Freitag, 19. Dezember 2014MEZ00:06 Uhr
Dezember 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Zeitfragen

Akustische KalenderschauLiteraturkalender 2015
Die Schriftstellerin Sarah Kirsch

Mit Kalendern schaut man voraus - mit Literaturkalendern auch zurück. Wir haben in den Neuerscheinungen von 2015 geblättert und mit den Machern gesprochen. Der Literaturkalender des Arche Verlags feiert sein 30-jähriges Jubiläum.Mehr

ErdbebenforschungKatastrophengefahr aus dem Mittelmeer
Küstenlandschaft auf Sizilien

Fast 90.000 Menschen starben 1908 beim Erdbeben von Messina in Süditalien. Und die Region bleibt gefährdet. Denn im Mittelmeer treffen sich zwei Kontinentalplatten. Ozeanforscher aus Kiel haben nun den Meeresboden erkundet - und dabei wertvolle Daten gesammelt.Mehr

weitere Beiträge

Nachspiel

Sendung am 21.12.2014 um 17:30 Uhr

SchwedenAlles auf Anfang - am Polarkreis

Siebener Gespann eines Hundeschlittens

Im Herbst 2014 verlassen Andreas Barth - ehemaliger Leichtathletiktrainer - und seine Frau ihren Hof in Vorpommern. In Schweden möchte sich das Ehepaar mit Anfang 50 eine neue, sportliche Existenz aufbauen - und Gäste lehren, mit Hundegespannen umzugehen.

Sendung vom 14.12.2014

JugendsportIm Idealfall Idealisten

Eine Schülerin während des Judo-Unterrichts

Fußball boomt, doch in seinem Schatten kämpfen viele Sportarten mit Nachwuchsproblemen. Zu wenig Medienpräsenz, zu geringer Glamourfaktor, zu trainingsintensiv. Warum sollte ein Teenager alles nach irgendeinem Randsport ausrichten, der weder Ruhm noch Reichtum verspricht?

Sport im Fernsehen"Wir können nicht alles abbilden"

Mehr als 250 Millionen Euro gibt die ARD pro Jahr für Sportrechte aus. Manche ärgern sich, zu viel davon fließe in den Fußball. Sportkoordinator Axel Balkausky verteidigt die Auswahl und begründet, warum ihm Sportübertragungen im Internet keine Angst machen.

Der Beachvolleyball-Spieler Paul Laciga kollidiert mit einem Kameramann

Sport im TVFit fürs Fernsehen?

Wie passen sich Sportarten ans Fernsehpublikum an? Das hat die Medienwissenschaftlerin Stephanie Heinecke untersucht. Sie stieß auf eine radikal angepasste Randsportart, die trotzdem ignoriert wird und einen Reitsport, der sich kaum verändert hat.

Der kleine Konstantin steht am 22.01.2014 mit seinem Schlitten vor einer Schneekanone in Braunlage

Wintersportorte im Harz Konkurrenz unter Nachbarn

Schierke und Braunlage treten gegeneinander an. Die einen verkaufen sich als "Sankt Moritz des Ostens", die anderen wollen als größtes Skigebiet Norddeutschlands Gäste zurückgewinnen. Über zwei Nachbarorte und ihre Träume.

Sendung vom 07.12.2014

VereinsporträtEinst Niemandsland, jetzt mittendrin

Üblicherweise befinden sich Fußballplätze im Grünen, der SV Blau Weiß Berolina trainiert umringt von Szenekneipen - die Hackeschen Höfe und der Fernsehturm sind um die Ecke. Der Verein hat seit Entstehen vor 65 Jahren einige Wandel erlebt.

Titelverteidiger Yoan Pablo Hernandez jubelt in der Messehalle in Erfurt nach dem Kampf um den IBF-WM-Titel im Cruisergewicht 2014 gegen seinen Herausforderer Firat Arslan.

KaribikinselEin Auto für den Sieger

Das kleine Land Kuba ist ein Gigant, wenn es ums Boxen geht. Doch immer mehr Boxer nutzen Kämpfe im Ausland, um sich abzusetzen. Einer von ihnen ist Yoan Pablo Hernandez. Der amtierende Weltmeister im Cruisergewicht lebt seit fast zehn Jahren in Berlin.

Sendung vom 30.11.2014

IslandReiter-Abenteuer im unbewohnten Hochland

Der Herbstabtrieb der Schafe stellt an die Fitness der Reiter hohe Anforderungen.

Jeden Sommer grasen Tausende Schafe auf Island im unbewohnten Hochland. Wenn der Herbst kommt, müssen sich die Schafzüchter und ihre Helfer in den Sattel schwingen: Ohne die perfekten Pferde wäre der Abtrieb der Schafe nicht möglich.

Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund verlässt bei einem Testspiel seines Vereins mit einem verbundenen Sprunggelenk den Platz.

FoulspielWie schützen wir den Fußball vor den Tretern?

Brutale Tret-Attacken wie die von Marvin Bakalorz gegen Marco Reus provozieren immer wieder Forderungen nach härteren Strafen. Einige Vorschläge für neue Regeln liegen schon auf dem Tisch - doch nötig wäre etwas ganz anderes.

Sendung vom 23.11.2014

DopingDer Fall Armstrong

Zwei Jahre nach seinem Dopinggeständnis kämpft Lance Armstrong noch immer vor amerikanischen Gerichten gegen Schadenersatzklagen, die ihn mehr als 100 Millionen Dollar kosten können. Die Geschichte eines Lügners.

FussballEin neues Zuhause für das "Wunder von Bern"

"Das Wunder von Bern" ist ein feststehender Begriff und umschreibt den 4. Juli 1954, als Deutschland zum ersten Mal Fußballweltmeister wurde. Das Skript zum Film von 2003 wurde jetzt zum Musical umgeschrieben. Das Ergebnis ist emotionsgeladen, pompös - und etwas zu lang.

Sendung vom 16.11.2014

Fussball als Integrationshilfe"Champions ohne Grenzen"

Die "Champions ohne Grenzen" in Berlin-Kreuzberg

Im vergangenen Jahr beantragten in Deutschland fast 130.000 Menschen Asyl. Die "Champions ohne Grenzen", ein Berliner Fußballprojekt für Flüchtlinge, kicken zusammen, beteiligen sich an Demonstrationen und vermitteln Kontakte zu Ärzten und Anwälten.

ATP-Turnier im Stadion am Rothenbaum, 2013

Tennis in DeutschlandNett, aber nicht vernetzt

Der Deutsche Tennis Bund hat hunderttausende Mitglieder verloren. Der ehemalige Bundestrainer der Damen, Klaus Hofsäss, erhofft sich vom neuen DTB-Präsidenten Ulrich Klaus, dass er versucht, wieder mehr Turniere nach Deutschland zu bringen.

Pro und ContraAntidoping-Gesetz polarisiert

Mit ihrem Entwurf für ein neues Anti-Doping-Gesetz signalisiert die Bundesregierung den Tätern deutliche Konsequenzen. Das gilt aber nur für Profis. Warum - fragt sich Sportredakteur Stefan Osterhaus - bleiben dopende Amateure unbestraft?

Ein Mann spielt "Tischball"

BehindertensportTischtennis für Blinde

"Showdown" oder "Tischball" ist eine Art Tischtennis für blinde und sehbehinderte Spieler. Man bugsiert einen mit Stahlkugeln gefüllten, rasselnden Ball mit einem Handschuh und einer Art Paddel über die Tischplatte. Unsere Reporterin hat es ausprobiert.

FIDE-Präsident Kirsan Iljumschinow und Wladimir Putin im Jahr 2006.

SchachweltverbandMit aller Macht

Fast hätte das WM-Turnier in Sotschi gar nicht stattgefunden. Der amtierende Weltmeister Magnus Carlsen wollte wegen der Ukraine-Krise nicht teilnehmen. Dass er jetzt doch dabei ist, hat mit dem Einfluss Russlands auf den Schachweltverband zu tun.

Sendung vom 09.11.2014

Illegaler SportGeheim-Training

Zu Fäusten geballte Hände von Karate-Studenten

Wie trainiert man einen Sport, den es gar nicht gibt? Offiziell duldete die Staatsführung der DDR Karate nicht. Trotzdem haben bis zu 2000 Menschen in der DDR heimlich Karate praktiziert.

Die rumänische Turnlegende Nadia Comaneci neben einem Foto, das sie bei den Olympischen Spielen 1976 zeigt; Aufnahme von 2005

Bücher über TurnerinnenDrill und Härte

Schmerzen, Verbiegen, Unterordnung: Zwei Bücher prangern sehr kunstvoll und kenntnisreich das erbarmungslose System des Turnens an. Das Frauenturnen sei auch eine Metapher für das Leben einer Frau, meinen die beiden Autorinnen Lola Lafon und Evi Simeoni.

Ein Spieler von TuS Makkabi Berlin steht auf dem Spielfeld und hält den Ball unter dem Arm. Die Weiß-Blauen tragen auf ihrem Trikot einen verfremdeten Davidstern als Vereinswappen. (aufgenommen 2008)

"Mein Verein"Verstecken will sich hier keiner

Der Name TuS Makkabi Berlin steht für eine erfolgreiche Schachjugend und für eine Fußballmannschaft, die sich im Amateurbereich einen großen Namen gemacht hat – sowohl sportlich als auch politisch. Und hier wird jüdische Erinnerungskultur gepflegt.

Sendung vom 02.11.2014

SchachboxenKnockout oder matt setzen

Die Sportler Arik Braun (r) und Felix Bartels sitzen sich am Samstagabend (28.07.2012) in Berlin während der Chessboxing Championships am Schachbrett gegenüber.

Kampfsport gegen Denksport: Sechs Runden Schach, fünf Runden Boxen - das ist Chessboxing oder Schachboxen. Sieger ist, wer den Gegner matt setzt, k.o. schlägt oder - im Gegensatz zum Kontrahenten - noch Bedenkzeit auf der Schachuhr hat.

Eine Karate-Trainerin hat ihren schwarzen Gürtel mit beiden Händen auf dem Rücken umfasst, während sie das Training ihrer Schüler kritisch beobachtet.

Kata Karate Wer tritt denn da in die Luft?

Um dich herum, nichts als Feinde – aus Luft. Und du musst sie mit kunstvollen Tritten und Schlägen abwehren. Darum geht es im Kata Karate, der hohen Schule des Karate. Akrobate-Einlagen inklusive.

Seite 1/25