Seit 21:30 Uhr Kriminalhörspiel
 
Montag, 30. Mai 2016MESZ22:14 Uhr

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 28.09.2012

Schrei der Seide

Von Grace Yoon

Seide spielt auf den Laufstegen kaum mehr eine Rolle. (dapd)
Seide spielt auf den Laufstegen kaum mehr eine Rolle. (dapd)

Echte Seide erkennt man am Klang. Der typisch knirschende Griff in den Stoff erinnert an das Betreten von frisch gefallenem Schnee. Dieser 'Seidenschrei' galt Jahrhunderte lang als Erkennungszeichen der Damen höherer Stände.

Inzwischen hat sich auf den Laufstegen der High Society das elektrische Knistern von Kunstfasern ausgebreitet. "Die Traditionspolster sind durchgescheuert", schreibt Max Weber, und will damit sagen, dass man den Entwicklungen der Moderne nicht mehr entrinnen kann.

Tief im Unbewussten aber bleibt das vertraute Rascheln der Federbetten, das zarte Geräusch der wärmenden Wolle oder das laute Schütteln der nassen Wäsche. Der nackte Mensch trägt einen Kosmos von Erinnerungen an die schützende zweite Haut in sich, Geruch und Geräusch, Farbe und Struktur.


Komposition und Realisation: Grace Yoon
Ton: Lutz Pahl
Produktion: DKultur 2011
Länge: 46'09


Grace Yoon, 1952 in Korea geboren, lebt und arbeitet seit 1975 in Deutschland. Autorin, Regisseurin, Komponistin, Performance-Künstlerin. Zuletzt für DKultur: 'AusFart' (2010).

Klangkunst

Vom Winde verwehtClimactic Climate Remix
Die Sandwüste Taklamakan im Tarim-Becken in Nordwest-China. (Imago)

Klima und Rundfunk haben eine Gemeinsamkeit: Sie spielen sich in der Atmosphäre ab. Diese Schnittmenge thematisierte die amerikanische Künstlerorganisation Wave Farm 2015 in einer fünfteiligen Reihe für das ORF Kunstradio. Mehr

Vom Winde verwehtKLIMA|ANLAGE
Nasa stellt Projektion zum Klimawandel ins Netz (dpa/pitcture-alliance/NaSA)

Wie klingt der Klimawandel? Statt 'Alle reden übers Wetter' gilt zunehmend 'Alle reden übers Klima'. Die Interpretation von Temperatur, Niederschlag und Luftdruck ist heiß umkämpft, denn sie berührt ökonomische, soziale und politische Interessen.Mehr

Neue AutorenproduktionenKurzstrecke 50
Blick in unseren Übertragungswagen während des Richtfestes des Humboldtforums, 12. Juni 2015. (Deutschlandradio / Matthias Dreier)

Innovative, radiophone Autorenproduktionen aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst werden vorgestellt und diskutiert. In der aktuellen Ausgabe der Kurzstrecke präsentieren wir unter anderem Stück von Jürgen Piechutta und Antje Vowinckel. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj