Seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen
 
 

Nachspiel

Sendung am 31.07.2016 um 18:05 Uhr

Die andere DimensionWie der Glaube im Sport mitspielt

Papst Franziskus erhält ein Geschenk von Rafael Benitez (SCC Napoli) im Mai 2014.   (picture alliance / Osservatore Romano )

"Turek, du bist ein Fußballgott!" Dieser Jubelschrei im WM-Finale 1954 brachte der Radio-Legende Herbert Zimmermann mächtigen Ärger ein. Blasphemisch sei das gewesen, der Reporter musste um seinen Job bangen. Und heute?

Sendung vom 24.07.2016
Wettbewerb der Sumo-Ringer in Tokio (EPA / Franck Robichon)

Göttersport ohne NachwuchsSumo-Ringen in der Krise

Sumo-Ringen gilt als "Sport der Götter" und ist wichtiger Bestandteil der japanischen Identität. Doch Sumo-Ringer müssen viel auf die Waage bringen. Das hat gesundheitliche Konsequenzen. Und macht den Sport weniger attraktiv.

Frauen und Männer praktizieren ein Pilates-Fitness-Training. (picture alliance / dpa / Keystone Arno Balzarini)

Glücksgefühle im SportVon Askese und Ekstase

Verleihen Goldmedaillen Glücksgefühle? Oder sind es eher die zähen Trainingsstunden, die einen Sportler begeistern? Eins scheint klar: Ohne asketische Momente und Trainingsqualen gibt es selten ein richtiges Gefühlshoch.

Maximilian Levy (l) aus Cottbus wird am 30.03.2007 in Palma de Mallorca bei der Bahnradweltmeisterschaft von Bundestrainer Detlef Uibel an den Start gebracht. (dpa / Johannes Eisele)

RadsportDer Trainer der 24 Goldmedaillen

Er ist einer der erfolgreichsten Trainer Deutschlands: Detlef Uibel, der Bundestrainer für die Bahnrad-Sprinter. 24 Goldmedaillen haben seine Sportler geholt. Doch die Doping-Vorfälle bei der Tour de France schädigen auch das Image seines Radsports.

Sendung vom 17.07.2016

Sportschützen und ihre TreffsicherheitVolltreffer ohne Ende

Militär-Weltmeisterin mit der Sportpistole: Monika Karsch (picture alliance / Bernd Thissen)

Mit Mentaltraining und technisch hochausgefeilten Sportgewehren arbeiten Sportschützen daran, immer präziser zu treffen. Denn wer mit den heutigen High-Tech-Geräten nicht die Höchstzahl - eine Zehn - trifft, der kann bei internationalen Wettbewerben nicht mithalten.

Die US-Fechterinnen  Dagmara Wozniak, Anne-Elizabeth Stone, Mariel Zagunis und Ibtihaj Muhammad; hier bei den World Fencing Championships in Budapest um August 2013 (picture alliance / dpa)

US-Fechterin Ibtihaj MuhammadIm Kopftuch zu Olympia

Hijab unterm Helm: Säbel-Fechterin Ibtihaj Muhammad aus den USA wird wohl die erste Frau sein, die ihre Wettkämpfe mit Kopfbedeckung bestreitet. Die 30 Jahre alte afroamerikanische Muslimin will damit Vorbild für junge Sportlerinnen sein. Sie will aber auch eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Die olympische und die russische Flagge nebeneinander. (dpa-Bildfunk / AP / Patrick Semansky)

Olympia ohne Moskau?Russland sieht sich als Opfer

Wenn am Montag die WADA in Toronto ihren Bericht zu möglicherweise vertuschten Dopingproben bei den Winterspielen 2014 veröffentlicht, dann könnte die Sportwelt vor einem beispiellosen Beben stehen. Und Russland vor einem Komplettauschluss bei den Olympischen Spielen in Rio.

Sendung vom 10.07.2016

Golfsport im AufwindPutten, Pittchen, Powerschläge

Der olympische Golfplatz von Rio de Janeiro. (imago sportfotodienst)

Weltweit spielen Millionen Frauen und Männer Golf. Selbst in Deutschland hat der Sport sein Nischendasein verloren. Allerdings gibt es noch immer nicht genügend Plätze, die auch wirklich jeder nutzen kann. Ob die Olympischen Spiele das ändern können?

Die Stadt Mittenwald (Bayern) (picture alliance / dpa / Karl-Josef Hildenbrand)

24 Stunden von BayernBeim Ausdauer-Wandern die Natur genießen

Ausdauer-Wandern wird immer beliebter. Einen ganzen Tag lang auf den Beinen zu sein und dabei Dutzende von Kilometern hinter sich zu bringen: Das ist auch das Konzept der 24 Stunden von Bayern. Folkert Lenz war am Rande des Karwendelgebirges dabei.

Sendung vom 03.07.2016
Cricket-Spieler traineren am Olympiastadion in Berlin, (Deutschlandradio Kultur / Sonja Gerth)

Cricket in DeutschlandIntegration durch Sport

Eine Art Paddel als Schläger und ein kompliziertes Regelwerk: Cricket ist in Deutschland ein Nischensport. Doch momentan erleben die Clubs viel Zulauf - und das liegt auch an den Flüchtlingen.

Ein Jogger läuft im Sonnenuntergang (Imago / Westend61)

RückwärtslaufenSport mit Perspektivwechsel

Sie sind daran gewöhnt, komisch angeguckt zu werden, wenn sie trainieren: Christoph Diehl und Achim Aretz sind Rückwärtsläufer, gerade bereiten sie sich auf die Weltmeisterschaft vor. Alles fing nach einer durchzechten Partynacht an.

Sendung vom 26.06.2016

WasserspringenSalti, Hechte, Schrauben

Eine Turmspringerin unter Wasser; fotografiert bei den Europameisterschaften 2014 in Berlin (picture alliance / dpa)

Um es beim Wasserspringen auf internationale Wettkämpfe zu schaffen, ist ein zehnjähriges Training notwendig, mindestens dreimal in der Woche. Wer nicht schon mit sechs Jahren damit beginnt, bringt es nur zum Hobbyspringer.

Anabolikum - Oral Turinabol (Tablettenpackung der VEB Jenapharm) (imago/Steinach)

DopingopferBeratung und Hilfe für ehemalige DDR-Sportler

Nicht nur DDR-Spitzensportler waren Dopingopfer, sondern auch viele junge Sportler, die es nicht nach ganz oben schafften. Heute weisen manche merkwürdige Krankheitsbilder auf. Mit Unterstützung der Dopingopferhilfe können sie ihre Rechte wahrnehmen.

Der FC Schalke 04 tritt jetzt auch im E-Fußball an. (Deutschlandradio / Max Kuball)

E-Sport Schalke 04 in der "League of Legends"

"League of Legends" ist das derzeit populärste Sport-Computerspiel. Längst gibt es Profispieler, vor allem in Asien. Aber auch in Europa professionalisiert sich der E-Sport immer mehr. Vor kurzem hat sich auch der FC Schalke 04 eine E-Sport-Sparte zugelegt.

Sendung vom 19.06.2016
Seite 1/39
Juli 2016
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Nächste Sendung

31.07.2016, 17:30 Uhr Nachspiel
Das Sportmagazin

Zeitfragen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur