Samstag, 18. April 2015MESZ13:39 Uhr

Klangkunst

IslandNýey
Island: Die Vulkaninsel Surtsey liegt 20 Kilometer entfernd der Hauptinsel.  (picture alliance / dpa  / Polfoto)

Südwestlich von Island ragt eine Insel aus dem Wasser: Surtsey. Entstanden nach einem untermeerischen Vulkanausbruch 1963 gilt sie bis heute als Sperrzone. Einzig einem Forscherteam wurde gestattet, die "neue Insel" (isländisch "Nýey") zu betreten. Mehr

UrsendungArs Acustica Performance
Die Bucht von Etretat mit Wolkenhimmel in Frankreich. (imago / CHROMORANGE)

Die Performance von Roly Porter und Marcel Weber zeigt eine Reise durch Seelenlandschaften, einen Abweg durch zunehmend unwegsame Wildnis, eine Odyssee zu einem Ort der Zuflucht und der Selbstaufgabe, in eine Traumazone.Mehr

UrsendungPalma Ars Acustica
Klangkunst-Ursendungen werden prämiert (imago)

Im April 2015 lädt Deutschlandradio Kultur nach Berlin. Hier vergeben die Mitglieder zum dritten Mal den Prix Palma Ars Acustica an die beste Klangkunst-Ursendung des Vorjahres. Wir präsentieren die prämierten Werke. Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 03.08.2012

Organi

Von Stefano Giannotti

Orgelpfeifen (Stock.XCHNG / daniel wildman)
Orgelpfeifen (Stock.XCHNG / daniel wildman)

"Meine Orgel hat viele Register. Mit ihren Tasten spiele ich die Welt. Zwischen Chorälen und Schiffshörnern, zwischen tierischen Organen und menschlichen Maschinen, zwischen Spielzeugen und Göttern mellotronisieren und hammondisieren meine Finger alle Klänge dieser Erde. Die Orgel als Welt - die Welt als Orgel." (Stefano Giannotti)

Der italienische Radiokomponist Stefano Giannotti bespielt den alten Traum von einer universellen Klangmaschine.


Produktion: DKultur 2011
Länge: 51'34

Stefano Giannotti, geboren 1963 in Lucca, Toscana. Seit 1989 Radiokompositionen und Hörstücke, die mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden. Für 'Geologica' (DKultur 2007) erhielt er zum zweiten Mal den 'Karl-Sczuka-Preis für Radiokunst'.


Aktuelle Ausschreibung:
10. Concours International d'Art Radiophonique Luc Ferrari