Seit 15:05 Uhr Medientag
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Medientag
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 20.02.2016

Radiomacher zwischen Berlin und AleppoSyria FM

Von Julia Tieke

Beitrag hören
Pressekonferenz in Damaskus (picture alliance / dpa / Str)
Mikrofone bei einer Pressekonferenz in Syriens Hauptstadt Damaskus (picture alliance / dpa / Str)

Sie heißen "Syrische Brisen", "Radio Seele", "Unser Land FM" oder "Radio für alle" – über 20 syrische Radiosender sind in den letzten drei Jahren entstanden - mit Mitarbeitern in Syrien und Studios im Ausland.

Angetrieben vom Wunsch nach friedlicher Veränderung, wollen die zumeist jungen Radiomacher/innen dem Klang des Krieges etwas entgegen setzen, die Stimme erheben, informieren, endlich frei sprechen. Über das Internet, per Satellit und mit nach Syrien geschmuggelten Antennen überwinden sie im Radioraum Grenzen, verbinden Exil und Heimat.

Die Autorin hat über den Zeitraum eines Jahres syrisches Radio gehört und die Macher in Berlin, Istanbul und Gaziantep besucht.

Regie: die Autorin
Mit: Janna Horstmann, Timur Isik, Katja Teichmann, Thomas Wodianka, Aram Tafreshian u.a.
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015

Länge 54'30

Julia Tieke, geboren 1974, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Regisseurin. Projektleiterin der Wurfsendung von Deutschlandradio Kultur. Für Deutschlandradio Kultur: "Ulrich Gerhardt. Ein Porträt" (2013). Zuletzt: "Auf, auf! Zum Vagabundenkongress!" (SWR 2014).

 

 

 

 

Feature

Reihe: Neues aus der ProvinzZakya in Vogelsang
Zakya ist mit ihren Kindern nach Deutschland geflüchtet.  (Wibke Strack)

Auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Syrien ist Zakya im schleswig-holsteinischen Nest Vogelsang gelandet. Bis ihr Mann und ihr 12-jähriger Sohn folgen, muss sie mit den vier anderen Kindern alleine klar kommen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Soldaten überallTräumt?
Wohnung im Stil der 50er Jahre, Wohnzimmer.  (imago / Peter Widmann)

Eine fiktionale Zeitreise durch Tagträume, Albträume und traumhafte Realitäten, eine Viertelstunde TV-Nachrichten, das ist die tägliche Dosis Realität in allen Stuben. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur