Dienstag, 31. März 2015MESZ08:40 Uhr
März 2015
MO DI MI DO FR SA SO
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

05.04.2015, 17:30 Uhr Nachspiel
Das Sportmagazin

Zeitfragen

Die Zukunft der RentenkasseUnd in 50 Jahren ist alles vorbei?
Zwei Senioren sitzen an der Uferpromenade in Langenargen (Baden-Württemberg) auf einer Parkbank. (dpa / picture alliance / Felix Kästle)

"Ein prägendes Zeichen unseres lebendigen Sozialstaates" - so lobte Kanzlerin Angela Merkel kürzlich die Rentenversicherung. Mehr als 33 Milliarden Euro Rücklagen liegen zurzeit für die Renten auf der hohen Kante. Zukünftige Generationen werden davon aber wohl wenig abbekommen. Mehr

Flüchtlinge in HalberstadtAb 19 Uhr bin ich "Willkommens-Engel"
Flüchtlinge in der Halberstadt (picture alliance / dpa / Foto: Jens Wolf)

Im Wald vor den Toren von Halberstadt liegt die zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt. Dort werden sie medizinisch betreut und bekommen Hilfe beim Asylantrag. Weil immer mehr Menschen erst am Abend eintreffen, bringen ehrenamtliche Helfer sie dorthin. Mehr

weitere Beiträge

Nachspiel

Sendung vom 29.03.2015

Gut zu Fuß Wandern zwischen Trend und Kommerz

Ein junges Paar wandert in den Alpen bei Altenmarkt-Zauchensee in Österreich. (Imago / Westend61)

Wandern ist in - es gehört inzwischen zum Lifestyle junger Menschen. Nicht mehr nur aktive Senioren schnüren die Stiefel und spazieren durch Berg und Tal. Das belegen die Statistiken der Tourismus-Experten. Freizeitforscher sehen einen anhaltenden Trend.

"Brazuca" heißt der Spielball für die Fußball-WM 2014 in Brasilien. Rund ein halbes Jahr vor WM-Anpfiff ist am 03.12.2013 in Rio de Janeiro der offizielle Spielball der Weltmeisterschaft, "Brazuca", vorgestellt worden. (picture alliance /dpa / Nadine Rupp / Adidas)

SportartikelherstellerWie Adidas Nike Beine machen will

Das Image ist für Sport-Ausrüster überlebenswichtig. Adidas, Nike und Co. geben jährlich viele Millionen Euro aus, um etwa prominente Sportler einzukleiden. Um in den USA zu punkten, dem Heimatmarkt von Nike, setzt Adidas auf die Strategie der Digitalisierung.

Eine Radfahrerin rollt am Montag (08.02.2010) auf dem Marbachweg in Frankfurt am Main an einem Schlagloch vorbei. (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

Mobilität Kleine Typologie der Radfahrer

Mittelalte Herren in Profi-Ausrüstung fahren samstags ihre teuren Rennräder spazieren. Hipster mit Bart düsen ohne Licht und Bremsen auf ihren Single-Speed-Bikes durch die Straßenschluchten - in Berlin lassen sich noch weitere Radler-Typen beobachten.

Sendung vom 22.03.2015Sendung vom 15.03.2015

Inklusion im SportBehinderte in Bewegung

Kinder mit und ohne Behinderung (picture alliance / dpa)

Sie sitzen im Rollstuhl, haben das Downsyndrom oder leiden an Epilepsie: Die Liste körperlicher und geistiger Handicaps ist lang. Doch Sport kann das Selbstbewusstsein wecken, natürlich auch bei Behinderten, und das Vertrauen in den eigenen Körper stärken.

Ein Dopingkontrolleur von hinten mit gelb-grüner Jacke und der Aufschrift "Dopingkontrolle". (dpa / Arno Burgi)

Doping im FussballJournalisten haben das Problem ignoriert

Radsportler und Spitzenathleten in der Leichtathletik, etwa der 100-Meter-Weltrekordler Usain Bolt, geraten schnell unter Doping-Verdacht. Nach dem Motto: Das kann nicht mit rechten Dingen zugehen. Im Fußball aber ist es genau umgekehrt. Ein Kommentar.

Jürgen Sparwasser (2. v. l.) und Manfred Zapf (3. v. l.) vom FC Magdeburg halten den Europapokal der Pokalsieger in die Höhe. (Picture-Alliance / ASA)

Erinnerungen an den EuropokalDie goldene Zeit der DDR-Klubs

Der 1. FC Magdeburg, Dynamo Dresden und Lok Leipzig waren einst große Namen auf der internationalen Fußball-Bühne. Heute spielen sie nur eine Nebenrolle - in der 3., 4. und 5. Liga. Das Buch "Als Maradona 80.000 lockte" blickt zurück.

Eine feste Institution: das Fußballfilmfestival im Berliner Babylon. (picture alliance / dpa)

Filmfestival "11mm"Kinofilme übers Kicken

Am Donnerstag beginnt in Berlin das Fußballfilm-Festival "11mm". Zwar bietet es auch einen Rückblick auf die WM in Brasilien und auf die Geschichte des Europokals, vor allem aber widmet es sich sympathischen Losern und sozialen Aspekten des Sports.

Sendung vom 08.03.2015

Behinderte im Spitzensport Handicap kein Hindernis?

David Behre beim 200-Meter-Lauf während der Paralympics in London. (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Erfolgreiche Sportler können es in der Gesellschaft weit bringen. Viele Topathleten verdienen gut, sind erfolgreich, genießen hohes Ansehen. Aber was für eine Rolle spielen behinderte Spitzensportler?

Eine junge Frau trainiert im Park mit einer Kettlebell, einem runden gewicht aus Metall mit Griff. (imago / Westend61)

Kettlebell-TrainingMuskelkater vorprogrammiert

Die bunten Metallkugeln mit Griff sehen ein bisschen aus wie bunte Handtaschen-Hanteln für Einsteiger, dachte sich Elmar Krämer vor seinem ersten Kettlebell-Training. Doch dann hat er den neuen Trend in der Fitness-Szene ausprobiert.

Eine Bank aus Skiern und Snowboards in Bayern (imago / blickwinkel)

PistensportSkier einfach selbst bauen

Skier ausleihen oder kaufen, das kann jeder. Aber selbst bauen? Eine Werkstatt in Ferchant bei Garmisch-Patenkirchen bietet zweitägige Kurse an, deren Teilnehmer sich ihre Pistenlatten selbst maßfertigen. Vorkenntnisse? Nicht erforderlich.

Sandboarder in den Sanddünen der Namib Wüste. (picture alliance / dpa / Thomas Schulze)

Sandboarding in der WüsteKein Schnee? Kein Problem!

Vor dem Klimawandel haben Pistenfans in der Wüste Namibias keine Angst. Statt auf Schnee rutschen sie Sanddünen hinunter. Netter Nebeneffekt: Man braucht keine unförmigen Schneeklamotten - und das Meer ist gleich nebenan.

Sendung vom 01.03.2015

Fußball im MuseumBallfahrtsorte des Glücks

Geladene Gäste verfolgen am 04.04.2014 auf der Baustelle des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) die Feierlichkeiten zum Richtfest. In dem Museumsgebäude soll eine Dauerausstellung zur deutschen Fußballgeschichte gezeigt werden. (picture alliance / dpa / Bernd Thissen)

Die prominentesten Ausstellungsstücke sind dunkelbraun und neongelb: die Schuhe, mit denen Helmut Rahn und Mario Götze die deutsche Mannschaft 1954 und 2014 zum WM-Titel schossen. Zu sehen im Deutschen Fußballmuseum, das im Spätsommer in Dortmund eröffnet wird.

Training eines Seniorensportlers im Kraftraum eines Mehrgenerationenhauses (picture alliance / dpa)

SeniorenLeistungssport kennt keine Altersgrenzen

Mit der Rente ist für Sportler noch lange nicht Schluss: Auch mit knapp 80 Jahren kann man sich noch in der Leichtathletik messen. Um an den Hallenmeisterschaften für Senioren in Erfurt teilzunehmen, muss man allerdings Leistung bringen.

Sendung vom 22.02.2015
Gedenken an den Fußballfan Francisco Javier Romero in Spanien (picture alliance / dpa / Foto: Cabalar)

Gewalt im spanischen FußballLinke gegen Rechte und umgekehrt

Ende letzten Jahres starb in Madrid Francisco Javier Romero. Der Anhänger der linken Ultra-Gruppe "Riazor Blues" von Deportivo La Coruña war von rechten "Frente"-Ultras von Atlético Madrid in den Tod getrieben worden. Langsam wird etwas gegen die gewaltätigen Fans getan.

Sendung vom 15.02.2015

Stadion in HamburgBalsam für die HSV-Fans

Die Imtech-Arena in Hamburg wird umbenannt: Bald spielt der HSV wieder im Volksparkstadion. (dpa / picture alliance / Axel Heimken)

Die Fans des HSV jubilieren. Nach Jahren des permanenten Namenswechsels soll die heimische Arena wieder so heißen wie in den ruhmreichen Tagen von Uwe Seeler und Ernst Happel: Volksparkstadion. Doch der Grund dafür sind nicht allein nostalgische Gefühle.

Seite 1/28