Seit 04:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:05 Uhr Tonart
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 26.09.2012

Never get old?

Musiker über das Älterwerden (Ursendung)

Von Jörn Morisse und Oliver Koch

Rock am Ring 2012 (picture alliance / dpa / Thomas Frey)
Rock am Ring 2012 (picture alliance / dpa / Thomas Frey)

Wie wird man im Musikgeschäft alt? Wie lebt es sich in einem Körper, der nicht verdrängen kann, dass er einmal jünger war? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen von Liveauftritten, langen Tourneen und ständigem kreativen Output?

Jörn Morisse und Oliver Koch haben mit Musikern über das Älterwerden gesprochen: Unter anderem Marian Gold (Alphaville), Melissa Auf der Maur (Hole, Smashing Pumpkins), Jaki Liebezeit (Can) und Vashti Bunyan erzählen von Utopien, Kompromissen, altersadäquatem Verhalten und wie es gelingt, körperliche und geistige Widerstände im Alter zu überwinden.

Mit: Max Urlacher, Uta Hallant, Janusz Kocaj
Ton: Lutz Pahl
Produktion: DKultur 2012
Regie: Johanna Olausson
Länge: 54'01
(Ursendung)

Jörn Morisse, geboren 1969 in Bad Oldesloe, studierte Kulturwissenschaft und Amerikanistik und lebt als Lektor, Übersetzer und Literaturagent in Berlin.

Oliver Koch, geboren 1979 in Hamburg, studierte Soziologie, war Bassist der Band Tomte und ist Herausgeber des OPAK Magazins.

Feature

Reihe: Neues aus der ProvinzZakya in Vogelsang
Zakya ist mit ihren Kindern nach Deutschland geflüchtet.  (Wibke Strack)

Auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Syrien ist Zakya im schleswig-holsteinischen Nest Vogelsang gelandet. Bis ihr Mann und ihr 12-jähriger Sohn folgen, muss sie mit den vier anderen Kindern alleine klar kommen. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Schriften-StellerRotoradio
Informationswand zur Radio-Revue. (Ferdinand Kriwet)

Kriwets Erstlingswerk "ROTOR" von 1961 ist die unaufhörliche Rede eines namenlosen Ichs. Der Autor hat sich an eine Auswahl und neue Zusammenfügung gewagt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur