Seit 23:05 Uhr Fazit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
 
 

Nachspiel

Sendung am 11.12.2016 um 18:05 Uhr

Länger, schneller, besserDie Steigerung im Sport

 Sport ist dann gesund, wenn wir uns individuell entwickeln.  (picture-alliance / dpa / Oliver Berg)

Erst kostet es Überwindung anzufangen - dann kostet es Überwindung, nicht weiterzumachen. Und auch besser zu werden, das Limit zu erhöhen, über die eigenen Grenzen zu gehen. Sich zu verausgaben. Sich zu steigern.

Sendung vom 04.12.2016
Kinder in einer Turnhalle - der LSB Rheinland-Pfalz stellt Forderungen an die Politik. (dpa / picture-alliance / Arno Burgi)

Sexualisierte Gewalt im SportMein Trainer, der Täter

Sexuelle Gewalt macht auch vor dem Sportverein nicht halt. Pädophile machen sich den Trainermangel zunutze und melden sich als Betreuer. Das Präventionsprojekt "Kleine Helden" vom Berliner Fußballverband zeigt jungen Sportlern, wie sie sich wehren können.

Sendung vom 27.11.2016

Kasten, Bock und BarrenWer hat Angst vorm Schulsport?

Kinder an den Kletterstangen (imago/Kristin Schnell)

Eine Ohnmacht vortäuschen oder sich einfach wegschleichen und eine sechs riskieren: Alles ist besser, als irgendwie über den Kasten kommen zu müssen. Sportunterricht, das ist für viele Kinder gleichbedeutend mit Angst.

Fußballlegende Johan Cruyff (picture alliance/dpa/Foto: Koen Van Weel)

Johan Cruyff Fußballlegende mit Makel

Johan Cruyff spielte für Amsterdam, Barcelona und die niederländische Nationalmannschaft. In seiner Heimat wird er als "König Johan" verehrt. Im März ist Cruyff gestorben. Seine Biografie zeigt jetzt, der begnadete Fußballer hatte auch unangenehme Seiten.

Weihnachtssingen beim 1. FC Union Berlin in die alte Försterei (picture alliance/dpa/Foto: Oliver Mehlis)

Kathedralen des AlltagsSport als Ersatzreligion?

Sind Fußballstadien Kathedralen des Alltags, ist Sport, ist Fußball eine Ersatzreligion? Übernimmt der rituelle Sportkonsum die soziale Funktion des sonntäglichen Kirchgangs? Solchen Fragen widmete sich jetzt das Festival "Rendezvous mit der Geschichte" in Weimar.

Sendung vom 20.11.2016

Spielen im NetzDie Lust am Online-Schach

Eines von 550 Schachbrettern steht am 10.11.2008 kurz vor Beginn der 38. Schacholympiade im Dresdner Kongresszentrum. Helfer haben für den vom 12.-25. November 2008 stattfindenden Wettbewerb 17.600 Schachfiguren auf die Bretter gestellt. 2160 Aktive aus 152 Nationen werden an der Schacholympiade 2008 teilnehmen. (picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger)

Auf Seiten wie Gameknot, Chessbomb oder schach.de spielen Millionen Menschen jeden Tag Schach. Sie spielen über mehrere Tage mit Bedenkzeit, aber auch in Echtzeit. Mitmachen kostet nichts - und kann schneller als gedacht süchtig machen.

Sendung vom 13.11.2016
Dorothee Vieth (rechts) und Andrea Eskau jubeln über ihren Doppelerfolg bei den Paralympischen spielen in Rio de Janeiro. (dpa-Bildfunk / Jens Buettner)

Handbikerin Dorothee ViethSportlerin und Musikerin mit hohem Anspruch

Disziplin und Ehrgeiz zeigt Dorothee Vieth sowohl als Musikerin als auch als Sportlerin. Die Handbikerin gewann bei den Paralympics in Rio eine Goldmedaille, einige Tage später war sie als Bratschistin bei der Orchesterprobe dabei. Ihr Ziel: ein hohes Niveau in beiden Disziplinen.

Sendung vom 06.11.2016

DopingLeistung aus dem Labor

Beschlagnahmte Fläschchen mit einem Testosteron-Medikament sind am 10.09.2015 in Frankfurt am Main (Hessen) im Zollfahndungsamt zu sehen, nach dessen Angaben der Handel mit illegalen Doping- und Potenzmitteln blüht. Hauptabnehmer ist die Bodybuilder-Szene. (picture alliance/ dpa/ Frank Rumpenhorst)

"Schneller, höher, weiter" - darum geht es noch immer vielfach im Sport. Dabei nutzen Dopingsünder neueste Methoden der Leistungssteigerung. Dopingfahnder ziehen nicht selten den Kürzeren.

Sendung vom 30.10.2016Sendung vom 23.10.2016Sendung vom 16.10.2016
Silbermedaillen bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 (imago sportfotodienst)

Özcan Mutlu zur Spitzensportreform"Das wird nach hinten losgehen"

Die Olympischen Spiele in Rio haben wohl zu wenig Medaillen gebracht. Denn künftig sollen im Spitzensport vor allem diejenigen gefördert werden, die Aussicht auf die ersten Plätze haben - ein falsches Signal, meint Özcan Mutlu, Grünen-Politiker im Sportausschuss des Bundestags.

(Christiane Schwagrzina)

ReittherapieMit Pferd statt Psychotherapeut

Christiane Schwagrzina nennt sich selbst "die Pferdefrau". Sie hat persönliche Krisen mithilfe von Pferden überstanden und gibt ihr Wissen mittlerweile als Therapeutin weiter. Die Klienten lernen etwa, was sie alleine durch entschlossenes Auftreten erreichen können.

Sendung vom 09.10.2016

Flanke von rechtsRadikale am Spielfeldrand

Teilnehmer einer Hogesa-Demonstration in Köln im Oktober 2015. (AFP / Patrik Stollarz)

Sport hat eine klar integrative Wirkung. Das demonstrieren multikulturelle Nationalmannschaften, wie zuletzt bei der Fußball-EM 2016. Doch unter den Fans gibt es zunehmend gewaltbereite Rechtsextreme. Wie gehen die Vereine damit um?

Das Stadion von Lupo Martini Wolfsburg (Deutschlandradio/Heinz Schindler)

Lupo Martini WolfsburgDeutschlands ältester Gastarbeiter-Verein

Die italienischen Gastarbeiter von VW lebten vor mehr als 50 Jahren in einem umzäunten Teil Wolfsburgs. Als Ablenkung nach Schichtende entstand die Idee, einen Verein zu gründen. Mit dem Lupo Martini Wolfsburg erreichten sie mehr Zuschauer als damals der VfL Wolfsburg.

Sendung vom 02.10.2016

RetrorunningAuf die Plätze, rückwärts, los!

Rückwärtsläufer bei der Retrorunning-WM in Essen / Lauf über 10.000 Meter (Deutschlandradio / Sabine Gerlach)

Rückwärtsläufer gelten für gewöhnlich als Spinner und Exoten. Dabei ist Rückwärtslaufen gesund, schult Geiste und Sinne und taugt sogar zur Sturzprophylaxe im Alter. Auch der Philosoph Wilhelm Schmid empfiehlt den damit verbundenen Perspektivwechsel.

Der "FC Bundestag" während eines Benefiz-Spiels (Deutschlandradio Kultur / Wolf-Sören Treusch)

FC BundestagDie ganz große Koalition

In der vergangenen Woche veranstaltete der FC Bundestag sein jährliches Benefizturnier. Unser Reporter Wolf-Sören Treusch war vor Ort und hat sich ein Bild vom sportlichen Zustand unseres Parlamentsteams gemacht.

Donald Trump beim Golfspiel in einem Luxuy-Ressort in Aberdeenshire, Schottland, im Juli 2011. Der US-Magnat kandidiert für das US-Präsidentschaftsamt.  (PRESS ASSOCIATION / Danny Lawson)

Trimm-Dich-Check Wie sportlich sind Clinton und Trump?

Das Weiße Haus ist mit Fitnessraum, Tennis- und Basketballplatz, Schwimmbad und Kegelbahn ausgestattet. Ob die Sportgeräte in den kommenden Jahren aber viel benutzt werden? Weder Donald Trump noch die Hillary Clinton scheinen große Sportskanonen zu sein.

Seite 1/41
Dezember 2016
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Nächste Sendung

11.12.2016, 17:30 Uhr Nachspiel
Das Sportmagazin

Zeitfragen

TextilforschungWenn der Pullover denken kann
In der Textilbranche mischen neue Fasern und Gewebe den Markt auf. (picture alliance / dpa / Daniel Karmann)

Neuartige Stoffe können leuchten, Geräusche machen oder Energie erzeugen: Neue Fasern und Gewebe mischen den Markt auf. Atmungsaktiv und wasserdicht ist längst kein Widerspruch mehr - in der Zukunft könnte Kleidung sogar noch intelligenter werden. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur