Donnerstag, 24. Juli 2014MESZ08:26 Uhr

Neonlicht

MetropolenphänomeneWeitermachen
Stoßstange an Stoßstange stehen die Autos auf der Avenida Paulista in der brasilianischen Großstadt Sao Paulo (Aufnahme vom 11.01.2010).

Das Neonlicht braust mit einem Motogirl durchs Verkehrschaos von Sao Paulo, probiert jüdische Speisen in der Gourmet-Version in New York und spürt der Faszination Zauberwürfel nach.Mehr

StadtalltagBesser leben geht immer
Blick am 03.08.2007 von der Wettsteibrücke über den Rhein auf den Baseler Stadtteil Grossbasel mit dem Münster der Stadt.

In New York greift fast niemand mehr zum Joint – Marihuana wird stattdessen lungenschonend gevaped mit teuren Luxusverdampfern. Während man in Basel die Pause im Rhein verbringt, greift der Berliner zunehmend zum kalorienarmen Onigiri statt zur Currywurst. Mehr

Boring ConferenceDie Kunst der Langeweile
Ein müder Student gähnt

Die passende Geisteshaltung zum Sommer kommt aus Großbritannien. Denn wo alle busy sind, ist für Hipster nichts attraktiver als Langeweile. Ein Niederländer hat leuchtende Autobahnen entwickelt. Und: Welches Selfie wird auch wirklich ein Hit? Mehr

weitere Beiträge

Neonlicht / Archiv | Beitrag vom 01.07.2012

Sommerzeit

Moderation: Mandy Schielke

Alles für den guten Patrioten: Verkaufsobjekte in Warren/USA.
Alles für den guten Patrioten: Verkaufsobjekte in Warren/USA. (Sonja Beeker)

Es ist Sommerzeit beim Neonlicht. In den USA wird der Independence Day gefeiert, weltweit der Gay Pride - zumindest da, wo er nicht verboten ist, in Barcelona eröffnen noch mehr Fast-Food-Shops für die Touristen. Und da der Freiberufler nie so richtig Ferien machen kann, arbeitet er weiter. Zum Beispiel im neu eröffneten Beta-Haus in Sofia.

<strong>Independence Day in Warren</strong>
Von Sonja Beeker
Eine Großstadt ist Warren in Vermont nicht gerade. Aber zum Independence Day am 4. Juli kommen auch die Großstädter dorthin. Zumindest die, die einen besonderen, freizügigen, liberalen und sehr lustigen Independence Day feiern möchten. In Warren ist an diesem Tag alles erlaubt und erwünscht, was sonst in Amerika eher verpönt ist.

<strong>Coworking, bulgarisch</strong>
Von Simone Boecker
Sofia gilt nicht gerade als Hotspot der internationalen Kreativszene. Und doch geht die Entwicklung auch nicht an Bulgariens Hauptstadt vorbei. Soeben hat eine Zweigstelle des "Betahaus" dort aufgemacht. Ein Coworking-Space für Freelancer. Wobei freiberuflich sein in Bulgarien fast noch so etwas wie Exotenstatus hat.

<strong>Gay Dublin</strong>
Von Arkadiusz Luba
Homosexualität war bis 1993 in Irland verboten. Knapp 20 Jahre, nachdem dieses Gesetz aufgehoben ist, hat sich eine lebendige, obgleich eher überschaubare Szene in Dublin etabliert. Die Chefs der einschlägigen Clubs sind sich einig: In Dublin ist Schwulsein weniger körper-, fetisch- und Darkroom-orientiert als in anderen Städten, sondern man freut sich einfach der noch jungen Freiheit.

<strong>Kopie und Fälschung</strong>
Von Julia Macher
Auch wenn China nach wie vor die Rangliste der Fälscher anführt, so gibt es doch weltweit Kopisten dieser Haltung! Unsere Reporterin in Barcelona stellt eine ganze Reihe von Fälschungen vor allem im gastronomischen Gewerbe fest. Ob Piadina-, Frozen Joghurt- oder Edel-Hamburger-Läden: Kaum ist einer eröffnet, folgt der nächste um die Ecke. Selbstverständlich besteht jeder darauf, der Erste gewesen zu sein, der die einzigartige Idee individuell umgesetzt hat ...