Seit 19:05 Uhr Oper
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:05 Uhr Oper
 
 

Lesart | Beitrag vom 23.01.2016

SeparatismusAus dem Innenleben der Unabhängigkeitsbewegungen

Von Peter Sawicki

Beitrag hören
Immer wieder gibt es in Katalonien Demonstrationen für eine Unabhängigkeit (dpa / picture-alliance / Andreu Dalmau)
Katalonier bei einer Demonstrationen für die Unabhängigkeit von Spanien (dpa / picture-alliance / Andreu Dalmau)

16 Reportagen über separatistische Bewegungen weltweit versammelt das Buch von Herausgeber und Marc Engelhardt. Durchaus informativ ist das und zum Teil wirklich amüsant, doch die These des Buchs erscheint etwas steil.

"Separatisten verändern die Welt". Es ist eine überaus simplifizierend anmutende These, die fünfzehn Korrespondenten des deutschsprachigen Netzwerks Weltreporter.net im Buch "Unabhängigkeit!" aufstellen. Hierin versuchen sie einen Überblick über aktuelle Unabhängigkeitsbewegungen in verschiedenen Teilen des Globus zu verschaffen.

Laxer Umgang mit Kategorien

Sechzehn Reportagen porträtieren Fallstudien erfolgreicher und angestrebter Unabhängigkeitsbestrebungen, die sich in ihrer Motivation sowie Wahl ihrer Mittel teils stark voneinander abgrenzen. Das Spektrum reicht dabei von aktuellen Kampagnen in Schottland und Katalonien, über den mehrfrontigen Kampf der Kurden bis hin zu alternativen Konstrukten wie im Fall der Samen im Norden Skandinaviens. Am Ende entsteht laut Herausgeber und Autor Marc Engelhardt, Weltreporter-Mitglied und Korrespondent in Genf, ein bunter Flickenteppich politischer Dynamiken, der eine "neue Weltunordnung" verheißt.

Cover - Marc Engelhardt (Hg.): "Unabhängigkeit! Separatisten verändern die Welt" (Ch. Links Verlag)Cover - Marc Engelhardt (Hg.): "Unabhängigkeit! Separatisten verändern die Welt" (Ch. Links Verlag)Doch genau dies erscheint als Schlussfolgerung gewagt. Das liegt daran, dass die im Buch vorgestellten Fallbeispiele eine deutlich divergierende weltpolitische Relevanz sowie darüber hinaus ungleich ausgeprägte Erfolgschancen aufweisen. Eine allgemeine Aussage über eine mittelfristig fundamentale Umformung der globalen Landkarte lässt sich auf dieser Grundlage daher schwerlich treffen. Hinzu kommt ein allzu laxer Umgang mit Kategorien, die mitunter recht sorglos miteinander vermengt werden. Zwar bezeichnen sich Separatisten selbst als Unabhängigkeitskämpfer, jedoch sind im Umkehrschluss – anders, als das Buch im Vor- und Nachwort stellenweise insinuiert – Unabhängigkeitskämpfer bei Weitem nicht immer als Separatisten anzusehen.

Amüsante Kuriositäten des Völkerrechts

Der Leser ist letztlich am besten beraten, die teilweise sehr lebendig verfassten Reportagen als Einzelfälle zu betrachten. Sie bieten in der Regel einen kompakten Überblick über die historischen Abrisse der jeweils behandelten Unabhängigkeitsbewegungen, zudem weisen sie auf durchaus amüsante Kuriositäten des Völkerrechts hin. Mehr sollte vom Buch allerdings nicht erwartet werden.

Marc Engelhardt (Hg.): Unabhängigkeit! Separatisten verändern die Welt
Ch. Links Verlag, Berlin 2015
272 Seiten, 18 Euro

Mehr zum Thema

Katalonien vor der Wahl - Von der Autonomie in die Unabhängigkeit?
(Deutschlandfunk, Europa heute, 25.09.2015)

50 Jahren Autonome Region Tibet - Die Unabhängigkeit ist für Peking nicht verhandelbar
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 09.09.2015)

Schottland - Die Knackpunkte einer Unabhängigkeit
(Deutschlandradio Kultur, Weltzeit, 16.09.2014)

Gründung Pakistans - Blutiger Kampf um Unabhängigkeit
(Deutschlandradio Kultur, Kalenderblatt, 23.03.2015)

Ausstellung in Weil am Rhein - Afrikanische Architektur der Unabhängigkeit
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 22.02.2015)

Lesart

Sachbuch: "Der Wille zum Wissen"Helden der Wissensgesellschaft
Eine Box mit Notizen des Schriftstellers Arno Schmidt, steht am 08.01.2014 in seinem ehemaligen Haus in Bargfeld (Niedersachsen). (picture alliance / dpa / Christoph Schmidt)

Für den Philosophen Ulrich Johannes Schneider ist Genauigkeit und intensive geistige Reflexion die Grundlage für eine effektive Vermittlung von Wissen. Das Sommerheft der "Zeitschrift für Ideengeschichte" widmet sich den besten Wegen der Vermittlung von Daten und Fakten.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur