Klangkunst / Archiv /

Plexure

Reihe "Formatwandel"

Klangkomposition von John Oswald

1982 erschien die Compact Disc auf dem Tonträgermarkt
1982 erschien die Compact Disc auf dem Tonträgermarkt (Stock.XCHNG / Steve Woods)

Heute ist sie vom Aussterben bedroht - vor 30 Jahren galt sie als bahnbrechende Neuerung: 1982 erschien die Compact Disc auf dem Tonträgermarkt. Wenig später erklärte der Klangkünstler John Oswald den digitalen Inhalt der Silberscheiben zum kompositorischen Freiwild. 'Plunderphonics' nannte er seine Musik, die ihm spektakuläre Urheberrechtsklagen einbrachte.

Auf seinem Album 'Plexure' feierte er den 10. Geburtstag der CD mit einem Feuerwerk aus Mikrosamples und Musikzitaten. Seine Kompositionen oszillieren zwischen Wiedererkennungswert und Brechung. Inzwischen gelten sie als Klassiker der Sampling-Kultur.

Für Deutschlandradio Kultur verlängert John Oswald das Konzept von 'Plexure' in die Klangwelt des 21. Jahrhunderts.


Produktion: DKultur 1992-2012
Länge: ca. 54"30


John Oswald wurde 1953 in Kanada geboren. Er prägte den Begriff 'Plunderphonics' und gilt als der Begründer des Microsamplings.

Reihe "Formatwandel" - Kunst mit UKW:LP:CD:mp3 - <br> Hörspielreihe im Deutschlandradio Kultur

Aktuelle Ausschreibung:
Prix Phonurgia Nova 2012

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Klangkunst

UrsendungSound & The Society

Ein Team zaubert Bilder aus Klängen und Geräuschen.

Was hören Sie in diesem Moment? Wie prägen gesellschaftliche Entwicklungen die Architekturen und somit unsere Hörumgebung? Solche Fragen untersucht seit Anfang 2010 eine Gruppe von 25 deutschen und internationalen Forschern.

Leftovers

Ein junger Mann trägt große Kopfhörer um den Hals. 

Mit Beginn des digitalen Zeitalters löste sich der Klang vom Trägermaterial und der Eroberungsfeldzug der mp3s begann. Der Algorithmus basiert auf den Erkenntnissen der Psychoakustik: Signalanteile, die der Mensch nicht zu hören vermag, werden entfernt.

Censoratorium

Rupert Huber

Zur sogenannten Terrorbekämpfung werden weltweit Telefon-, Fax- und E-Mail-Verbindungen mittels multilingualer Spracherkennungsprogramme nach verdächtigen "Reizworten" abgesucht.