Freitag, 27. März 2015MEZ16:44 Uhr

Klangkunst

UrsendungHiob Gesicht Gottes
Denkmal Hiob von Gerhard Marcks in Nürnberg ( imago / Steinach)

Sowohl Juden als auch Christen und Muslime kennen die Geschichte von Hiob, in der Gott und der Teufel eine Wette eingehen: Ist Hiob ein gottesfürchtiger Mensch, einzig weil es ihm gut geht und er nichts zu klagen hat? Mehr

UrsendungSignal
Sendestelle Nauen.  (@James Ginzburg)

In ihrer Ausbreitung verhält sich die Kurzwelle fast wie ein lebendiges Wesen: Je nach Tageszeit, Temperatur und Wind ändert sie ihre gezackten Wege zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre.Das Duo Emptyset nutzte diese frühe Radiotechnik für eine Live-Performance beim CTM Festival Berlin.Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 23.11.2012

Semelles de vent

Von Bruno Letort

Reproduktion eines Fotos des französischen Dichters Arthur Rimbaud (AFP)
Reproduktion eines Fotos des französischen Dichters Arthur Rimbaud (AFP)

Von seinem Geliebten Paul Verlaine wurde er einst als der "Mann mit den Windsohlen" bezeichnet. Und in der Tat: Arthur Rimbauds Leben ist voller Bewegung. Als literarisches Naturtalent entwirft er bereits in jungen Jahren wundersam-fantastische Welten, nur um kurze Zeit darauf bereits endgültig mit der Schriftstellerei zu brechen.

In den kommenden Jahren führen ihn seine Wege über mehrere Kontinente, er bereist die Welt von Hamburg bis Genua und von Zypern bis Harare.

Der Komponist Bruno Letort zeichnet die Stationen einer rastlosen Existenz nach, die sowohl geistig als auch körperlich immer wieder an ihre Grenzen stößt.


Stimmen: Ghédalia Tazartès, Eténèsh Wassié
Violine: Pauline Vernet
Viola: Sylvie Carasco
Cello: Myriam Teillagory
Gitarre und Elektronik: Bruno Letort
Produktion: DKultur/INA-GRM/France Musique/France Culture 2011
Länge: 50"04


Bruno Letort, geboren 1963 in Vichy, Frankreich, ist Komponist, Gitarrist und Produzent. Für Radio France schuf er das Plattenlabel Signature und die Musiksendung "Tapage Nocturne".