Seit 23:05 Uhr Fazit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
 
 

Sein und Streit | Beitrag vom 22.05.2016

"Sein und Streit" - die ganze SendungWarum öffentliches Nachdenken so wichtig ist

Moderation: Christian Möller

4. Philcologne: "Was tun - Zum Stand der Dinge" - Podiumsdiskussion mit Wolfram Eilenberger (Moderation), der ungarischen Philosophin Agnes Heller, dem britisch-australischen Historiker Christopher Clark und dem Philosoph Richard (v.l.n.r.) (Deutschlandradio / Christoph Ohrem)
Die 4. Phil.Cologne hat begonnen - hier eine Podiumsdiskussion der Veranstaltung mit dem Titel "Was tun - Zum Stand der Dinge" (Deutschlandradio / Christoph Ohrem)

Die Phil.Cologne ist ein Festival für Philosophie, das in diesem Jahr zum vierten Mal in Köln stattfindet. Warum das Festival so viel Zulauf hat und warum solche Veranstaltungen so wichtig sind, erzählen die Macher. Außerdem geht es in der Sendung um die Tagung "Thinking Beyond Crisis", die in Berlin stattfindet.

Phil.Cologne
Wir sprechen mit den Machern des Internationalen Festivals für Philosophie, das aktuell zum 4. Mal in Köln stattfindet. Svenja Flaßpöhler, Buchautorin und stellvertretende Chefredakteurin der Zeitschrift "Philosophie Magazin" und Jürgen Wiebicke vom "philosophischen Radio" des WDR erzählen, wie das Denken eine Woche lang vor und mit Publikum funktioniert. Denn das öffentliche Fragenstellen und Nachdenken ist für uns heute in Zeiten verschiedenster politischer und gesellschaftlicher Umbrüche besonders wichtig.

Kleine Leute, große Fragen
Auch unsere jungen Philosophen gehen ihren Gedanken auf den Grund. Diese Woche hat Ilka Lorenzen gefragt: Kann man Gedanken klauen?

Philosophisches Klassenzimmer
Auf der Phil.Cologne sind auch Schulklassen zu Gast. Wie Jugendliche das gemeinsame Nachdenken und Diskutieren erleben und welche Fragen sie besonders beschäftigen, hat Sina Fröhndrich für uns erfragt.

Die Tagung "Thinking Beyond Crisis"

Die "Flüchtlingskrise" als Chance für einen Neubeginn: Die Tagung "Thinking Beyond Crisis" in Berlin fordert ein Denken jenseits der Krise. Jochen Stöckmann berichtet.

Drei Fragen

Heute an den deutschen Philosophen Alexander García Düttmann.

Mehr zum Thema

"Sein und Streit" - die ganze Sendung - Was Platon mit einer Fernbedienung zu tun hat
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 15.05.2016)

"Hegel Lecture" von Hélène Cixous in Berlin - Schreien gegen die Endlichkeit
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 15.05.2016)

"Sein und Streit" - die ganze Sendung - Was ist Populismus?
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 08.05.2016)

Wochenkommentar - Wozu brauchen wir Gefängnisse?
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 01.05.2016)

School of Life in Berlin - Durch die Disziplinen hopsen
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 24.04.2016)

Religionen

Christliches Fernsehen für NahostGottes Wort in HD
Eine Kirche im Koptenviertel von Kairo (dpa / pa / Gintenreiter)

Für die Minderheit der Christen in den muslimisch geprägten Ländern bietet der Sender Sat7 ein mediales Begleitprogramm. In Zeiten von IS-Anschlägen auf christliche Einrichtungen eine wichtige Stütze im Alltag. Ein Besuch im Studio in Kairo.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur