Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 26.03.2016

New Yorker und ihre HaustierePets & the City

Von: Lisbeth Jessen

Beitrag hören
Autorin Lisbeth Jessen und das Schwein Emmett (Lisbeth Jessen)
Autorin Lisbeth Jessen und das Schwein Emmett (Lisbeth Jessen)

Jedes Jahr im Herbst werden in der St.-Johns Kathedrale in New York Haustiere gesegnet – am Tag des Heiligen Franz von Assisi. Dieses Jahr ist auch Hund Lily mit dabei.

Seine Besitzerin Janice lebt allein, Lily ist ihre einzige Gefährtin. Nach den Anschlägen des 11. September diagnostizierten die Ärzte eine Angststörung bei Janice.

Dadurch konnte sie Lily als "emotional support animal" (ESA) registrieren lassen. Nun kann Lily überallhin mitkommen, wo Tiere sonst nicht erwünscht sind – vom Restaurant bis ins Museum.

Regie: Die Autorin
Mit: Camilla Renschke, Angelika Bartsch, Hildegard Meier, Susanne Marie Kubelka
Ton: Rieke Wiebelitz
Produktion: WDR / Deutschlandradio Kultur 2016

Länge: 53'28

Lisbeth Jessen, geboren 1956, studierte Journalismus und Filmdramaturgie. Zahlreiche Features für Danmarks Radio. Prix Italia 2003 für "Nach dem Fest". Zuletzt für Deutschlandradio: "Guten Tag auf Polnisch" (Deutschlandradio Kultur / WDR 2014).

 

Mehr zum Thema

Berliner Tierschutz-Initiative - "Die Taube ist die ärmste Sau auf der Welt"
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 18.01.2016)

Biochirurgie mit Insekten - Maden als Medizin
(Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, 15.12.2015)

Der edelste Vierbeiner - Pferde – Schönheit und Kraft
(Deutschlandradio Kultur, Sonntagmorgen, 18.10.2015)

Feature

Reihe: Neues aus der ProvinzZakya in Vogelsang
Zakya ist mit ihren Kindern nach Deutschland geflüchtet.  (Wibke Strack)

Auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Syrien ist Zakya im schleswig-holsteinischen Nest Vogelsang gelandet. Bis ihr Mann und ihr 12-jähriger Sohn folgen, muss sie mit den vier anderen Kindern alleine klar kommen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Schriften-StellerRotoradio
Informationswand zur Radio-Revue. (Ferdinand Kriwet)

Kriwets Erstlingswerk "ROTOR" von 1961 ist die unaufhörliche Rede eines namenlosen Ichs. Der Autor hat sich an eine Auswahl und neue Zusammenfügung gewagt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur