Seit 04:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:05 Uhr Tonart
 
 

Zeitreisen / Archiv | Beitrag vom 24.10.2012

Peak Oil

Das Ende vom Märchen der Wachstumsgesellschaft

Von Markus Metz und Georg Seeßlen

Eine Gasplattform des französischen Energiekonzerns Total in der Nordsee (picture alliance / dpa / Total)
Eine Gasplattform des französischen Energiekonzerns Total in der Nordsee (picture alliance / dpa / Total)

Das Wirtschaftswachstum basiert auf steigendem Erdölverbrauch, die Erdölvorkommen aber sind endlich. Wann die Vorräte völlig ausgeschöpft sein werden, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten – in 30, 50, 100 Jahren.

In Fachkreisen wird allerdings eher darüber diskutiert, wann das Maximum der weltweiten Ölförderung erreicht ist. Dieser Zeitpunkt wird "Peak Oil" genannt. Er hat nicht nur Auswirkungen auf die Wirtschaft, sondern auch auf unsere gesellschaftlichen Werte.

Das Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links auf dradio.de:

Länderreport - Öl im Nationalpark
Weltzeit - Ölrausch in Northdakota

Zeitreisen

GesellschaftFlaneure der Aufmerksamkeit
Er liebt den Boulevard und die große Pose. Julian F.M. Stoeckel auf dem Kurfürstendamm in Berlin. (Tim Wiese)

Was zeichnet Prominenz aus? Warum gilt sie als so erstrebenswert und ermöglichen die neuen Medien tatsächlich jedem 15 Minuten Berühmtheit, wie es Andy Warhol einst prognostiziert hat?Mehr

Kultivierte NaturDie Welt im Kleinen retten
Jemand begießt Salatpflanzen mit Wasser. (picture alliance / dpa)

Seit einigen Jahren sprechen viele von einer Renaissance des Gartens. Landzeitschriften und Gartenbücher erreichen hohe Auflagen. Dabei ist das eigentlich kein neuer Trend: Auch im letzten Jahrhundert stand Gartenarbeit hoch im Kurs.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur