Seit 23:05 Uhr Fazit
 
Sonntag, 1. Mai 2016MESZ23:16 Uhr

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 07.10.2012

Rolle rückwärts in der Krise

Portugiesen kehren in ihre alte Kolonie Mosambik zurück

Von Leonie March

Rückkehr der Kolonialherren? Statue des ersten Präsidenten der Republik Mosambik, Samora Machel (Leonie March)
Rückkehr der Kolonialherren? Statue des ersten Präsidenten der Republik Mosambik, Samora Machel (Leonie March)

Euro-Krise und Rezession in Portugal - Wirtschaftswachstum und Aufbruchstimmung dagegen in Mosambik. Die ehemalige Kolonie wirkt auf viele Portugiesen momentan wie das Gelobte Land. Über 100.000 sollen bereits ausgewandert sein. Vor allem Fachkräfte haben gute Chancen auf einen Job in der boomenden Baubranche oder im Bergbau.

Andere jedoch stranden unter Palmen und packen schon bald wieder ihre Koffer. Denn Mosambik ist kein einfaches Pflaster: Die Mieten in der Hauptstadt Maputo sind hoch, ebenso wie Armut und Arbeitslosigkeit. Viele Mosambikaner sind deshalb auch nicht gerade glücklich über die Zuwanderungswelle.

Leonie March begleitet in ihrer Reportage Portugiesen, die sich in Maputo ein neues Leben aufgebaut haben, andere, die noch davon träumen und Mosambikaner, die vor dem Beginn einer zweiten Kolonialzeit warnen.

Leonie March (privat)Leonie March (privat)Leonie March: "Wer sind diese Leute? Wirtschaftsflüchtlinge, neue Kolonialherren oder Goldgräber? Das wollte ich wissen, als ich mich in Mosambik mit Portugiesen verabredet habe, die momentan scharenweise in ihre ehemalige Kolonie auswandern, geflüchtet vor der Wirtschaftskrise in ihrer Heimat."



Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat


Mehr zum Thema:

Das verlorene Paradies
Portugiesische Erinnerungen an Mosambik (DLF)

Die Reportage

FreilernerLeben ohne Schule
Baumhäuser im Abenteuerfreizeitpark "Kulturinsel Einsiedel" im ostsächsischen Zentendorf (dpa / picture alliance / Oliver Killig)

Rund 1000 Kinder in Deutschland sind "Freilerner". Sie lernen in Projekten statt in Fächern: was, wann und wie lange, bestimmen sie selbst. Das verstößt allerdings gegen das Gesetz.Mehr

Journalisten in der (neuen) TürkeiVerfolgt, verhasst, verklagt
Ganz rechts der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, zweiter von links der türkische Premierminister Ahmet Davutoglu und der frühere türkische Präsident Abdullah Gul bei der Eröffnungszeremonie von Besiktas neuem Stadium, der Vodafone Arena in Istanbul, im April 2016 (dpa / picture alliance / EPA/TURKISH PRESIDENT PRESS OFFICE)

Recep Tayyip Erdogan wäre fast Profi-Fussballer geworden, doch er entschied sich für die Politik. Zu Beginn tat er viel für die Unterschicht, doch aus den einst Ausgegrenzten sind die Unterdrücker von heute geworden - und besonders Intellektuelle und Journalisten sind betroffen.Mehr

Schöner SpritzenFluch und Segen von Botox
Passanten vor dem Schaufenster einer Schönheitspraxis in Berlin, die Botox-to-go und Fett-weg-Behandlung anbietet (imago/Jochen Tack)

Viele tun es. Doch keiner spricht darüber: Ungeliebte Falten mit Botox glätten, um ein wenig jünger auszusehen. Das Nervengift wird auch hierzulande immer salonfähiger – und damit auch zum Riesengeschäft für Schönheitschirurgen und Hersteller des Nervengifts.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj