Seit 03:00 Uhr Nachrichten
 
Donnerstag, 5. Mai 2016MESZ03:05 Uhr

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 12.08.2012

Rüstung D

Die Waffenschmieden der Republik

Von Axel Schröder

Ein Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 - darf er von Deutschland aus verkauft werden? (picture alliance / dpa - Krauss-Maffei Wegmann)
Ein Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 - darf er von Deutschland aus verkauft werden? (picture alliance / dpa - Krauss-Maffei Wegmann)

Anfragen bei acht Unternehmen, endlose Telefonate, verschickte Arbeitsproben. Vergebliches Warten auf Rückmeldungen, Nachhaken, wieder Warten, wieder Nichts. Schließlich die freundlichen Absagen. Seit Februar hat Axel Schröder versucht, hinter die Mauern der deutschen Rüstungsbetriebe zu blicken.

<p>Ein schwieriges Unterfangen, denn so viel Hinhalten, Wiedervorlagen und Geheimniskrämerei hat er noch nie erlebt. Seine Hartnäckigkeit führte ihn schließlich in einige Betriebe der Rüstungsindustrie. Er sprach mit überzeugten Waffenproduzenten, mit ihren Gegnern und mit ihren Lobbyisten. Darf Deutschland mit Waffen Geld verdienen?<br /><br />Der Graben zwischen Kritikern und Befürwortern ist unüberwindbar.<br /><br /><papaya:media src="0a0ac7865d37c5c63477a7c6dc0e2325" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Autor Axel Schröder" popup="yes" />Axel Schröder: &quot;Bei dem Thema gibt's ja zwei Aspekte: Zum einen liest man über das, was innerhalb der Waffenindustrie passiert, so gut wie gar nichts. Die schotten sich sehr nach außen ab. Und auf der anderen Seite ist Deutschland drittgrößter Waffenexporteur der Welt. Die Herausforderung ist, loszugehen und zu schauen: Wie ticken die Menschen, die dort arbeiten?&quot;<br /><br /><br /></strong>Manuskript zur Sendung als <papaya:file src="a851aae96158174f393182c247e00115" text="PDF" hint="PDF" />-Dokument oder im barrierefreien <papaya:file src="0aa0b6d24cb67fa9a9a4cb7d1b742ac7" text="Textformat" hint="Textformat" /></p>

Die Reportage

FreilernerLeben ohne Schule
Baumhäuser im Abenteuerfreizeitpark "Kulturinsel Einsiedel" im ostsächsischen Zentendorf (dpa / picture alliance / Oliver Killig)

Rund 1000 Kinder in Deutschland sind "Freilerner". Sie lernen in Projekten statt in Fächern: was, wann und wie lange, bestimmen sie selbst. Das verstößt allerdings gegen das Gesetz.Mehr

Journalisten in der (neuen) TürkeiVerfolgt, verhasst, verklagt
Ganz rechts der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, zweiter von links der türkische Premierminister Ahmet Davutoglu und der frühere türkische Präsident Abdullah Gul bei der Eröffnungszeremonie von Besiktas neuem Stadium, der Vodafone Arena in Istanbul, im April 2016 (dpa / picture alliance / EPA/TURKISH PRESIDENT PRESS OFFICE)

Recep Tayyip Erdogan wäre fast Profi-Fussballer geworden, doch er entschied sich für die Politik. Zu Beginn tat er viel für die Unterschicht, doch aus den einst Ausgegrenzten sind die Unterdrücker von heute geworden - und besonders Intellektuelle und Journalisten sind betroffen.Mehr

Schöner SpritzenFluch und Segen von Botox
Passanten vor dem Schaufenster einer Schönheitspraxis in Berlin, die Botox-to-go und Fett-weg-Behandlung anbietet (imago/Jochen Tack)

Viele tun es. Doch keiner spricht darüber: Ungeliebte Falten mit Botox glätten, um ein wenig jünger auszusehen. Das Nervengift wird auch hierzulande immer salonfähiger – und damit auch zum Riesengeschäft für Schönheitschirurgen und Hersteller des Nervengifts.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj