Mittwoch, 1. Oktober 2014MESZ00:06 Uhr

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler.

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 18.06.2012

Pop: "Rhythm & Repose"

Glen Hansard legt nach 20 Jahren im Geschäft sein erstes Soloalbum vor

Cover von Glen Hansards "Rhythm & Repose"
Cover von Glen Hansards "Rhythm & Repose" (ANTI)

Glen Hansard ist der Frontmann der irischen Band The Frames sowie Teil des Folk-Duos "The Swell Season" zusammen mit der tschechischen Pianistin und Sängerin Markéta Irglóva. Der 42-jährige Musiker aus Dublin ist zudem als Schauspieler tätig, unter anderem spielte er im irischen Independentfilm "Once" (2006), für den er auch die Oscar prämierte Musik schrieb.

Nach mehr als 20 Jahren im Musikbusiness veröffentlicht Hansard jetzt sein erstes Album unter eigenem Namen. "Rhythm & Repose" ist ein intimes und nachdenkliches Werk der letzten eineinhalb Jahre, die er in New York verbrachte.

"Rhythm & Repose"
Glen Hansard
Label: ANTI
EAN: 8714092720327

Die Meinung unserer Kritiker:

Glen Hansard zeigt eindrucksvoll, dass Melancholie sehr viele Schattierungen haben kann. Mal klingt er altersmilde wie Cat Stevens, mal blutet ihm das Herz voller Inbrunst, dann wieder liegt eine fast sakrale Wehmut in Stimme und Arrangement. Eine Gänsehaut jagt die nächste. Keine Sekunde wird es langweilig. Denn der Spannungsbogen dieses Albums reicht buchstäblich bis zum allerletzten Song.
(Olga Hochweis)

Das Solo-Album von Glen Hansard hat eigentlich den gleichen Effekt wie eine leichte Decke über den Schultern am lauen Sommerabend: Sehr sanft und dabei voller Wärme umschmeichelt Hansard mit seinen Folksongs ruhebedürftige Balkon- Garten- oder Strandsitzer. Vornehmlich in Moll singt er dabei von der Liebe, vom Unterwegssein, von Gefühlszuständen. Seine Lieder hat er so wunderbar instrumentiert, dass man Glen Hansard nach diesem Album ohne Frage als einen der besten zeitgenössischen Folk-Musiker bezeichnen darf.
(Christine Watty).