Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 18.02.2010

Noch immer eine Bank?

Die Landesbanken in BW, BY, NRW und SH sowie der letzte Stand der Dinge

Von Uschi Götz, Barbara Roth, Christoph Gehring und Mathias Günther

Das Logo der HSH-Nordbank am Haupteingang des Firmensitzes in Kiel. (AP)
Das Logo der HSH-Nordbank am Haupteingang des Firmensitzes in Kiel. (AP)

Lange schon nichts mehr gehört von den Landesbanken. Haben die Banker die Probleme mittlerweile im Griff? Oder sind die Minusbilanzen der Öffentlichkeit nicht mehr vermittelbar - wie es neudeutsch heißt? Vielleicht hat auch die Landespolitik die Übersicht verloren?

Diverse Staatsanwaltschaften ermitteln bei diversen Landesbanken wegen möglicher Vergehen. Der Steuerzahler hat seine Ermittlungen, wo sein liebes Geld geblieben ist, aufgegeben. Ihn bewegt vielleicht noch die Frage, ob die Politiker in den Kontrollgremien nichts gewusst haben oder "nur" überfordert waren?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Noch immer eine Bank? (pdf)
Noch immer eine Bank? (txt)

Länderreport

BayernVom Freistaat zum freien Staat?
Sogenannte "Schellenrührer" ziehen am beim Faschingstreiben in Mittenwald durch den Ort. Mit dem Lärm der großen Kuhglocken sollen nach altem Brauch die bösen Wintergeister ausgetrieben werden. (dpa / picture alliance /  Angelika Warmuth)

Bayern ist zwar nicht Großbritannien - doch für mehr Unabhängigkeit vom Bund sprechen sich rund 40 Prozent der Bayern aus. Folgt nach dem Brexit bald der bayerische Ausstieg?Mehr

Der Schleswig-HolsteinerHarte Beine, kurze Röhren
Eine Holsteiner-Stute (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

Der Schleswig-Holsteiner: Zwei Hauptstämme, zwei Vertreter und so natürlich auch zwei Beschreibungen. Ethnologen geben da sehr verschiedene Beschreibungen ab. Wir blättern in diversen Zuchtberichten - auf der Suche nach Parallelen zwischen Mensch und Tier.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur