Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 06.01.2010

"Nord"

Hans-Ulrich Pönack über ein Off-Road-Movie

Jomar (Anders Baasmo Christiansen) raucht, schläft und trinkt auch viel. Seit ein Unfall seine Sportkarriere beendet hat, gibt er sich einem Selbstmitleid hin.

"Nord" von Rune Denstad Langlo ist ein kleiner norwegischer Debütspielfilm. Der bislang als (bei uns unbekannter) Dokumentarfilmer aufgetretene 37-jährige Trontheimer zielt in Richtung "anti-depressives Offf-Road-Movie". Und stellt einen "schrägen Vogel" von heute vor: Jomar. Ein Durch-und-Durch-Eigenbrötler. Jomar, der Liftwärter in einer verschneiten Einöde. Der am liebsten raucht, schläft und – als Grundnahrungsmittel – viel Hochprozentiges zu sich nimmt. Nach einem Nervenzusammenbruch hat er seine Karriere als Skifahrer aufgeben müssen, seitdem ist Selbstmitleid und Stagnation angesagt.

Als er durch Nebenbuhler lasse, nach einer zünftigen Rauferei, erfährt, dass er "da draußen" einen kleinen, jetzt vierjährigen Sohn hat, fackelt er kurzerhand versehentlich "seinen Kasten" ab und begibt sich mit dem Schneemobil gen Norden. Zur Ex-Freundin an den Polarkreis. Ein Fünf-Liter-Kannister Alkohol "begleitet" ihn. Bei einer langen Fahrt, durch eine wunderschöne Schnee-Landschaft, auf einem kalten Trip. Bei dem Jomar auf allerlei skurrile Gestalten trifft.

Stichworte: Ein einsames junges Mädchen, eine misstrauische Großmutter; lustige Panzerfahrer, ein lebensmüder Greis, ein verschrobener Schwulenhasser mit aberwitzigen Trinkgewohnheiten - ein Road-Movie. Stoisch, ruhig, augenzwinkernd, ungehobelt, von herrlicher Schlichtheit. Slapstick-Poesie, mit viel Eigensinn, ungenormten Posen und Possen, pfiffigen, schrägen Gags. Kurz, knapp und bündig.

Anders Baasmo Christansen, in Norwegen ein Star, ist in die Riege der "Shooting Stars 2010" aufgenommen worden. Zu Recht. Mit minimalsten Gesten, Blicken, Regungen, mit einer ebenso simplen wie phantastisch-verständlichen Körpersprache setzt er als Sonder-Sonderling Prima-Bauch- wie köstliche Schmunzel-Zeichen. Eine Perle von filmischer Kleinkunst!


Norwegen 2009 Regie: Rune Denstad Langlo - Darsteller: Anders Baasmo Christiansen, Kyrre Hellum, Marte Aunemo, Mads Sjøgård Pettersen, Lars Olsen, Astrid Solhaug, Even Vesterhus, Ragnhild Vannebo, Celine Engebrigtsen; Länge: 78 Minuten

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsBurka - umkämpftes Kleidungsstück
Eine afghanische Frau in Herat trägt eine Burka.  (picture alliance / dpa / Jalil Rezayee)

Der Streit um das Verbot von Burka und Burkini hat in den vergangenen Tagen an Schärfe zugenommen. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Ist ein Verbot paternalistisch? Oder bedroht die Vollverschleierung das Fundament von Europas Kultur?Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Dokumentarfilm über Immobilienboom"Ein System der Gier"
Zahlreiche Baukrähne sind in Berlin zu sehen - vor allem bezahlbare neue Wohnungen werden gebraucht. (dpa / Jörg Carstensen)

"Muss ein Hartz-4-Empfänger am Potsdamer Platz wohnen?", fragt einer der Protagonisten im Dokumentarfilm "Die Stadt als Beute". Filmemacher Andreas Wilcke hat vier Jahre lang den Immobilienboom in Berlin beobachtet - und zeigt eindringlich, wie Wohnraum zur Ware verkommt.Mehr

Visual Lead AwardsMit Fotografien neue Erzählformen finden
Die Deichtorhallen präsentieren vom 27. August bis 30. Oktober 2016 alle Nominierten und Gewinner des Visual Lead Awards. (Tamara Göbel)

Auch in diesem Jahr werden in den Hamburger Deichtorhallen die Nominierten und Gewinner der Visual Lead Awards ausgestellt: Die besten Fotoreportagen, Anzeigen und Websites, die 2015 in Deutschland erschienen sind. Einige findet unsere Autorin herausragend. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur