Seit 12:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
 
 

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 20.07.2012

Selbstbestimmt leben, fremdbestimmt sterben

Wer entscheidet über Leben und Tod?

Moderation: Birgit Kolkmann

Wer entscheidet über Leben und Tod? (AP)
Wer entscheidet über Leben und Tod? (AP)

Gibt es ein Grundrecht auf Sterbehilfe? Diese Frage hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg nicht beantwortet. Stattdessen beanstandeten die Richter, die deutschen Gerichte hätten den Fall des Klägers nicht ausreichend geprüft.

Der Auslöser: Das Bundesinstitut für Arzneimittel in Bonn hatte einer querschnittsgelähmten Frau im Februar 2005 ein tödliches Medikament für einen Suizid in Deutschland verweigert. Danach hatte der in Braunschweig lebende Witwer der Frau Beschwerde beim EGMR eingereicht. Er betrachtet die Weigerung des Bonner Instituts als Verstoß gegen das Recht auf ein menschenwürdiges Sterben.

Selbstbestimmt leben, fremdbestimmt sterben - Was spricht für, was gegen Sterbehilfe? Ab welchem Zeitpunkt verliert der Mensch seine Würde? Wer entscheidet über Leben und Tod? Darüber diskutieren im Wortwechsel:

Prof. Klaus Feldmann, Soziologe und Sozialpsychologe

Fritz Roth, Bestatter, Buchautor und Gründer der "Privaten Trauerakademie"

Prof. Eberhard Schockenhoff, Moraltheologe, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Mitglied des Deutschen Ethikrates

Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender Deutsche PalliativStiftung

Moderation: Birgit Kolkmann

Links bei dradio.de:

Sterbehilfe: Gerichtshof für Menschenrechte fällt kein Urteil - <br> Deutsche Gerichte formal beanstandet

Europa heute: Sterbehilfe in den Niederlanden <br>Seit zehn Jahren ist das freiwillige Sterben gesetzlich geregelt

Wortwechsel

Abschreckung oder Dialog? Die NATO und Russland
Etwa 4.000 Soldaten will die Nato in den baltischen Staaten und Polen stationieren.  (picture alliance/dpa/Daniel Naupold)

Knapp 4000 Soldaten will die NATO in den baltischen Staaten und Polen stationieren, so hat es der Gipfel in Warschau am vorigen Wochenende beschlossen. Den östlichen Mitgliedern soll das ein Gefühl von mehr Sicherheit bringen.Mehr

Nach dem Brexit-VotumBrauchen wir bundesweite Volksentscheide?
Volksentscheid bleibt Volksentscheid steht auf einem Schild, das eine Frau in die Luft hält. (imago stock&people)

Bundesweite Volksentscheide? Für Kritiker gehört diese Idee spätestens nach der Brexit-Entscheidung eingemottet und verbannt. Komplexe Fragestellungen, die man lediglich mit "ja" oder "nein" beantworten darf, damit könne man doch nicht die Demokratie befördern, so das Lager der Skeptiker. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur