Dienstag, 2. September 2014MESZ20:58 Uhr

Kriminalhörspiel

Quitos Töchter
Passanten auf der Plaza de Independencia mit dem weißen Bau der Kathedrale im Stadtzentrum von Quito, der Hauptstadt von Ecuador. Foto vom 19.10.2004

Maria und Naira aus Ecuador werden von einer südamerikanischen Agentur nach Deutschland gelockt und gehen für eine Hungerlohn putzen. Als Maria mit schweren Verletzungen in einem Bonner Krankenhaus stirbt, macht sich die Journalistin Rosa-Li auf den Weg nach EcuadorMehr

Schwarze Vögel
Der isländische Schriftsteller Gunnar Gunnarsson im Jahre 1952 in der Hansestadt Hamburg. Der Literaturprofessor befand sich auf einer Europareise und machte in Hamburg Station, um in der "Deutschen Hausbücherei" aus seinen Werken zu lesen. Gunnarsson wurde am 18. Mai 1889 in Valthjofsstadhur geboren und verstarb am 21. November 1975 in Reykjavik. Seine bekanntesten Werke: "Die Leute auf Borg" (1912-14, 4 Bände), "Strand des Lebens" (1914), "Die Eidbrüder" (1918), "Jon Arason (1930), "Die Eindalssaga" (1952).

Island 1802: Der gut aussehende Bjarni ist mit der kranken Gudrun verheiratet, der Pächter Jon, ein Griesgram, mit der schönen Steinunn. Bjarni und Steinunn scheinen füreinander geschaffen zu sein. Als Gudrun stirbt und Jon von den Klippen ins Meer stürzt, gibt es viele Gerüchte im Dorf.Mehr

UrsendungMenschlos
Das Künstlerhaus Bethanien in Berlin-Kreuzberg

Sonntagnacht in Berlin-Kreuzberg: Der BMW des Münchener Immobilienmaklers Ignaz Freudl geht in Flammen auf. War es ein Anschlag autonomer Chaoten? Im Kofferraum des Autos findet die Feuerwehr eine tote Frau. Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 19.11.2012

Nur über meine Leiche

Zum 100. Geburtstag des Autors

Von Francis Durbridge

Francis Durbridge, Aufnahme vom 12.4.1967 in Walton-on-Thames, England
Francis Durbridge, Aufnahme vom 12.4.1967 in Walton-on-Thames, England (AP)

Auf ihrer Fahrt in den Urlaub geraten die Schauspieler John und Sheila Nelson in dichten Nebel. Sie verlieren die Orientierung und halten vor einem einsamen Haus. Auf Hilfe hoffend, öffnen sie die nicht verschlossene Tür der Villa. Im Wohnzimmer finden John und Sheila einen Toten.

Den Hausbesitzer, Professor Aberley, entdecken sie beim Orgelspiel im Musiksalon. Aberley kennt den Toten nicht, doch Dr. Clifford, Aberleys herbeigerufener Freund, glaubt, dass es sich um einen von der Polizei gesuchten Einbrecher handelt.

Als Inspektor Dawson endlich eintrifft, hat Clifford schon viel Arbeit für ihn erledigt.


Aus dem Englischen von: Marianne de Barde
Regie: Hans Quest
Mit: Marianne Simon, Jürgen Goslar, Marianne Mosa, Hans Mahnke u.a.
Produktion: SDR 1962
Länge: 47"15


Francis Durbridge (1912-1998) war 30 Jahre bei der BBC als Hörspielautor tätig und publizierte 35 Romane. Sein Durchbruch gelang 1938 mit der Figur des Paul Temple. Das Theaterstück "Tief in der Nacht" wurde 1991 in London uraufgeführt.