Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 21.09.2014

Rückkehr der AltkleiderRecycling-Mode aus Mosambik

Nelly und Nelsa Guambe kreieren Vintage-Schick

Von Leonie March

Nelly und Nelsa Guambe in der Stadt (Courtesy of Nelly & Nelsa Guambe)
Nelly und Nelsa Guambe in der Stadt (Courtesy of Nelly & Nelsa Guambe)

Viele Altkleider, die in Deutschland gesammelt werden, landen auf Märkten in Entwicklungsländern, zum Beispiel in Mosambik. Doch auch dort finden sie nicht immer Abnehmer. Nelly und Nelsa Guambein hat das auf eine Idee gebracht.

In Mosambik ist der Handel mit den Secondhand-Klamotten aus Europa ein lukratives Geschäft. Manche der Altkleider sind jedoch auch den Mosambikanern zu altbacken oder kaputt - sie landen dort im Müll oder werden verbrannt.

Eigentlich schade, dachten sich zwei Schwestern in der mosambikanischen Hauptstadt Maputo. Sie kaufen vor allem die Kleider, die keiner mehr haben will und schneidern sie zu schicken Vintage-Modellen um.

Leonie March (privat)Leonie March (privat)"Was wir in Europa wegschmeißen, landet oft in Afrika. Auf Müllhalden oder Märkten. Doch in Maputo haben zwei Schwestern den Spieß jetzt umgedreht. Sie schicken Altkleider wieder zurück nach Europa. In verwandelter Form, als Vintage-Mode. Recycling mit einem Augenzwinkern. Eine geniale Idee, die mich begeistert hat."

Das Manuskript zur Sendung als PDFund im barrierefreien Textformat.

Die Reportage

EuropaInterrail in Krisenzeiten
Reisende warten auf den nächsten Zug. (Deutschlandradio / Tina Hüttl)

Europa mit dem Zug - das ist nach wie vor populär. Die Zahl der verkauften Interrail-Pässe ist seit 2005 stark gestiegen, allein 2015 wurden 250.000 Stück verkauft. Aber wie lange noch? Zumal das grenzenlose Europa auseinanderbricht und der Brexit beschlossene Sache ist.Mehr

Wahlen in RusslandUnabhängige Kandidaten wollen in die Duma
Der unabhängige Kandidat Andrej Schalnew will in die Duma, das russische Parlament. (Foto: Thomas Franke)

Sie haben keine Chance, aber sie nutzen sie: Unabhängige Kandidaten in Russland versuchen, über ein Direktmandat in die Duma zu kommen. Sie haben keinen Zugang zu den Medien, kaum Geld, wenig Beziehungen – dennoch scharen sie ehrenamtliche Wahlhelfer um sich, die ihren Wahlkampf unterstützen.Mehr

FlüchtlingeDie Retter vom Mittelmeer
Flüchtlinge auf einem Boot im Mittelmeer (René Schulthoff / SOS Mediterranee)

Die Balkanroute ist geschlossen, doch weiterhin flüchten tausende Menschen übers Mittelmeer nach Europa. Allein in diesem Jahr fanden dabei 3000 den Tod. Die Hilfsorganisation SOS Mediterranee versucht, weitere Opfer zu verhindern. Die freiwilligen Retter kommen dabei nicht selten an ihre physischen und psychischen Grenzen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur