Seit 20:03 Uhr Konzert
 
Donnerstag, 11. Februar 2016MEZ20:15 Uhr

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 02.12.2012

Raufen mit Respekt

Asiatische Kampfkünste in Deutschland

Von Nina West

Judo bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 (AP)
Judo bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 (AP)

"Wing Tsun ist keine Sportart, wir halten uns nicht an Regeln, weil sich die Leute da draußen auch nicht an Regeln halten", sagt Kenan Yilmaz, Kampfkunstlehrer in Berlin. Wing Tsun oder WT hat sich als eigenständiges Selbstverteidigungssystem aus dem chinesischen Shaolin Kung Fu entwickelt.

Seit 1964 ist Judo olympische Disziplin. Regeln sind zentraler Bestandteil und auf Fairneß wird wert gelegt. Ziel ist es, den Gegner zur Aufgabe zu bringen oder einen Punktsieg zu erringen.

Das Aikido stammt ebenfalls aus Japan und ist eine immer noch der Tradition verhaftete Kampfkunst. Im Gegensatz zum Judo kennt das Aikido den Wettkampfgedanken nicht. Die Kraft des Angreifers wird ähnlich wie beim Wing Tsun aufgenommen und umgeleitet zurück zum Ursprung. Dabei wird allerdings darauf geachtet, dem Aggressor – wenn möglich – kein Haar zu krümmen.

Asiatische Kampfkünste oder Kampfsportarten – was zeichnet sie aus? Worin ähneln sie sich und worin liegen die Unterschiede?

Manuskript zur Sendung PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Raufen mit Respekt (PDF)
Raufen mit Respekt (TXT)

Nachspiel

Selbstorganisierte AktivitätenAuslaufmodell Sportverein?
Auf dem alten Flughafen Tempelhof ist auch viel Platz für Sportler. Hier sehen wir einen Wind-Surfer auf einem Brett mit Rollen und Segel. (picture-alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Viele Menschen gehen heute selbstorganisiert in öffentlichen Räumen sportlichen Aktivitäten nach. Auf dem Berliner Tempelhofer Feld tummeln sich Kitesurfer, Lenkdrachensegeler oder Inlineskater. Steht dabei die Existenz von Sportvereinen auf dem Spiel?Mehr

American FootballErschütternde Wahrheiten zum Super Bowl
Marion Barber (l.) von Dallas Cowboys und Al Harris (r.) von den Greenbay Packers im Texas Stadium in Irving, aufgenommen 2007 (picture alliance / dpa / epa Larry W. Smith)

Der Super Bowl ist das größte Ereignis im US-Sport. Doch ein Film wirft einen Schatten auf die Riesenparty des American Football: "Erschütternde Wahrheit" mit Will Smith läuft bald auch hierzulande an – und hat Hirnschädigungen bei NFL-Spielern zum Thema.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj