Klangkunst / Archiv /

Organi

Von Stefano Giannotti

Orgelpfeifen
Orgelpfeifen (Stock.XCHNG / daniel wildman)

"Meine Orgel hat viele Register. Mit ihren Tasten spiele ich die Welt. Zwischen Chorälen und Schiffshörnern, zwischen tierischen Organen und menschlichen Maschinen, zwischen Spielzeugen und Göttern mellotronisieren und hammondisieren meine Finger alle Klänge dieser Erde. Die Orgel als Welt - die Welt als Orgel." (Stefano Giannotti)

Der italienische Radiokomponist Stefano Giannotti bespielt den alten Traum von einer universellen Klangmaschine.


Produktion: DKultur 2011
Länge: 51'34

Stefano Giannotti, geboren 1963 in Lucca, Toscana. Seit 1989 Radiokompositionen und Hörstücke, die mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Für 'Geologica' (DKultur 2007) erhielt er zum zweiten Mal den 'Karl-Sczuka-Preis für Radiokunst'.


Aktuelle Ausschreibung:
10. Concours International d'Art Radiophonique Luc Ferrari

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Klangkunst

UrsendungSound & The Society

Ein Team zaubert Bilder aus Klängen und Geräuschen.

Was hören Sie in diesem Moment? Wie prägen gesellschaftliche Entwicklungen die Architekturen und somit unsere Hörumgebung? Solche Fragen untersucht seit Anfang 2010 eine Gruppe von 25 deutschen und internationalen Forschern.

Leftovers

Ein junger Mann trägt große Kopfhörer um den Hals. 

Mit Beginn des digitalen Zeitalters löste sich der Klang vom Trägermaterial und der Eroberungsfeldzug der mp3s begann. Der Algorithmus basiert auf den Erkenntnissen der Psychoakustik: Signalanteile, die der Mensch nicht zu hören vermag, werden entfernt.

Censoratorium

Rupert Huber

Zur sogenannten Terrorbekämpfung werden weltweit Telefon-, Fax- und E-Mail-Verbindungen mittels multilingualer Spracherkennungsprogramme nach verdächtigen "Reizworten" abgesucht.