Klangkunst / Archiv /

PSI 847

Ursendung

Von Eliane Radigue

Eliane Radigue am Synthesizer
Eliane Radigue am Synthesizer (Arman)

Eliane Radigue ist die große Außenseiterin der französischen Klangkunst. Nach ihren Anfängen in der musique concrète mit Pierre Schaeffer und Pierre Henri schlägt sie rasch eigene Wege ein, begegnet bildenden Künstlern wie Arman und Yves Klein, arbeitet mit Tonbandschleifen und Rückkopplungseffekten.

1970 entdeckt sie den ARP Synthesizer, der 30 Jahre lang ihr Schaffen prägt: Weite Klangflächen von höchster Präzision und Transparenz, die zwingende Eleganz der Einfachheit - das sind Radigues Markenzeichen. So zu hören bereits in ihrer ersten Synthesizer-Komposition 'PSI 847'.

30 Jahre nach der Uraufführung präsentieren wir das Werk erstmals im Radio. Interpretiert wurde es von dem französischen Klangkünstler Lional Manchetti bei einem Konzert des "Club Transmediale" (CTM) im Hebbel am Ufer Berlin.


Realisation: Lionel Marchetti
Produktion: Autorenproduktion/CTM-Festival 1972/2012
Länge: 54"30

Eliane Radigue, 1932 in Paris geborene Komponistin. Goldene Nica der Ars Electronica 2006.

Konzert-Mitschnitt vom CTM-Festival am 31. Januar 2012, HAU 1 Berlin


Aktuelle Ausschreibung:
10. Concours International d'Art Radiophonique Luc Ferrari

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Klangkunst

UrsendungSound & The Society

Ein Team zaubert Bilder aus Klängen und Geräuschen.

Was hören Sie in diesem Moment? Wie prägen gesellschaftliche Entwicklungen die Architekturen und somit unsere Hörumgebung? Solche Fragen untersucht seit Anfang 2010 eine Gruppe von 25 deutschen und internationalen Forschern.

Leftovers

Ein junger Mann trägt große Kopfhörer um den Hals. 

Mit Beginn des digitalen Zeitalters löste sich der Klang vom Trägermaterial und der Eroberungsfeldzug der mp3s begann. Der Algorithmus basiert auf den Erkenntnissen der Psychoakustik: Signalanteile, die der Mensch nicht zu hören vermag, werden entfernt.

Censoratorium

Rupert Huber

Zur sogenannten Terrorbekämpfung werden weltweit Telefon-, Fax- und E-Mail-Verbindungen mittels multilingualer Spracherkennungsprogramme nach verdächtigen "Reizworten" abgesucht.