Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 15.02.2016

Schorsch Kamerun über Golden Pudel Club"Wir sind nicht käuflich"

Moderation: Sigrid Brinkmann

Verbrannte Trümmer liegen vor dem Gebäude des Golden Pudel Club in Hamburg  (dpa / picture alliance / Daniel Reinhardt)
Der ausgebrannte Golden Pudel Club in Hamburg (dpa / picture alliance / Daniel Reinhardt)

Nach dem Brand des Golden Pudel Clubs in Hamburg hofft einer der Mitstreiter, Schorsch Kamerun, dass das Kollektiv weitermachen wird. Bei uns spricht er über die Ideale des Clubs und erklärt, warum es in St. Pauli zu eng geworden ist.

Jahrelang galt der Golden Pudel Club in St. Pauli als Gegengewicht zur zunehmenden Gentrifizierung des Hamburger Stadtteils. Am frühen Sonntagmorgen brannte ein Teil des Gebäudes ab. Menschen wurden dabei nicht verletzt, aber die Zukunft des ohnehin bedrohten Treffpunkts der subkultuerellen Szene in der Hansestadt ist noch stärker gefährdet. Schon vor dem Brand war bekannt, dass der Bau zwangsversteigert werden soll. Der Verkehrswert liegt nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa bei 510.000 Euro.

Kamerun: "Eine solidarische Trauer"

Gegründet wurde der Golden Pudel Klub unter anderem von dem Sänger und Schriftsteller Rocko Schamoni. Auch der Musiker, Autor und Regisseur Schorsch Kamerun ist an der Gemeinschaft beteiligt, das den Club betreibt.

Schorsch Kamerun, Sänger der legendären Band "Die goldenen Zitronen" (dpa / picture alliance / Maurizio Gambarini)Schorsch Kamerun, Sänger der legendären Band Die goldenen Zitronen und ein Mitstreiter vom Golden Pudel Club (dpa / picture alliance / Maurizio Gambarini)Es gebe nach der noch ungeklärten Brandstiftung "eine solidarische Trauer, die wir erleben", sagte Schorsch Kamerun im Deutschlandradio Kultur. Es sei keineswegs klar, dass mit dem Brand und der drohenden Versteigerung auch dieses Kollektiv in der Zukunft keine kulturelle Stätte mehr haben wird. 

St. Pauli - Ein Event nach dem nächsten

"Der Pudelclub versteht sich als Kollektiv", sagte Kamerun und kritisierte, dass in den vergangenen Jahren riesige Events, wie Jubelfeiern für Kreuzfahrtschiffe und die Harley-Davidson-Days, den Kiez im Griff hätten:

"Man hat das Gefühl, dass mehrmals die Woche eine riesige Büffelherde über diesen Stadtteil rennt."

Der Pudelclub wende sich gegen eine Politik, die nur auf Wertschöpfung ausgerichtet sei. "Wir sind nicht käuflich als Ideal und Idee", sagte Kamerun. "Ich glaube, dass diese Art von Idealen nicht untergeht", ergänzte er und schloss nicht aus, woanders weiter zu machen. 

Die Homepage des Golden Pudel Clubs

Mehr zum Thema

Golden Pudel Club - "Was diesen Club ausmacht, ist sein Publikum"
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 15.02.2016)

Eine Lange Nacht über Provinzialität und Urbanität in der Popmusik - Sound of the Cities
(Deutschlandfunk, Lange Nacht, 06.02.2016)

"Die Vergessenen" von Rocko Schamoni - Indie-Musik im Schlager-Style
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 26.05.2015)

"Die Vereinnahmung ist ja wirklich groß"
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 17.08.2010)

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur