Montag, 24. November 2014MEZ06:10 Uhr

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler.

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 26.03.2012

Pop: "Hit Parade"

Viele kleine feine Ideen von Salim Nourallah

CD-Cover: "Hit Parade"
CD-Cover: "Hit Parade" (Tapete Records)

Salim Nourallah ist ein texanischer Musiker, klingt wie ein Brite und ist beim deutschen Label Tapete Records unter Vertrag. Der Singersongwriter und Produzent, Jahrgang 1967, veröffentlicht seit 2004 Soloalben.

Den Grundstein für die Karriere legte er - an der Seite seines Bruders Bruders Faris - als einer der Nourallah Brothers. Auf seinem neuen Album "Hit Parade" verbindet Salim Nourallah die Einflüsse seiner Lieblingsplatten von The Clash, The Kings und den Beatles.

Label: Tapete Records
EAN: 4047179621717

Die Einschätzungen unserer Musikkritiker:

Der Texaner Salim Nourallah ist anscheinend ein Familienmensch, sagt er doch über sich selbst, dass die wichtigsten Menschen in seinem Leben seine Frau und seine zwei Kinder sind. Aber gleich nach der Familie kommt dann auch schon die Musik.

Seine neue Veröffentlichung "Hit Parade" zeigt ihn als einen Musiker, der scheinbar seine Bestimmung gefunden hat, mit wunderbaren Songs zwischen 60er-Jahre-Rock, Punkanklängen und akustischen Gitarren; Songs, die eine sehr persönliche Klangsprache sprechen. Für mich die perfekte Symbiose zwischen Nostalgie und Gegenwart.

Eine "Hit Parade", die längst nicht nur für Familienmenschen und solche, die es werden wollen, gemacht ist.
(Wolfgang Meyering)

Das Hamburger Label Tapete Records steht für eine Musik, die man vielleicht als Singersongwriter Rock bezeichnen könnte. Gespielt von Künstlern, die im Popgeschäft nicht weiter auffallen. So wie der Texaner mit dem nahöstlichen Namen Salim Nourallah. Wer sich bewusst Zeit nimmt für das Album "Hit Parade", wird in den Stücken viele kleine feine Ideen entdecken.
(Andreas Müller)