Seit 12:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
 
 

Politisches Feuilleton

Sendung vom 21.04.2017

Gespaltenes FrankreichDas "Ancien Régime" in den Köpfen

Touristen laufen durch die Altstadt von Aix-en-Provence, aufgenommen am 24.09.2009. Aix-en-Provence war urspr (Waltraud Grubitzsch)

Statt sich mit der Gegenwart zu konfrontieren, suchen viele Politiker und Bürger in Frankreich eine Zuflucht in der Vergangenheit, meint die französische Autorin Cécile Wajsbrot. Sie lebten in der Illusion, dass die gloriose nationale Erzählung immer noch gilt.

Sendung vom 20.04.2017Sendung vom 19.04.2017
US-Präsident Donald Trump reckt den Daumen in die Kameras. (imago/ZUMA Press/ / Pool via CNP Washington United States of America)

US-AußenpolitikWo bleibt Trumps Strategie?

Donald Trump hat außenpolitisch vor allem mit seinem Militärschlag gegen das syrische Regime für Aufsehen gesorgt. Doch Bombenabwürfe allein machen noch keine außenpolitische Strategie, kritisiert Jörg Himmelreich. Ein Ende des syrischen Bürgerkriegs erfordere andere Mittel.

Sendung vom 18.04.2017
Deutschlandfahnen wehen am 28.09.2016 vor dem Kronentor des Zwingers in Dresden (Sachsen) im Wind. Ab dem 1. Oktober 2016 beginnen die zentralen Feierlichkeiten rund um den Tag der Deutschen Einheit in der Landeshauptstadt Sachsens. (picture alliance/dpa - Sebastian Kahnert)

PatriotismusMuss Nationalismus immer eine Gefahr sein?

Nationalismus wird von aufgeklärten Geistern oftmals rundweg abgelehnt. Der Historiker Max Paul Friedman analysiert den Begriff Nationalismus - und zeigt, dass es auch eine Variante gibt, die man als Chance begreifen kann.

Sendung vom 13.04.2017Sendung vom 12.04.2017Sendung vom 11.04.2017Sendung vom 10.04.2017Sendung vom 07.04.2017
Unterstützer der Partei Alternative für Deutschland in Thüringen halten bei einer Demonstration der AfD in Erfurt Slogans auf Schildern in die Höhe. (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)

Freund oder Feind?Warum Eliten nicht verzichtbar sind

Le Pen, Trump, Höcke oder Gauland gegen die Elite: Die Populisten Europas und der USA wenden sich in der Regel gegen einen gemeinsamen Feind, meint der Journalist Uwe Bork. Heißt das nun, dass die Eliten in unserer Gesellschaft ausgedient haben?

Sendung vom 06.04.2017
Eine junge Frau mit Kopftuch lächelt in die Kamera. (imago/Westend61)

Kopftuchverbot am Arbeitsplatz Können Bekleidungsvorschriften neutral sein?

Arbeitgeber dürfen Musliminnen untersagen, Kopftücher am Arbeitsplatz zu tragen - aus Neutralitätsgründen. Aber wie neutral ist dieses Gebot, wenn es Minderheiten gibt, die um die Anerkennung ihres Lebensstils ständig kämpfen müssen? Der Journalist Fabian Köhler über die Arroganz der Mehrheitsgesellschaft.

Sendung vom 05.04.2017Sendung vom 04.04.2017
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht neben US-Präsident Donald Trump bei der Pressekonferenz am 17.03.2017 in Washington in den USA. (dpa / picture alliance / Michael Kappeler)

Der Wille zum SiegDie Rückkehr männlicher Härte

Ist die Erfolgsgeschichte Donald Trumps einfach Zufall? Das will die Soziologin Paula Irene Villa nicht glauben. Sie sieht viel mehr die Rückkehr einer männlichen Autonomie-Fiktion am Werk. Und die hat Tradition – das Ideal der Härte sei Kern moderner Männlichkeit, meint sie.

Sendung vom 03.04.2017Sendung vom 31.03.2017
Die politische Farbenlehre gerät durcheinander, meint der Philosoph Arnd Pollmann: Durch viele Menschen gehe ein Riss. (picture alliance / dpa)

Politische LagerPolitik jenseits von "rechts" und "links"

Die Linken schicken ihre Kinder auf Privatschulen. Globalisierungskritiker können nicht mehr ohne iPhone. Und die Radikalen treffen sich im Asia Imbiss. Was ist aus den politischen Lagern geworden? Der Philosoph Arnd Pollmann über eine Gesellschaft, in der es vor Widersprüchen nur so wimmelt.

