Dienstag, 16. September 2014MESZ17:31 Uhr

Nächste Sendung

21.09.2014, 14:05 Uhr Religionen
September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Aus der jüdischen Welt

MusikSounds aus Berlin und Tel Aviv
Ein Dj legt bei der Berlin Summer Rave Techno-Musik auf. 

Seit 1987 gibt es die Jüdischen Kulturtage in Berlin. Sie zeigen die Vielfalt in der jüdischen Musik, in Film, Kunst und Literatur. Dieses Jahr gibt es etwas ganz Neues - besonders fürs junge Publikum. Mehr

BerlinDemonstration gegen Antisemitismus

Im Sommer gab es einen überraschenden Ausbruch an Judenfeindlichkeit in Deutschland, der sich mit Kritik an Israels Politik im Gaza-Konflikt mischte - und die Polizei tat nichts. Eine Demo in Berlin will jetzt ein Zeichen dagegen setzen.Mehr

weitere Beiträge

Kirchensendungen

Kirchensendungen im Deutschlandradio Kultur
Buch der Bücher

Beiträge aus den katholischen und evangelischen Kirchensendungen finden Sie im Audio-Bereich (siehe Link). Zusätzliche Informationen gibt es im Internet auf den Seiten des Rundfunkbeauftragten der evangelischen Kirche in Deutschland sowie den Seiten der Hörfunkbeauftragten der Katholischen Kirche. Mehr

weitere Beiträge

Religionen

Sendung vom 14.09.2014

KommentarKein Aufstand der Anständigen

Ein Hakenkreuz und ein durchgestrichener Davidstern sind am 09.06.2013 an einer Gedenkstätte am Nordbahnhof in Berlin zu sehen.

Dass sich gegen die antisemitische Welle in diesem Sommer in Deutschland kaum Widerstand regte, empört Kirsten Serup-Bilfeldt. Das Verhalten der - meist prominenten - Deutschen zeige: Sie haben nichts aus der Geschichte gelernt.

Multikultureller Friedhof Gerliswil, Gemeinde Emmen in der Schweiz: Symbole für die Weltreligionen Judentum, Christentum, Hinduismus, Islam und Buddhismus

Übersicht"Religionen" vom 14. September 2014

Martin Luther Kings Predigt vor 50 Jahren in Ost-Berlin, der Mord an drei Christen in der Türkei vor sieben Jahren und ein Interview mit dem Münsteraner Theologen Ulrich Engel zum Thema Assimilation - die Themen der Sendung in dieser Woche.

13. September 1964 in Berlin: Martin Luther King, Otto Dibelius und Willy Brandt (v. l.)

Kalter KriegEin Prophet der Einheit

Auf Einladung von West-Berlins Regierendem Bürgermeister Willy Brandt kam Martin Luther King in die Stadt. Am Abend des 13. September 1964 wollte er zu einer Predigt in den Ostteil. Doch die US-Behörden hatten ihm seinen Pass abgenommen.

Terror im Namen des Glaubens: Unterstützer des IS während einer Demonstration in Syrien

Religiöser FundamentalismusDer Charme der Dogmen

Klare Ansagen und unverrückbare Wahrheiten: Religiöser Fundamentalismus wird für immer mehr junge Menschen attraktiv. Die monotheistischen Religionen selbst sind Teil dieses Problems, sagt der Theologe Ulrich Engel.

TürkeiAus Hass und Angst

Im April 2007 folterten und ermordeten fünf Männer einen christlichen Verleger und zwei seiner Mitarbeiter. Sieben Jahre danach sind die Männer noch nicht rechtskräftig verurteilt. Offenbar handelten sie nicht im Alleingang.

Sendung vom 07.09.2014
Holzkreuz in einer Kirche

Priester-BuchDie Abgründe des Christentums

Schluss mit den Gebetsfloskeln und dem weichgespülten Jesusbild: Der Herz-Jesu-Priester Heiner Wilmer sucht in seinem neuen Buch den wahren Zugang zu Gott - und offenbart dabei tiefe Einblicke in sein Glaubensverständnis.

Blick auf die Stadt Kaiserslautern aus der Luft

PfalzWie sich Protestanten in Großstädten neu erfinden

Häufige Wohnortwechsel, viele Migranten, schrumpfende Mitgliederzahlen: Für die Kirchen wird es in Großstädten schwieriger, das Gemeindeleben aufrechtzuerhalten. Die evangelische Kirche der Pfalz hat deshalb "urbane Strategien" entwickelt. Ein Erfolgsmodell?

IslamismusJunge Muslime auf Sinnsuche

Es sind bislang nur wenige Tausend Menschen, die sich in Deutschland zum Salafismus bekennen. Unter ihnen sind aber auffällig viele junge Anhänger. Der Islamwissenschaftler Marwan Abou-Taam erklärt, was die radikale Lehre so attraktiv macht.

Demonstranten halten in Bielefeld Fahnen und Plakate hoch.

Übersicht"Religionen" vom 7. September 2014

Ein Gespräch mit einem Islamwissenschaftler, eine Rezension des Buches "Gott ist nicht nett" und Beiträge zum Kongress "Horizonte der Islamischen Theologie" sowie zu den urbanen Strategien der Evangelischen Kirche der Pfalz - die Themen von "Religionen" in dieser Woche.

Sendung vom 31.08.2014
Eine Frau steht in Berlin beim Yogafestival in der Danksagungshaltung "Namaste".

GehmeditationSpaziergang zu Gott

Der fast 90-jährige buddhistische Zenmeister Thich Nhat Hanh lehrt seit einigen Jahren im nordrhein-westfälischen Waldbröl. Auch Pfarrer besuchen regelmäßig seine Kurse. Dort finden sie, was ihnen im Christentum fehlt.

Plakat einer Imagekampagne der evangelischen Kirche von 2008. Die Kirche wollte damit das ihrer Meinung nach schlechte Image ihrer weltweiten Mission in Kirchenkreisen selber aufpolieren.

ChristentumEin Hafen für Verfolgte

Mitgefühl und Demut statt Arroganz und Herablassung: Teilnehmer der hochkarätig besetzten, ökumenischen Missionskonferenz sprechen sich für Glaubensfreiheit und eine religionsübergreifende Zusammenarbeit für Gerechtigkeit und Frieden aus.

Ein Video des Bonner Islamisten Bekkay Harrach, der sich Abu Talha oder "Der Deutsche" nennt, mit der Überschrift "O Allah ich liebe Dich (II)", herausgegeben vom IntelCenter am 25.09.2009.

RadikalisierungDschihadisten aus Dinslaken

Den mordenden Dschihadisten des "Islamischen Staates" sollen auch viele Muslime angehören, die in Europa aufgewachsen sind. Nach Angaben des Verfassungsschutzes besuchten verhältnismäßig viele davon ein ganz normales Berufskolleg in Dinslaken.

Das Jüdische Museum in Berlin

BerlinMultimediales und die Stille

Wechsel an der Spitze des Jüdischen Museums in Berlin: Peter Schäfer will mit einer neuen Dauerausstellung alte Klischees aufbrechen und wechselseitige Einflüsse stärker abbilden.

Übersicht"Religionen" vom 31. August 2014

Eine Reportage über Dschidadisten aus Dinslaken, Beiträge über Gehmeditationen und einen Missionskongress in Berlin sowie der neue Direktor des Jüdischen Museums Berlin im Gespräch - die Themen von "Religionen" in dieser Woche.

Sendung vom 24.08.2014

MotorradgottesdienstMit Gott unterm Helm

Seit Jahrzehnten fahren viele Biker zu Gottesdiensten, selbst einen Motorradfahrer-Psalm gibt es. 40 Jahre "christliche Motorradarbeit" wird in drei Wochen gefeiert - denn, warum sollen nicht auch Männer und Frauen, die gern Motorrad fahren, Christen sein?

Multikultureller Friedhof Gerliswil, Gemeinde Emmen in der Schweiz: Symbole für die Weltreligionen Judentum, Christentum, Hinduismus, Islam und Buddhismus

Übersicht"Religionen" vom 24. August 2014

Ein Gespräch mit dem britischen Papst-Biografen Paul Vallely, das Doppel-Porträt "Hanns und Rudolf" von Thomas Harding und der 40. Geburtstag der "christlichen Motorradarbeit" - die Themen von "Religionen" in dieser Woche.

Sendung vom 17.08.2014
Die heilige Grotte in Lourdes

GlaubeViele Fragen zu klären

Der kleine Ort Lourdes im Süden Frankreichs ist eine Pilgerstätte für Kranke. Immer wieder berichten Menschen, sie seien dort spontan geheilt worden. Ärzte untersuchen, ob die Genesung tatsächlich nicht erklärbar ist.

Die Christi-Verklärungs-Kirche auf der russischen Insel Kizhi.

JubiläumEine wie keine zweite

Sie gilt als russisches Heiligtum: Die Christi-Verklärungs-Kirche auf der Insel Kizhi in Nordwestrussland. Sie ist komplett aus Holz gebaut, zigtausend Interessierte pilgern jedes Jahr dorthin.

Eine yezidische Familie hat Schutz gefunden in einem Flüchtlingscamp in der Nähe der türkisch-irakischen Grenze. Erwachsene und Kinder sitzen auf ausgebreiteten Teppichen in einem Zelttunnel.

GlaubensgemeinschaftDie Religion der Yeziden

Die islamistischen Terroristen der Gruppe IS haben im Irak große Gebiete unter ihre Kontrolle gebracht. Sie verfolgen nicht-muslimische Minderheiten, wie etwa die Yeziden. Ein Einblick in die Geschichte der kurdischen Glaubensgemeinschaft.

Die heilige Grotte in Lourdes

LourdesDie Wunderprüfer

Rund sechs Millionen Pilger zieht es jährlich in den französischen Wallfahrtsort Lourdes. Gelähmte und sogar Krebskranke berichten, der Besuch habe sie geheilt. Ein internationales Komitee von Ärzten untersucht die ehemaligen Patienten.

Die singenden Mönche des Klosters Heiligenkreuz präsentieren die Platin-Auszeichnung für ihr Album "Chant".

Geistliche Musik"Moderne Form der Evangelisierung"

Das Ziesterzinser-Kloster Heiligenkreuz bei Wien hat seinen Ort in der neuesten Musikgeschichte: Seine Mönche stürmten mit uralten Gesängen unter dem Titel "Chant" die Charts. Das ist sechs Jahre her – wie leben die Mönche heute mit dem Ruhm?

Der Schriftführer Renke Brahms von der Bremischen Evangelischen Kirche nimmt am 09.01.2008 im Rathaus von Bremen an einer Pressekonferenz zu den Vorbereitungen des 32. Deutschen Kirchentages (20.-24.05.2009) in Bremen teil.

Konflikte"Wir reagieren oft zu spät"

Deutschland muss sich stärker an der Prävention von Konflikten beteiligen, fordert der EKD-Friedensbeauftragte. Konflikte müssten langfristig betrachtet werden und nicht erst dann, wenn sich die Frage nach militärischem Eingreifen stelle.

Seite 1/67