Donnerstag, 18. September 2014MESZ01:42 Uhr

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler.

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 10.04.2012

Pop: "Look Around The Corner"

Von Quantic & Alice Russell with the Combo Bárbaro

CD "Look around the corner" von Quantic & Alice Russel with the Combo Bárbaro
CD "Look around the corner" von Quantic & Alice Russel with the Combo Bárbaro (Tru Thoughts)

"Look Around The Corner" ist das erste komplette, gemeinsame Album von Produzent Will Holland alias Quantic und Soul-Sängerin Alice Russel. Bereits in der Vergangenheit hatten die beiden britischen Musiker mehrfach für einzelne Aufnahmen zusammengearbeitet.

Das aktuelle Werk entstand in Quantics Wahlheimat in der kolumbianischen Stadt Kali und ist eine Reminiszenz an den Sound der 1970er-Jahre mit Funk, Soul, Blues, Latin und Bossa. Neben eigenen Songs werden auch klassische Folksongs und Soul-Standards interpretiert. Unterstützt werden sie dabei durch Quantics Hauscombo Bárbaro.

Label: Tru Thoughts
Bestell-Nr.: TRU250

Die Einschätzungen unserer Musikkritiker:
Quantic und Alice Russell beweisen mit dem neuen Album ihre Fähigkeit, wahrhaft Leben in uns wintermüde Gestalten zu bringen. Und das mit einer Eleganz, die fernab von zu früh gezündeten Sommerkrachern liegt. Sie erschließt sich vielmehr ganz natürlich aus dem Latin-Funk und Soul der 70er. Wobei: Zeit und Raum sind in diesem Fall eigentlich völlig nebensächlich, so organisch wie die beiden die alten Klänge verarbeiten und ins Hier und Heute transportieren. Ein gutes, rundes Album, das sehr viel Spaß macht.
(Christine Watty)

Quantic leistet Erstaunliches. Er sprudelt vor Ideen, ist hochproduktiv und hat einen Riesen-Output an erstklassigen Songs und spannenden Projekten. Die Zusammenarbeit mit der befreundeten Sängerin Alice Russell zudem ist ein Glücksfall und kann sich nun endlich auch einmal auf Album-Länge entfalten. Die Beiden erzeugen einen faszinierenden, lässig-magischen Klang-Kosmos. Man fragt sich: Hat es die unvergessene Minnie Riperton doch noch ins Jahr 2012 geschafft? (Matthias Wegner)