Seit 04:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten
 
 

Religionen

Sendung vom 26.06.2016
Corned beef, Milchpulver, Zucker - CARE-Pakete aus den USA halfen vielen Deutschen 1946 bim Überleben (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)

70 Jahre Care-PaketeGeschenk des Himmels in schwieriger Zeit

Nach dem Kriegsende 1945 waren Not und Elend in Deutschland groß. Vor allem der Hungerwinter 1945/46 forderte zahlreiche Menschenleben. Angesichts der drohenden Katastrophe riefen christliche und jüdische Organisationen in den USA die CARE-Aktion ins Leben.

Rauch steigt aus einem Schornstein. (picture-alliance / dpa / Armin Weigel)

SizilienEin Priester kämpft gegen den "Umweltkrebs"

Nirgendwo in Italien sterben mehr Menschen an Lungenkrebs als im sizilianischen Augusta. Verantwortlich dafür sollen die zahlreichen chemischen Fabriken in der Region sein. Der Priester Don Palmiro Prisutto kämpft gegen die "tödliche Luft".

Sendung vom 19.06.2016
Eine Novizin verbeugt sich vor dem Altar in einer Klosterkirche. (picture alliance / ZB / Peter Endig)

Religionen vom 19. Juni 2016Fast vergessene und verborgene Welten

In "Religionen" geht es in dieser Woche um syrisch-aramäische Christen und ihre Verfolgungsgeschichte. Zudem entdecken Schülerinnen die multireligiöse Geschichte Jerusalems, und ein Fotoprojekt ermöglicht Einblicke in die verborgene Welt eines Frauenklosters.

In Berlin lebende Armenier demonstrieren am 18.04.2015 am Brandenburger Tor in Berlin-Mitte für die Anerkennung des Genozids an 1,5 Millionen Armeniern durch das Osmanische Reich im Jahr 1915. (imago / Hohlfeld)

Nach der Armenien-ResolutionAramäer erinnern an den Genozid

In der Armenien-Resolution hat der Bundestag erklärt: Vor 100 Jahren fand im Osmanischen Reich ein Genozid statt. Zu den Opfern zählen auch aramäisch-sprachige Christen. Im Gegensatz zu den Armeniern haben sie keinen Staat, wo sie ihrer Geschichte gedenken können.

Katja Soennecken und Marcel Serr bei Ausgrabungen in der Davidsstadt (Deutschlandradio Kultur / Brigitte Jünger)

Schulprojekt in Israel Unsere Stadt Jerusalem

Die Schmidt-Schule für christliche und muslimische Mädchen in Ost-Jerusalem will helfen, ideologische Barrieren zu überwinden. Das Projekt "Meine Stadt - Meine Geschichte" widmet sich der Geschichte und Archäologie der Stadt Jerusalem.

Sendung vom 12.06.2016
Die Kuppeln der neuen orthodoxen Kathedrale am Seine-Ufer - im Hintergrund ist der Eiffelturm zu sehen. (Deutschlandradio / Bettina Kaps)

Orthodoxe Kathedrale in ParisSymbol für russische Staatsmacht

Klingt ungewöhnlich, aber Paris hat eine lange russisch-orthodoxe Geschichte. Nun kommt in Frankreichs Hauptstadt eine neue architektonische Perle dazu: Eine Kathedrale samt Kulturzentrum, die Ende Oktober von Russlands Präsident Wladimir Putin eingeweiht werden sollen.

Ein Kreuz auf dem Hof einer orthodoxen Kirche am Meer (Deutschlandradio / Andreas Main)

Religionen vom 12. Juni 2016Orthodoxe Kirchen

Ganz unterschiedlich organisiert und vernetzt sind die orthodoxen Kirchen Europas. Vor allem, weil die verschiedenen Zweige ganz unterschiedlich zu Macht und Staat stehen, ist es für sie schwer, zu kooperieren. Ein Blick in die ganz verschiedenen Gemeinschaften.

Sendung vom 05.06.2016
Die Besucher sind von hinten zu sehen, wie sie auf dem roten Teppich des Gebetsraums sitzen. Über ihnen leuchtet ein riesiges hängendes Lampenemseble. (Monika Skolimowska / dpa)

Miteinander lebenEuropäischer Islam - Wunsch oder Wirklichkeit?

Viel wird zur Zeit über die Institutionalisierung des Islam geredet. Aber muss sich auch die islamische Theologie verändern, um hier anzukommen? Und was heißt das für die Glaubenspraxis der Muslime? Thilo Guschas hat sich auf die Suche nach dem europäischen Islam begeben.

Sendung vom 29.05.2016
Maria mit Jesuskind (picture alliance/dpa/Foto: Friedel Gierth)

Katholikentag in LeipzigMaria fürs Bauchgefühl

1000 Veranstaltungen beim Katholikentag in Leipzig lassen sich gar nicht abbilden, aber unserer Reporterin Marianne Allweiss ist aufgefallen, dass sich doch so einiges um eine Frau dreht, die den Katholiken besonders wichtig ist: Maria. Wofür steht sie heute?

Der 100. Deutsche Katholikentag findet vom 25. bis 29. Mai 2016 unter dem Leitspruch "Seht, da ist der Mensch" in Leipzig statt. (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Religionen vom 29. Mai 2016Live vom Katholikentag

Die "Religionen"-Sendung kommt in dieser Woche live vom 100. Katholikentag aus Leipzig. ZdK-Präsident Thomas Sternberg zieht eine erste Bilanz, wir erfahren wie die Leipziger die Veranstaltung erleben und wofür die Gottesmutter Maria alles herhalten muss.

Sendung vom 22.05.2016
Buddhistische Mönche bei einer Prozession zum Vesakh in Magelang, Indonesien. Buddhisten in Indonesien feiern Vesakh an dieser Stätte jedes Jahr, was sie zu einer der meist besuchten Touristenattraktionen des Landes macht. Die Zeremonie wird während des Vollmondes im Mai oder Juni jeden Jahres durchgeführt. Sie konzentriert sich auf drei buddhistische Tempel, fängt mit einem Fußmarsch in Mendut an, geht weiter nach Pawon und endet in Borobudur. (imago / ZUMA Press)

BuddhismusDas Vesakh-Fest - der große gemeinsame Feiertag

Buddhisten auf der ganzen Welt feiern an diesem Wochenende das Vesakh-Fest, den Geburtstag Gautama Buddhas. Das Fest sei vor allen Dingen eine Möglichkeit zur Mission oder zur Information über den Buddhismus, sagt die Religionswissenschaftlerin Inken Prohl.

Seite 1/85
Juli 2016
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Nächste Sendung

03.07.2016, 14:05 Uhr Religionen
Vollkommen entrechtet
Gespräch mit dem Asienexperten Ulrich Delius von der "Gesellschaft für bedrohte Völker" über die Folgen der neuen Bestimmung der Regierung von Myanmar, wonach die muslimische Minderheit der Rohingya nicht mehr "Rohingya" genannt werden dürfe - sondern "Menschen, die den Islam lieben"

Mit Gebeinen als Geschenk zurück aus Rom
Pilgerfahrt und Männerausflug: Die erstaunliche Pilgerfahrt des Doktor Hippolyt Guarinoni von Tirol in die Ewige Stadt im Jahr 1613.
Von Kirsten Serup-Bilfeldt

Man verliert sich
Der bekannte französische Schriftsteller und Arzt Jean Christophe Rufin hat sich auf den Jakobsweg gemacht und wollte eigentlich darüber nicht schreiben. Doch Gott sei dank hat er das dann doch.
Von Susanne von Schenck

"Ob wir diesen Ansturm überleben?"
Krakau bereitet sich auf den katholischen Weltjugendtag Ende Juli vor. Erwartet werden rund zwei Millionen Menschen.
Von Marta Kupiec

Jüdische Bach-Begeisterung
Eine Ausstellung im Bachhaus Eisenach zeigt, wie ausgerechnet die ursprünglich jüdische Familie Mendelssohn Bartholdy für die Wiederentdeckung Johann Sebastian Bachs gesorgt hat - trotz des Antisemitismus Bachs.
Von Blanka Weber

Moderation: Philipp Gessler

Aus der jüdischen Welt

Programm Germany Close upEin neuer Blick auf Deutschland
Ein Chanukka-Leuchter auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor in Berlin, Dezember 2014 (picture alliance / dpa)

Wer oder was ist Deutschland heute? Und wie geht das Land mit dem Holocaust um? Diesen Fragen gehen junge amerikanische Juden in dem Programm "Germany Close up" nach. Auf ihrer knapp zweiwöchigen Reise suchen sie auch nach den Wurzeln des liberalen Judentums.Mehr

weitere Beiträge

Kirchensendungen

Kirchensendungen im Deutschlandradio Kultur
Buch der Bücher (AP)

Beiträge aus den katholischen und evangelischen Kirchensendungen finden Sie im Audio-Bereich (siehe Link). Zusätzliche Informationen gibt es im Internet auf den Seiten des Rundfunkbeauftragten der evangelischen Kirche in Deutschland sowie den Seiten der Hörfunkbeauftragten der Katholischen Kirche. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur