommen"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 29.12.2014)

Jahrgang 1964 - Die Babyboomer werden 50
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 19.02.2014)

Wintersport ade
(Deutschlandradio Kultur, Deutschlandrundfahrt, 05.02.2011)

Deutschlandrundfahrt

Dörverden in NiedersachsenVom Pulverfass zum Baumhaushotel
Christina Faß geht am Montag (02.04.2012) über eine Hängebrücke vom neuen Baumhaushotel im Wolfcenter in Dörverden, das sie mit ihrem Mann gegründet hat. In sicherer Höhe kann man direkt auf ein Gehege mit Wölfen blicken. (picture alliance / dpa / Carmen Jaspersen)

Dörverden im ländlichen Niedersachsen – das klingt nach einer Gegend, in der das Leben ruhig dahinfließt. Und doch verbirgt sich hier eine Geschichte, die die scheinbar friedliche Idylle einst sehr durcheinanderbrachte - und die bis heute die Menschen prägt.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur