Seit 19:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:00 Uhr Nachrichten
 
 

Religionen

Sendung vom 23.04.2017

Christliches Fernsehen für NahostGottes Wort in HD

Eine Kirche im Koptenviertel von Kairo (dpa / pa / Gintenreiter)

Für die Minderheit der Christen in den muslimisch geprägten Ländern bietet der Sender Sat7 ein mediales Begleitprogramm. In Zeiten von IS-Anschlägen auf christliche Einrichtungen eine wichtige Stütze im Alltag. Ein Besuch im Studio in Kairo.

Sendung vom 16.04.2017
Der Thesenanschlag zu Wittenberg. Illustration aus dem Jahr 1917 (imago stock&people)

Reformation und ÖkonomieGottes Güter umsonst

Martin Luther war ein Kritiker des Ablasshandels. Er forderte: Gottes Gnade umsonst für alle und nicht als kostenpflichtige Ware - eine Botschaft mit ökonomischen Konsequenzen bis heute. Die Idee des Gemeinguts wird in alternativen Kreisen wieder lebendig.

Sendung vom 09.04.2017
Ein junger Mann hat sich am 04.08.2015 in Kaufbeuren (Bayern) während eines Sonnenbades eine herzförmige Schablone auf den Rücken geklebt. Bei diesem Trend sehen Hautärzte rot: Junge Leute legen sich derzeit Schablonen auf die Haut - und lassen sich dann absichtlich von der Sonne verbrennen. Gewünschtes Ergebnis: ein zeitlich befristetes Tattoo. Tatsächliches Ergebnis: ein Sonnenbrand.  (picture alliance / dpa / Karl-Josef Hildenbrand)

Augustinus, Arendt, HeideggerWas ist Liebe?

Den spätantiken Philosophen Augustinus, die Philosophin Hannah Arendt und ihren Kollegen Martin Heidegger verbindet eine Leidenschaft: Alle drei haben viel über Liebe nachgedacht. Ihre Erkenntnisse sind bis heute wertvoll, meint die Philosophin Tatjana Noemi Tömmel.

Skulptur des Heiligen Augustinus am evangelischen Augustinerkloster in Erfurt in Thüringen (dpa / picture alliance / Rainer Oettel)

Religionen vom 9. April 2017Liebe, Auferstehung und Neu-Katholiken

Die heutige Ausgabe beschäftigt sich mit der Frage, was der spätantike Philosoph Augustinus unter Liebe verstand und wie er damit die Philosophie von Hannah Arendt und Martin Heidegger prägte. Außerdem: Gedanken zur Auferstehung und neues Interesse an der Katholischen Kirche.

Sendung vom 02.04.2017
Eine Frau steht in Berlin beim Yogafestival in der Danksagungshaltung "Namaste". (dpa / picture alliance / Gero Breloer)

Religionen vom 2. April 2017Glauben und Zweifel

Wie ein Priester mit der Volkskirche abrechnet, was ein spirituelles Testament ist und wie Buddhisten in Serbien leben - "Religionen" beschäftigt sich in dieser Woche mit ungewöhnlichen Erfahrungen.

Das Wort Testament wird mit einem Kugelschreiber auf ein Blatt Papier geschrieben. (dpa / picture alliance / Jens Büttner)

Das spirituelle TestamentEin Drehbuch für den Tod

Für die spirituelle Dimension des Sterbens waren früher meist die Kirchen zuständig, es gab verbindliche Rituale. Und heute? Hier könnte ein spirituelles Testament helfen und die geistliche und rituelle Ebene des Sterbens regeln.

Sendung vom 26.03.2017
Symbolbild Bibel und Koran (dpa / picture alliance / Jan-Peter Kasper)

Leipziger BuchmesseBibel im Koran und Religion im Iran

Live von der Deutschlandradio-Bühne auf der Buchmesse in Leipzig: Ein Gespräch mit der Journalistin Charlotte Wiedemann und ein Gespräch mit dem katholischen Theologe Karl-Josef Kuschel, der gerade das Buch "Die Bibel im Koran“ vorgelegt hat.

Sendung vom 19.03.2017
Willem Dafoe als Jesus mit Dornenkrone in "Die letzte Versuchung Christi" von Martin Scorsese von 1988 (picture-alliance / dpa)

Religionen vom 19. März 2017Von Geistern und Geistesgaben

Frömmigkeit und Spiritualität sind in dieser Woche der Schwerpunkt in "Religionen": Es geht um Martin Scorsese, Mel Gibson und Kino mit Mission. Um Geister, die Bilder malen - und die religiöse Inspiration im Werk von Jan Toorop.

