Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
 

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 28.06.2013

Politkrimi um Datenklau

Was bleibt noch geheim?

Netzwerkkabel in einem Server (AP)
Netzwerkkabel in einem Server (AP)

"Prism" in den Vereinigten Staaten, "Tempora" in Großbritannien: Das sind Decknamen für bislang unerreichte Überwachungsaktionen. Die Datenerhebung durch die amerikanischen und britischen Geheimdienste ist grenzenlos.

Wer nimmt wen aus welchen Gründen ins Visier? Wer kontrolliert die Dienste? Werden durch das ungebremste Hören von Telefongesprächen und eine nahezu komplette Überwachung des Internets Straftaten verhindert? Was geschieht mit Edward Snowden, dem ehemaligen Mitarbeiter des US-Geheimdienstes, der die Aktionen aufdeckte?

Darüber diskutieren:

Alexander Dix, Berliner Beauftragter für Datenschutz
Rainer Wendt, Vorsitzender Gewerkschaft der Polizei
Andrew Denison, Transatlantic Network
Jochen Spengler, DLR-Korrespondent London

Moderation: Andre Zantow

Wortwechsel

CETA & TTIPGrenzenloser Handel um jeden Preis?
Menschen ziehen durch die Brüsseler Innenstadt. Einige von ihnen halten große Buchstaben in die Höhe, die die Forderung ergeben: Stop TTIP. (dpa / picture alliance / Thierry Roge)

Mehrere Hunderttausend Menschen demonstrierten in vielen deutschen und europäischen Städten erst kürzlich gegen CETA und TTIP. Aber was bringen die Proteste, wer hat Recht und wer profitiert von den geplanten Freihandelsabkommen?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur