Montag, 1. September 2014MESZ23:18 Uhr

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Fazit

Streit um LeihgabeWem gehört das Krim-Gold?
Blick in die Ausstellung: "Die Krim - Gold und Geheimnisse des Schwarzen Meeres"

Ein Museum in Amsterdam steht vor einer schweren Entscheidung: In einer Ausstellung wurden kostbare Leihgaben von der Krim gezeigt. Inzwischen wurde die Halbinsel von Russland annektiert. An wen gehen die Exponate nun zurück?Mehr

OperBuhrufe beweisen Betroffenheit
Autos fahren am 05.11.2013 in Lübeck (Schleswig-Holstein) am Theater Lübeck vorbei.  

Der Regisseur Florian Lutz inszeniert Richard Wagners "Tannhäuser" drastisch. Auf der Bühne des Theaters Lübeck liegen tote Politiker. Die Besucher des Stücks sind aktiv an der Inszenierung beteiligt: Sie singen und erfühlen Wagners Musik. Mehr

weitere Beiträge

Fazit / Archiv | Beitrag vom 30.05.2012

Schicksalsgemeinschaft im Gefängnis

"Meine Freiheit, Deine Freiheit" von Diana Naecke

Von Anke Leweke

"Meine Freiheit, Deine Freiheit" begleitet zwei Frauen, die sich im Gefängnis kennengelernt haben.
"Meine Freiheit, Deine Freiheit" begleitet zwei Frauen, die sich im Gefängnis kennengelernt haben. (AP)

Zwei Frauen, die sich im Gefängnis kennenlernen, und ein Gefängnisleiter, der mit unorthodoxen Methoden vorgeht: Diana Naecke weckt durch ihre Dokumentation Mitgefühl für die Frauen, zeigt aber auch viel über die Institution Gefängnis.

Über mehrere Jahre verfolgt die Regisseurin das Schicksal zweier Frauen, die sich in einem Gefängnis kennenlernen. Kübra ist quasi im Gefängnis aufgewachsen, dort begegnet sie der aus Äthopien stammenden Salema.

Während ihrer gemeinsamen Haftzeit treffen sie auf den Gefängnisleiter Matthias Blümel, der mit ungewöhnlichen und auch unorthodoxen Methoden bei seiner Arbeit vorgeht.

Die Kamera wird hier zur mitfühlenden Komplizin, so dass sich die beiden Frauen öffnen, und uns mit in ihre Lebensgeschichte nehmen. Gleichzeitig ist "Meine Freiheit, Deine Freiheit" aber auch eine Studie über die Institution Gefängnis.

Dokumentarfilm, Deutschland 2012, 84 Minuten

Mehr bei deutschlandradio.de

Externe Links:

Filmhomepage "Meine Freiheit, Deine Freiheit"