Samstag, 30. Mai 2015MESZ16:28 Uhr
Mai 2015
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Nächste Sendung

31.05.2015, 14:05 Uhr Religionen
Moderation: Kirsten Dietrich

Klub der Zweifler - Seelsorge für Religionslose
Von Josefine Janert

Trimum - ein christlich-jüdisch-muslimisches Chorprojekt
Von Maria Riederer

Beten bei Daimler, Lobpreis und Debatte
Nächste Woche beginnt in Stuttgart der evangelische Kirchentag
Gespräch mit Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags

Die Heilsmaschine - der Flügelaltar und sein Personal
Von Gerald Felber

Aus der jüdischen Welt

Schawuot-FestLernen als geistiger Widerstand
Thora-Wimpel im Berend-Lehmann-Museums, das unter dem Dach der Moses-Mendelssohn-Akademie steht. (dpa / picture alliance / Jens Wolf)

Erzählt wird an Schawuot die Geschichte von der Übergabe der Thora an das Jüdische Volk. Man spricht auch von der Offenbarung am Sinai. Und dieses Lernen hat im Judentum eine lange Tradition. Mehr

weitere Beiträge

Kirchensendungen

Kirchensendungen im Deutschlandradio Kultur
Buch der Bücher (AP)

Beiträge aus den katholischen und evangelischen Kirchensendungen finden Sie im Audio-Bereich (siehe Link). Zusätzliche Informationen gibt es im Internet auf den Seiten des Rundfunkbeauftragten der evangelischen Kirche in Deutschland sowie den Seiten der Hörfunkbeauftragten der Katholischen Kirche. Mehr

weitere Beiträge

Religionen

Sendung vom 24.05.2015

Seligsprechung von Oscar RomeroMitten in der Predigt erschossen

Verehrer des ermordeten Erzbischofs Romero tragen ein Porträt von ihm durch die Straßen. (Oscar Rivera, dpa picture-alliance)

Vor 35 Jahren wurde Oscar Romero, der Erzbischof von El Salvador, ermordet. Vielen galt er als Märtyrer im Kampf gegen die Militärjunta. Seine Seligsprechung wertet die Sozialwissenschaftlerin Anne Nibbenhagen als wichtigen Akt für die armen Bewohner des Landes.

Türken und Armenier erinnern im April 2014 in Istanbul an Opfer des Völkermords an den Armeniern. (dpa / picture alliance / Sedat Suna)

Völkermord an ArmeniernChristlich und verfolgt

Vor 100 Jahren begannen im Osmanischen Reich die Deportation und Ermordung der armenischen Bevölkerung. Welche Rolle spielte es, dass die Armenier Christen waren und wie reagierte die katholische Kirche auf den Völkermord?

Spieler betreten beim Clericus Cup den Rasen  (picture alliance / dpa / epa ansa Percossi)

Clericus Cup im VatikanEin Fest der frommen Fußballliebe

Erst beten sie das Vaterunser, dann treten sie gegeneinander an. Am Clericus Cup im Vatikan nehmen angehende Geistliche teil. Wer foult, erhält eine grüne Karte und muss maximal fünf Minuten raus. Sport und Frömmigkeit sollen sich bei den Spielen vereinen.

Der Filmemacher und Künstler Peter Greenaway besucht seine eigene Ausstellung im Jüdischen Museum in Berlin. (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)

Ausstellung im Jüdischen Museum BerlinGehorsam vor Gott

Ein herausfordernder Text trifft auf ein herausforderndes Künstlerpaar: Peter Greenaway und Saskia Boddeke befassen sich in der Installation namens "Gehorsam" mit der Geschichte vom Urvater Abraham, der bereit ist, auf Gottes Befehl seinen Sohn zu opfern.

Der britische Regisseur Peter Greenaway und seine Frau, die niederländische Regisseurin Saskia Boddeke, stehen am 21.05.2015 in Berlin im Jüdischen Museum im Engelsraum der Ausstellung «Gehorsam. Eine Installation in 15 Räumen» (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)

Religionen vom 24. Mai 2015Gehorsam und Widerstand

In einer Ausstellung befassen sich Peter Greenaway und Saskia Boddeke mit dem Thema "Gehorsam" und der Geschichte von Abraham. Der erschossene Erzbischof leistete dagegen vor seinem Tod Widerstand gegen die Militärjunta in El Salvador - und wurde nun seliggesprochen. Zwei der Themen in dieser Ausgabe von "Religionen".

Sendung vom 17.05.2015
Schauspieler stellen an Karfreitag den Kreuzweg nach (dpa / picture alliance Alfredo Aldai)

Messianische Juden Juden, die an Jesus glauben

Für Messianische Juden ist Jesus der Messias. Damit sind sie theologisch gesehen Christen. Das sehen sie aber ganz anders - was für Ärger zwischen jüdischen und kirchlichen Vertretern über den Umgang mit den Gläubigen sorgt.

