Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 24.08.2012

Sounds like Silence

(Ursendung)

Von Inke Arns und Dieter Daniels

John Cage, amerikanischer Komponist, Schrifsteller und Philosoph, 1979 (AP)
John Cage, amerikanischer Komponist, Schrifsteller und Philosoph, 1979 (AP)

"I Tacet/II Tacet/III Tacet" - die drei Sätze von John Cages Klavierstück '4"33""' revolutionierten vor 60 Jahren das Verhältnis von Musik und Stille, von Kunst und Werk, von Künstler und Publikum. Das 'stille Stück' wirkte als Zündfunke für so unterschiedliche Bewegungen wie FLUXUS, akustische Ökologie und Noise Art.

Zum 100. Geburtstag von John Cage präsentiert der Hartware Medienkunstverein (HMKV) Dortmund historische und aktuelle Positionen zu '4"33""' und den Folgen. Ein radiofoner Ausstellungsrundgang.


Cage - 4'33'' - Stille
1912 - 1952 - 2012

Produktion: Hartware Medienkunstverein HMKV Dortmund/DKultur 2012
Länge: 54"30

Inke Arns, *1968 in Duisdorf/Bonn, Kuratorin und Autorin, ist künstlerische Leiterin des Hartware MedienKunstVerein (HMKV) in Dortmund. Sie lebt in Berlin und Dortmund.

Dieter Daniels, geboren 1957 in Bonn, ist Professor für Kunstgeschichte und Medientheorie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig.



Aktuelle Ausschreibung:
10. Concours International d'Art Radiophonique Luc Ferrari

Klangkunst

Darmstädter Ferienkurse RemixedNouvelles Aventures
Hanno Leichtmann.  (© 2015 JOI BIX)

Seit 70 Jahren trifft sich die Musikwelt in Darmstadt: Bei den Ferienkursen des dortigen Musikinstituts erscheint alles, was als KomponistIn oder InterpretIn Rang und Namen hat. Zum Jubiläum werfen die Ferienkurse einen Blick zurück und öffnen ihr Archiv. Mehr

Phantasy für die OhrenKlangbuch der imaginären Wesen
Der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges (picture alliance / dpa / Foto: UPI)

Mit seinem "Buch der imaginären Wesen" schuf Jorge Luis Borges ein Handbuch zoologischer Fabelwesen, die die Fantasie der Menschen aller Jahrhunderte beschäftigt haben. Mario Verandi hat heutige Klangkunst seinem großen Landsmann gewidmet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur