Sonntag, 21. Dezember 2014MEZ22:36 Uhr

Reportage

HochschulenStudieren in der Sardinenbüchse
Deutschlands Universitäten sind ausgelastet, darunter leidet die Lehre.

Die Hörsäle überfüllt, die Dozenten überlastet: Viele Universitäten platzen aus allen Nähten. Darunter leidet die Qualität der Lehre. Doch es geht nicht nur um die Ausbildung der Studenten: Auch die Dozenten erwischt es. Mehr

ProtestBauern gegen Weltkonzern
Bloß nicht aufgeben: Die Bewohner der Gemeinde Zurawlow protestieren gegen Probebohrungen nach Gas.

Schon die Voruntersuchungen hatten beunruhigende Konsequenzen: Der Energiekonzern Chevron plant in einer ländlichen Gegend in Polen Probebohrungen nach Gas. Die Anwohner protestieren heftig. Mehr

FachkräftemangelOffene Türen
In einem Krankenhaus laufen Mitarbeiter über den Flur. 

Der Fachkräftemangel in der Medizin ist gravierend - gerade in den Provinzen. Krankenhäuser rekrutieren aus dem Ausland: Im Klinikum Hoyerswerda hat fast jeder zweite Arzt keinen deutschen Pass. Mehr

weitere Beiträge

Reportage / Archiv | Beitrag vom 15.02.2013

Spanische Verhältnisse

Zwangsräumungen und Bürgerproteste

Von Julia Macher

An einem Haus in Merida hängt ein Schild: "se vende - zu verkaufen".
An einem Haus in Merida hängt ein Schild: "se vende - zu verkaufen". (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Die Zwangsräumungen sind in Spanien zum traurigen Symbol der Krise geworden. Weil sie ihren Job verloren haben oder weil ihnen die Schulden schlicht über den Kopf gewachsen sind, können Hunderttausende ihre Hypothek nicht mehr bedienen.

Die Zwangsvollstreckung - und schlimmstenfalls - die Räumung droht. Allein im letzten Jahr verhängten die spanischen Gerichte 167.000 Zwangsvollstreckungen, so viel wie in keinem anderen europäischen Land. Inzwischen macht sich dagegen Widerstand breit: Für den 16. Februar sind im ganzen Land Demonstrationen angekündigt.