Sendung vom 30.03.2017Sendung vom 29.03.2017
Eine medizinisch-technische Assistentin lagert Samenproben im Zentrum für Reproduktionsmedizin in Münster in einem Kühldepot bei ca. minus 170 Grad Celsius ein. (dpa / picture alliance / Friso Gentsch)

Register für SamenspenderKinder aus der Datenwolke

Mit der Einrichtung eines Registers für Samenspender sollen Kinder aus künstlicher Befruchtung künftig Auskunft über ihre Abstammung erhalten können. Das sei ein Gesetzesvorschlag, in den die Möglichkeit des Missbrauchs bereits angelegt ist, meint der Publizist Matthias Gronemeyer.

Sendung vom 28.03.2017Sendung vom 27.03.2017
Europa auf einem geografischen Globus (picture-alliance / dpa / Felix Hörhager)

AntiislamismusDer Orient ist Europas Schicksal

Europa und der Orient bilden seit Urzeiten eine geistige und kulturelle Einheit. Wenn Europa nicht ein entsprechendes geopolitisches Narrativ entwickelt und in praktische Politik umsetzt, wird es untergehen.

Sendung vom 24.03.2017Sendung vom 23.03.2017Sendung vom 22.03.2017Sendung vom 21.03.2017
Bis zu 2500 Anhänger der Alternative für Deutschland (AfD) bei einer Demonstration in Berlin (Imago)

Die neuen AlternativenDas gefährliche Re-Branding der Rechten

Sie trugen lila Latzhosen und strickten im Bundestag - die Alternativen, die in den 1980er-Jahren von links gegen die etablierten Parteien antraten. Heute hat der Begriff "alternativ" die Seiten gewechselt - auch solche Gruppen, wie etwa die "Identitären", ordnen sich ihm zu.

Sendung vom 20.03.2017Sendung vom 17.03.2017Sendung vom 16.03.2017
Seite 1/129
April 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Nächste Sendung

24.04.2017, 07:20 Uhr Politisches Feuilleton
Was Marshmallows mit sozialer Gerechtigkeit zu tun haben
Von Katharina Döbler

Kommentar

Konflikt in SyrienEine Allianz gegen Assad
Mitglieder der deutsch-syrischen Solidaritätsorganisation "Adopt a Revolution"und andere Demonstranten protestieren am 05.04.2017 vor der russischen Botschaft in Berlin gegen den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien. Der Protest richtet sich auch gegen die Unterstützung der Assad-Regierung durch Russland. Foto: Maurizio Gambarini/dpa | Verwendung weltweit (dpa)

Assads Krieg destabilisiert auch Europa. Nach dem Giftgasangriff in Khan Sheikun wird er auch für Putin zur Belastung. Trumps außenpolitische Kehrtwende war somit richtig, jetzt muss sie strategisch vertieft werden, sagt unser Kommentator. Doch ohne Russland geht das nicht.Mehr

US-Luftschlag gegen SyrienEtwas Richtiges im Falschen
Die Satellitenaufnahme vom 07.10.2016 zeigt das al-Shayrat Flugfeld in Syrien. Die USA haben den Flughafen der syrischen Armee angegriffen. Mehrere Dutzend Raketen des Typs Tomahawk sind abgeschossen worden. (DigitalGlobe via Department of Defense/AP)

Nach elf Chaoswochen hat die Trump-Regierung ihre Chance ergriffen und wegen des Giftgasangriffs in Syrien außenpolitisch Stärke bewiesen: Die Bombardierung des syrischen Flughafens war richtig, meint unser Korrespondent Marcus Pindur. Mehr

weitere Beiträge

Interview

Jack Nicholson wird 80Das unheimlichste Lächeln von Hollywood
Der amerikanische Schauspieler Jack Nicholson in seiner Glanzrolle als Insasse einer Nervenheilanstalt in dem Film "Einer flog über das Kuckucksnest" aus dem Jahre 1975.  (dpa / UPI)

Sein Lächeln verkörperte den Irrsinn in "Shining", die verzerrte Fratze des Jokers in "Batman", das Diabolische der "Hexen von Eastwick". Der Emotionspsychologe Arvid Kappas erklärt, warum uns Nicholsons "Killer-Smile" fasziniert und warum sich echtes und falsches Lächeln kaum unterscheiden lässt.Mehr

weitere Beiträge

Tacheles

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur