Dienstag, 7. Juli 2015MESZ17:31 Uhr

Klangkunst

Reihe: Hörschwellen (2/3)Vor der Stille
Mann mit Kopfhörer (imago stock&people)

Der Jazzmusiker Stefan Winter reiste mit seiner Partnerin Mariko Takahashi um die Welt. Sie erkundeten entlegene Wälder, ferne Küsten, urbane Räume und sammelten Töne. Winter reiht diese zu 12 akustischen Stillleben.Mehr

Reihe: Hörschwellen (3/3)Sounds like Silence
Der amerikanische Komponist und Schriftsteller John Cage  (picture alliance / dpa / Jörg Schmitt)

John Cage’s Klavierstück 4′33'' revolutionierte vor über 60 Jahren das Verhältnis von Musik und Stille, von Kunst und Werk, von Künstler und Publikum. Während der drei Sätze I Tacet, II Tacet, III Tacet erklingt kein einziger intendierter Ton. Mehr

Ursendung - DatenspurenMUSTER
Ein Smartphone-Bildschirm mit Apps (dpa / picture alliance / Jens Büttner)

Mittels einer Analyse der frei zugänglichen Daten der Facebook- und Twitter-Accounts von Deutschlandradio Kultur spekuliert Mathew Dryhurst über die Vorlieben der Hörer. Schalten Sie ein - es könnte Ihnen gefallen.Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 05.10.2012

Sonarisationen: Bonner Durchmusterung

Reihe "Formatwandel" (Ursendung)

Von Marcus Thomas

Am Anfang unseres Universums stand der Urknall. (Nasa)
Am Anfang unseres Universums stand der Urknall. (Nasa)

Können wir den Urknall hören? Wie klingt ein Pulsar? Welchen Rhythmus hat eine Galaxie? Solche Fragen beantworten der Klangkünstler Marcus Schmickler und der Audio-Informatiker Alberto de Campo mit ihrem Projekt "Bonner Durchmusterung".

Auf dem Wege der Sonifikation wandeln sie astronomische Daten in Klänge um. Den Titel ihrer Arbeit haben sie einem einflussreichen Sternenkatalog aus dem 19. Jahrhundert entlehnt.

Ab dem 1. Oktober senden wir Teile der "Bonner Durchmusterung" in unserer Reihe "sonarisationen" (jeweils am Ende von Hörspiel-, Feature-, und Klangkunst-Sendungen, wenn noch etwas Zeit bleibt).

Zum Auftakt berichtet Marcus Thomas aus der Werkstatt der Sterngucker und Sternhörer.


Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
Länge: 54"30

Marcus Thomas, geboren 1984 in Riesa, studierte Kultur- und Musikwissenschaften in Hildesheim und Sound Studies in Berlin. Er arbeitet als Musiker/Performer und Klanggestalter für Film-/ Theater- und Opernprojekte. Realisation eigener Regiearbeiten im Musiktheater-Kollektiv bruit! Jurypreis des 100° Festivals Berlin.

Reihe "Formatwandel" - Kunst mit UKW:LP:CD:mp3 - <br> Hörspielreihe im Deutschlandradio Kultur