Freitag, 27. Februar 2015MEZ01:28 Uhr

Die Reportage

Urlaub auf der KrimSommer der Patrioten
An den Stränden gibt es natürlich Putin T-Shirts, mal in Anzug wie hier, mal mit Sonnenbrille, mal in Uniform. (Thomas Franke)

Urlaub auf der Krim - das war für viele Russen immer ein Traum. Nach der Annexion der Insel wurde es zudem patriotische Pflicht, schließlich sollte der Tourismus nicht gefährdet werden. Wir wiederholen die "Beste Reisereportage 2014".Mehr

SchweizHarter Franken, harte Zeiten
Schweizer Franken werden in Weil am Rhein (Baden-Württemberg) in Euro gewechselt. (dpa / picture alliance / Patrick Seeger)

Seit Mitte Januar ist der Schweizer Franken gegenüber dem Euro um ein Fünftel wertvoller geworden. Für den Tourismus und die Exportwirtschaft ist das ein harter Schlag. Zu den Gewinnern zählen deutsche Grenzgänger und Einzelhändler. Mehr

Brennpunkt OdessaAids in der Ukraine
Kostenloser Aidstest bei der Hilfsorganisation "Daróga k domu" (Der Weg nach Hause) in Odessa (Deutschlandradio / Joachim Baumann )

In der ukrainischen Stadt Odessa leben 70.000 HIV-Infizierte - fast genauso viele wie in ganz Deutschland. Der Staat ist überfordert. Eine Hilfsorganisation kümmert sich um die Bedürftigen: neben den Aidskranken auch um Drogenabhängige, Flüchtlinge und Straßenkinder. Mehr

weitere Beiträge

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 07.10.2012

Rolle rückwärts in der Krise

Portugiesen kehren in ihre alte Kolonie Mosambik zurück

Von Leonie March

Rückkehr der Kolonialherren? Statue des ersten Präsidenten der Republik Mosambik, Samora Machel (Leonie March)
Rückkehr der Kolonialherren? Statue des ersten Präsidenten der Republik Mosambik, Samora Machel (Leonie March)

Euro-Krise und Rezession in Portugal - Wirtschaftswachstum und Aufbruchstimmung dagegen in Mosambik. Die ehemalige Kolonie wirkt auf viele Portugiesen momentan wie das Gelobte Land. Über 100.000 sollen bereits ausgewandert sein. Vor allem Fachkräfte haben gute Chancen auf einen Job in der boomenden Baubranche oder im Bergbau.

Andere jedoch stranden unter Palmen und packen schon bald wieder ihre Koffer. Denn Mosambik ist kein einfaches Pflaster: Die Mieten in der Hauptstadt Maputo sind hoch, ebenso wie Armut und Arbeitslosigkeit. Viele Mosambikaner sind deshalb auch nicht gerade glücklich über die Zuwanderungswelle.

Leonie March begleitet in ihrer Reportage Portugiesen, die sich in Maputo ein neues Leben aufgebaut haben, andere, die noch davon träumen und Mosambikaner, die vor dem Beginn einer zweiten Kolonialzeit warnen.

Leonie March (privat)Leonie March (privat)Leonie March: "Wer sind diese Leute? Wirtschaftsflüchtlinge, neue Kolonialherren oder Goldgräber? Das wollte ich wissen, als ich mich in Mosambik mit Portugiesen verabredet habe, die momentan scharenweise in ihre ehemalige Kolonie auswandern, geflüchtet vor der Wirtschaftskrise in ihrer Heimat."



Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat


Mehr zum Thema:

Das verlorene Paradies
Portugiesische Erinnerungen an Mosambik (DLF)