Eine Mitarbeiterin der Museen Böttcherstraße in Bremen schaut sich am 12.02.2015 in der neuen Sonderausstellung "Ungeheuerliche Farbwunder" das großflächige Gemälde "Die Steinbrecher, 1911" des deutschen Malers Wilhelm Morgner (1891-1917) an. Die Ausstellung ist vom 15.02. bis zum 14.06.2015 in der Hansestadt zu sehen und geht auf das Schaffen Morgners in der Zeit von 1910-1913 ein.  (picture alliance / dpa / Ingo Wagner)

Maler Wilhelm Morgner"Ich selbst bin der Gekreuzigte"

Der expressionistische Maler Wilhelm Morgner war ein talentierter Mann - manche sehen bei ihm Parallelen zum Werk von van Gogh. Morgner hat sich immer wieder mit religiösen Motiven beschäftigt und seinen Glauben und seine Zweifel in Kunst verwandelt.

Sendung vom 10.05.2015
Ein homosexuelles Paar, das in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt, mit seinen zwei Kindern bei einem Familienausflug am 11.04.2013 in Berlin. (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)

Religionen vom 10. Mai 2015Homosexuelle und Kirche

Wir sprechen mit dem schwulen Theologen David Berger über Fortschritte für Homosexuelle in der evangelischen Kirche – und eine Polarisierung in der katholischen Weltkirche. Außerdem Thema: Die nationalistische indische Hindutva-Bewegung.

Anhänger der indischen Oppositionspartei BJP feiern sich als Wahlsieger. (pa/dpa/EPA/Solanki)

Indische Hindutva-BewegungFasziniert vom Faschismus

Die indische Hindutva-Bewegung ist eine Mischung aus politischem Nationalismus und religiösem Hinduismus. Die ihr verbundene Partei BJP stellt seit einem Jahr die Regierung. Wie hat sich das Land seither verändert?

Ein Denkmal aus einem Stück Grenzzaun mit schwerer Zange und Pfeilern in den Farben Schwarz, Rot und Gold steht zur Erinnerung an die Überwindung der deutschen Teilung nahe dem alten Grenzübergang Herleshausen/Wartha. (picture alliance / dpa / Uwe Zucchi)

ThüringenGottesdienst im Sperrgebiet

Die älteste und kleinste Fachwerkkirche Thüringens steht in der Gemeinde Wartha am Fluss Werra. Ein geschichtsträchtiger Ort: Die Kirch stand an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Der Ort war während der DDR-Zeit Sperrgebiet.

Sendung vom 03.05.2015
Das Vatikanische Geheimarchiv (Giovanni Ciarlo / Vatican Secret Archives / AFP)

"Krypta" von Hubert WolfHinter katholischen Kulissen

Der Kirchenhistoriker Hubert Wolf taucht tief in die Archive und beschreibt das, was er findet, so packend wie kaum ein anderer Autor. Sein neues Werk behandelt unterdrückte Traditionen der Kirchengeschichte, auf die er in den päpstlichen Geheimarchiven gestoßen ist.

Sendung vom 26.04.2015
(picture alliance / dpa / Karl Thomas)

Ikonen-Museum RecklinghausenPrächtig und bunt

In der Sonderausstellung "Wunder des Lichts" zeigt das Ikonen-Museum Recklinghausen jetzt eine Auswahl von Heiligenbildern. Die Farbenpracht spiegelt die bulgarische "Wiedergeburtszeit" wider, als im 17. Jahrhundert 500 Jahre osmanische Fremdherrschaft endeten.

Der Muslim Ender Cetin (l-r), der Jude Armin Langer und der Muslim Thaer El Jomaa (picture alliance / dpa / Foto: Wolfgang Kumm )

Zusammenleben in Berlin-Neukölln Keine Probleme, nur Fragen

In Berlin-Neukölln hat sich vor etwa einem Jahr die Initiative Salaam-Schalom gegründet, die dem Frieden zwischen den Religionen dienen soll. Dann kamen der Gaza-Krieg und die Anschläge von Paris und Kopenhagen. Keine einfache Zeit für die Initiative.

Eine Ausgabe der Bibel nach Übersetzung Martin Luthers. (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Die Ganze SendungReligionen vom 26. April 2015

In der Sendung "Religionen" geht es um das Alte Testament und seine Bedeutung für die christliche Lehre, um einen Hut, der alarmierende Reaktionen auslöst und um das Körperverständnis von Muslimen.

Seite 1/74