Seit 14:07 Uhr Kompressor
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 14:07 Uhr Kompressor
 
 

Musik

Seite 2/53
Ein Notenständer mit einem geöffneten Notenheft, welches durch zwei orangefarbene Klammern befestigt ist. (imago / Westend61)

Education-Projekt Mit Musik das Gruppengefühl stärken

Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Gelassenheit fehlt jungen Menschen oft. Umso erstaunlicher, was das Musikvermittlungsprogramm "Babar, der kleine Elefant" vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin bei Grundschülern aus Berlin-Neukölln bewirkt. Sie treten nun mit Profimusikern auf.

Der Musiker Nick Waterhouse bei uns im Deutschlandradio-Kultur-Studio. (Deutschlandradio Kultur / Leila Knüppel)

Nick WaterhouseVintage-Sound für das 21. Jahrhundert

Singer-Songwriter Nick Waterhouse lässt mit seiner Musik die Menschen staunen: Songs, die sich gleichzeitig nach früher und nach heute anhören, enthusiastisch gespielt. Und diese Begeisterung überträgt sich – live und auf Platte.

Der Dirigent Gustavo Gimeno (Marco Borggreve/RSB)

Konzert zum NachhörenHexen, Helden und Tauben

Das RSB zeichnete mit Gustavo Gimeno Lebensbilder - in der Musik von Schumann, Mahler und Dvořák ging es um Liebe und Leid, um Sterben und Trauern. Es waren intensive Botschaften. Marina Prudenskaya war Gesangssolistin.

Der Jazzpianist Ekkehard Wölk (Foto: Maria Lang / Deutschlandradio)

ReformationsjahrLuthers Lieder in jazzig

Rund 45 Lieder hat Martin Luther geschrieben. Im Reformationsjahr hat sich der Pianist Ekkekard Wölk mit diesen Stücken beschäftigt und Jazz-Varianten daraus gemacht. Jetzt bringt er die Stücke auf die Bühne.

Der Musiker Manu Delago mit seinem Hang (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

Perkussion-Instrument HangExotische Sounds aus Wok-Schalen

Halb Perkussionsinstrument, halb Melodien erzeugende Klangschale: das Hang. Manu Delago ist einer der ganz wenigen Virtuosen auf dem erst im Jahr 2000 erfundenen Instrument. In der "Tonart" gab der Perkussionist eine kleine Kostprobe.

Der Sänger und Schauspieler Matthias Schweighöfer steht in Köln beim Vorentscheid "Unser Song 2017" für den Eurovision Song Contest in Kiew auf der Bühne.  (dpa / picture alliance / Sascha Steinbach)

Neue AlbenDas muss man gehört haben - oder nicht

Der Schauspieler Matthias Schweighöfer gibt mit "Lachen Weinen Tanzen" sein Debüt als Sänger. "Elwan" zeigt, warum die Band Tinariwen nichts von ihrer Magie verloren hat. "Live & Livin' It" von Sinkane ist eine Hommage an den politischen Funk und Reggae der Siebzigerjahre.

Der Cellist Johannes Moser (Uwe Arens/Ultraschall Berlin)

Konzert zum NachhörenGeschichtenerzähler

Bei Ultraschall Berlin, dem Festival für Neue Musik, stand die Stimme im Mittelpunkt. Im Eröffnungskonzert des DSO Berlin spielte Johannes Moser erstmals Johannes Kalitzkes Cellokonzert "story teller".

Musiker Chuck Prophet im Studio von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio)

Songwriter Chuck Prophet Die Schattenseiten Kaliforniens

Der Rock-Sänger Bobby Fuller starb in den Sechzigern unter mysteriösen Umständen. Nach ihm hat Chuck Prophet sein düsteres neues Album "Bobby Fuller Died For Your Sins" benannt. In der "Tonart" spricht der Singer-Songwriter über die schwarzen Seiten seiner Heimat Kalifornien.

(Emmer Laszlo)

Sängerin Bea Palya"Musik kann die Welt besser machen"

Etienne Comars Spielfilmdebüt "Django" ist der Eröffnungsfilm der 67. Berlinale: Er erzählt die Lebensgeschichte des Gitarristen Jean "Django" Reinhardt. Die Frau an seiner Seite wird verkörpert von Bea Palya, eine bei uns zu Unrecht kaum bekannte ungarische Sängerin.

Sampha Sisay bei einem Konzert in Berlin (imago stock&people/Votos Roland Owsnitzki)

Songwriter und Produzent SamphaVom Sidekick ins Rampenlicht

Superstars wie Drake oder Kanye West setzen schon lange auf seine Stimme und seine Ideen. Nun veröffentlicht der britische Songwriter und Produzent Sampha sein Debütalbum. Der Sidekick will zum Solokünstler werden. Kann das gut gehen?

Seite 2/53

Konzert

weitere Beiträge

Konzert zum Nachhören

weitere Beiträge

Jazz-Vorschau

HighlightsJazz im Februar
Die Sängerin Sarah McKenzie (Philippe Levy-Stab)

Der Februar bietet spannende Konzertmitschnitte u.a. von den bedeutenden Festivals in Berlin und Frankfurt am Main. Zudem gibt es Ausflüge in die Jazzgeschichte - mit einer Reminiszenz an das Don Rendell-Ian Carr Quintet. Wir werden Ihnen auch zahlreiche neue Alben und Projekte vorstellen: beispielsweise von der Sängerin Sarah McKenzie oder dem Pianisten Omer Klein. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur