Samstag, 23. Mai 2015MESZ12:25 Uhr

Hörspiel

Ursendung - StrandgutKRUSO
Luftbild von Hiddensee ( imago / Hans Blossey)

Der Literaturstudent Edgar Bendler flieht aus seinem bisherigen Leben auf die Insel Hiddensee und findet Arbeit in der Kneipe "Zum Klausner". Dort lernt er den Russlanddeutschen Alexander Krusowitsch kennen - Kruso. Mehr

FlüggeICHI - oder der Traum vom Roman
Hörspiel: „ICHI oder der Traum vom Roman", Produktion Deutschlandradio Kultur 2014Abgebildet: Brigitte Hobmeier  (Deutschlandradio / Jonas Maron)

Ichi streift mit einem toten Vogel in der Hand durch die Welt und versucht einen Roman zu schreiben. Das ist nicht einfach, wenn man kein Dach über dem Kopf hat. So begibt sich Ichi auf eine Reise und sucht nach dem Echo des Vogels.Mehr

Spekulanten an der Pariser BörseDas Geld (Teil 1)
Der französische Schriftsteller Émile Zola (picture alliance /dpa)

Paris 1864. Nach seinem Bankrott sehnt sich der Börsianer Saccard nach der Rückkehr an die Pariser Börse. Sein Nachbar, der Ingenieur Georges Hamelin, träumt davon, mit Hilfe eines ausgebauten Transportwesens im Orient prosperierenden Einfluss zu gewinnen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 01.07.2012

Radio Inferno

Ein Hörspiel in 34 Gesängen (Reihe Rauschzeichen)

Von Andreas Ammer, FM Einheit

Designradio (Stock.XCHNG / Svend Damsgaard)
Designradio (Stock.XCHNG / Svend Damsgaard)

Lautsprecher spucken Hölle in die guten Stuben: Die Hölle, das ist ein Text von Dante. Das Radioinferno ist ein Hörspiel mit Musik. Die Musik ist laut und übertönt einen alten Text ("La Divina Commedia. Inferno") mit mehreren Sprachen und Geräuschen, wie sie das Radio macht.

Das Radio, es rauscht, es macht Musik, transportiert O-Töne (Börsenkurse, Terroristen, Avantgardisten) von überall, während jemand spricht und irgend etwas Furchtbares passiert. Nur hin und wieder fließt - wie die antiken Höllenflüsse - unbeirrt Dantes Text dahin.

"Radio Inferno" wurde beim International Radio Festival New York 1994 mit einer Goldmedaille und 1995 mit dem Prix Futura ausgezeichnet.

Regie: Andreas Ammer, FM Einheit
Mit: Blixa Bargeld, Phil Minton, Yvonne Ducksworth, Enzo Minarelli, John Peel
Ton: Günther Heß
Produktion: BR/HR 1993
Länge: 74"07


Anschließend:
Maximale Rauschabstände. Ein Beitrag zur Hörspielreihe "Rauschzeichen" von Jochen Meißner

Andreas Ammer, geboren 1960 in München. Autor, Journalist und Hörspielmacher.

FM Einheit alias Frank-Martin Strauß, geboren 1958 in Dortmund. Musiker, Klangforscher und Produzent.


Reihe Rauschzeichen:
Radio Inferno
T.A.Z. - Temporäre Autonome Zone - Im Anschluss: Die unsichtbare Generation
Deadline USA
ROTORADIO - Im Anschluss: BeatTheater 2011
Campaign
Last Words
Cobain - Im Anschluss: Dem Tod auf der Spur
Performing the Word. Die Kunst des John Giorno - Im Anschluss: KAPUTT