Hörspiel / Archiv /

Radio Inferno

Ein Hörspiel in 34 Gesängen (Reihe Rauschzeichen)

Von Andreas Ammer, FM Einheit

Designradio
Designradio (Stock.XCHNG / Svend Damsgaard)

Lautsprecher spucken Hölle in die guten Stuben: Die Hölle, das ist ein Text von Dante. Das Radioinferno ist ein Hörspiel mit Musik. Die Musik ist laut und übertönt einen alten Text ("La Divina Commedia. Inferno") mit mehreren Sprachen und Geräuschen, wie sie das Radio macht.

Das Radio, es rauscht, es macht Musik, transportiert O-Töne (Börsenkurse, Terroristen, Avantgardisten) von überall, während jemand spricht und irgend etwas Furchtbares passiert. Nur hin und wieder fließt - wie die antiken Höllenflüsse - unbeirrt Dantes Text dahin.

"Radio Inferno" wurde beim International Radio Festival New York 1994 mit einer Goldmedaille und 1995 mit dem Prix Futura ausgezeichnet.

Regie: Andreas Ammer, FM Einheit
Mit: Blixa Bargeld, Phil Minton, Yvonne Ducksworth, Enzo Minarelli, John Peel
Ton: Günther Heß
Produktion: BR/HR 1993
Länge: 74"07


Anschließend:
Maximale Rauschabstände. Ein Beitrag zur Hörspielreihe "Rauschzeichen" von Jochen Meißner

Andreas Ammer, geboren 1960 in München. Autor, Journalist und Hörspielmacher.

FM Einheit alias Frank-Martin Strauß, geboren 1958 in Dortmund. Musiker, Klangforscher und Produzent.


Reihe Rauschzeichen:
Radio Inferno
T.A.Z. - Temporäre Autonome Zone - Im Anschluss: Die unsichtbare Generation
Deadline USA
ROTORADIO - Im Anschluss: BeatTheater 2011
Campaign
Last Words
Cobain - Im Anschluss: Dem Tod auf der Spur
Performing the Word. Die Kunst des John Giorno - Im Anschluss: KAPUTT

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Hörspiel

20 Jahre DeutschlandradioHimmelgänger

Walter Schmiedinger, Peter Matic, Alfred Cybulska, Walter Renneisen (v.lks.)

Seit nun bald 30 Jahren machen die vier älteren Kollegen am Himmelfahrtstag ihren "Himmelgang". Dieses Jahr begleitet sie ein junger Kollege für das Protokoll. Erst ab dem zweiten Jahr darf er am Gespräch teilnehmen, also schweigt er.

100. Geburtstag von George TaboriWas seid ihr nur für Menschen?

Der Autor George Tabori

George Tabori entdeckte in den 30er-Jahren seine Liebe zur Literatur. In die USA emigriert, lernte er in Hollywood die Stars der Literaten- und Filmszene kennen.

UrsendungBlumen für Otello

Die Autorin Esther Dischereit 

Der Generalbundesanwalt übernahm zehn Jahre nach dem ersten rassistisch motivierten Mord am 11.11.2011 die Ermittlungen.