Sendung vom 12.03.2017
Der koptisch-evangelische Theologe Tharwat Kades, Pfarrerin Nadia El Karsheh und der islamische Kalligrafie-Künstler Ahmed Darwish (v. l. n. r.) (© Stefan El Karsheh)

Luther und Calvin in KairoBunte Kalligrafie zu Ehren Gottes

Mit Bibel, Kalligrafie und Sehnsucht nach Dialog: Auch in Kairo wird an 500 Jahre Reformation erinnert. Immerhin eine Million Ägypter gehören zu einer protestantischen Kirche – eine nennenswerte Minderheit neben dem Islam und der koptisch-orthodoxen Kirche.

Magneten mit dem Porträt Martin Luthers aus einem Cranach-Gemälde liegen am 25.09.2015 im Lutherhaus in Eisenach (Thüringen) auf einem Tisch. (dpa/picture-alliance/Sebastian Kahnert)

Religionen vom 12. März 2017Reformation für Nicht-Protestanten

In Hildesheim fand am Samstag der Versöhnungsgottesdienst "Healing of Memories" statt. Was die Reformation den Nicht-Protestanten bieten kann, ist deshalb unser Schwerpunkt-Thema. In Kairo etwa wurden für eine Ausstellung Luther- und Calvin-Zitate ins Arabische übersetzt.

Sendung vom 05.03.2017
Eine Weinflasche mit Drehverschluss und zwei mit Korken stehen am 24.03.2013 auf der Messe ProWein in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen).  (picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd)

Islam und AlkoholIm Paradies ist Wein erlaubt

Viele Menschen in Europa verzichten in der Fastenzeit auf Alkohol. Im Islam ist Alkohol immer verboten, sagt man. Aber stimmt das? Ein paar Koran-Suren sprechen da eine etwas andere Sprache – und die islamische Geschichte erst recht.

Sendung vom 26.02.2017
Eine Frau betrachtet am 23.02.2017 in Hamburg in der Kunsthalle das Bild "Jupiter und Io" von Paris Bordone. Die Ausstellung zeigt unter anderem Werke von Paris Bordone, Palma il Vecchio und Tizian und ist vom 24.02. bis 21.05. 2017 zu sehen. (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

Die Malereien des Paris BordoneMadonnen, Mägde und Mätressen

Paris Bordone ist bekannt für seine Altar- und Madonnenbilder. Doch nicht alle Frauen malte er so keusch verhüllt wie Maria: Auch mehr oder weniger vollständig entblößte Damen finden sich auf den Gemälden, die zurzeit eine Ausstellung in der Kunsthalle Hamburg zeigt.

Seite 1/91
April 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Nächste Sendung

30.04.2017, 14:05 Uhr Religionen

Aus der jüdischen Welt

MünchenMit weißen Koffern an ermordete Juden erinnern
Weiße Koffer und eine Informationstafel stehen am 01.07.2013 in München (Bayern) vor dem Wohnhaus in der Dachauer Str. 187. Sie informieren über die Lebensgeschichte verfolgter jüdischer Bürger im Dritten Reich. Der Künstler Wolfram Kastner erarbeitete mit einem Arbeitskreis die Kofferinstallationen. (picture alliance / dpa / Tobias Hase)

Der Münchner Künstler Wolfram Kastner hat sich die Aktion "Weiße Koffer" ausgedacht. Er stellt das Gepäck mit Name und Anschrift versehen vor den Häusern auf, in denen einst Juden wohnten. Er gibt damit den Opfern des Nationalsozialismus nicht nur ihre Namen, sondern auch ihre Geschichten zurück.Mehr

Neue Zeitschrift "Jalta"Jüdisch, anders, ungewöhnlich
Die Blattmacher von dem neuen Magazin "Jalta". (Deutschlandradio / Igal Avidan)

Juden kommen in den deutschen Medien meist beim Thema Antisemitismus oder Shoah vor. Sechs jüdische Blattmacher wollen das ändern – und haben die Zeitschrift "Jalta" gegründet. In der ersten Ausgabe geht es um rebellische Frauen, Schäferhunde und die Verbindungen von Schwarzen und Juden.Mehr

Kriegsethik und ReligionWann Töten erlaubt ist
Israelische Soldaten an der Grenze zum Gaza-Streifen.  (MENAHEM KAHANA / AFP)

Die Kriege des 21. Jahrhunderts finden praktisch überall statt, sind asymmetrisch. Wer ist nun ein Feind und wer nicht? Dürfen Drohnen oder Kampfroboter eingesetzt werden? Auch auf neue ethische Fragen geben alte religiöse Schriften des jüdischen Glaubens oder des Islam Antworten.Mehr

weitere Beiträge

Kirchensendungen

Kirchensendungen im Deutschlandradio Kultur
Buch der Bücher (AP)

Beiträge aus den katholischen und evangelischen Kirchensendungen finden Sie im Audio-Bereich (siehe Link). Zusätzliche Informationen gibt es im Internet auf den Seiten des Rundfunkbeauftragten der evangelischen Kirche in Deutschland sowie den Seiten der Hörfunkbeauftragten der Katholischen Kirche. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur