Sonntag, 1. März 2015MEZ07:52 Uhr

Hörspiel

MißverstehenSweet Home Europa
Sebastian Becker, Vadim Glowna (v.lks.) bei der Produktion  (Deutschlandradio / Sandro Most )

"Ein Mann – viele Männer, eine Frau – viele Frauen, ein anderer Mann – und sein Vater, sein Großvater, sein Urgroßvater, ein Sohn...". Ein gekonntes Spiel mit der Vielschichtigkeit von Beziehungen. Mehr

Mörder
Auf blauem Hintergrund sind die Silhouetten einer Familie mit Mutter, Vater, Tochter und Sohn in weiß zu sehen. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Die sechsjährige Aga muss 1968 ihr Heimatland Polen verlassen. Mit ihren Eltern flieht sie über den Umweg Israel nach Deutschland. Aga zieht, so hat es ihr Freund Pavel erzählt, in das "Land der Mörder". Aber wo sind die Mörder?Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 01.07.2012

Radio Inferno

Ein Hörspiel in 34 Gesängen (Reihe Rauschzeichen)

Von Andreas Ammer, FM Einheit

Designradio (Stock.XCHNG / Svend Damsgaard)
Designradio (Stock.XCHNG / Svend Damsgaard)

Lautsprecher spucken Hölle in die guten Stuben: Die Hölle, das ist ein Text von Dante. Das Radioinferno ist ein Hörspiel mit Musik. Die Musik ist laut und übertönt einen alten Text ("La Divina Commedia. Inferno") mit mehreren Sprachen und Geräuschen, wie sie das Radio macht.

Das Radio, es rauscht, es macht Musik, transportiert O-Töne (Börsenkurse, Terroristen, Avantgardisten) von überall, während jemand spricht und irgend etwas Furchtbares passiert. Nur hin und wieder fließt - wie die antiken Höllenflüsse - unbeirrt Dantes Text dahin.

"Radio Inferno" wurde beim International Radio Festival New York 1994 mit einer Goldmedaille und 1995 mit dem Prix Futura ausgezeichnet.

Regie: Andreas Ammer, FM Einheit
Mit: Blixa Bargeld, Phil Minton, Yvonne Ducksworth, Enzo Minarelli, John Peel
Ton: Günther Heß
Produktion: BR/HR 1993
Länge: 74"07


Anschließend:
Maximale Rauschabstände. Ein Beitrag zur Hörspielreihe "Rauschzeichen" von Jochen Meißner

Andreas Ammer, geboren 1960 in München. Autor, Journalist und Hörspielmacher.

FM Einheit alias Frank-Martin Strauß, geboren 1958 in Dortmund. Musiker, Klangforscher und Produzent.


Reihe Rauschzeichen:
Radio Inferno
T.A.Z. - Temporäre Autonome Zone - Im Anschluss: Die unsichtbare Generation
Deadline USA
ROTORADIO - Im Anschluss: BeatTheater 2011
Campaign
Last Words
Cobain - Im Anschluss: Dem Tod auf der Spur
Performing the Word. Die Kunst des John Giorno - Im Anschluss: KAPUTT