Seit 00:05 Uhr Freispiel
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:05 Uhr Freispiel
 
 

Interview / Archiv | Beitrag vom 25.03.2006

Montag: Hamas nicht isolieren

Grünen-Politiker ruft Israel zu Verhandlungen auf

Jerzy Montag. (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)
Jerzy Montag. (Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)

Jerzy Montag, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe im Bundestag, warnt vor einer Isolation der von der Hamas geführten Palästinenserregierung. Die Hamas sei auf demokratisch legitimem Wege an die Macht gekommen. Wenn sie für ein Ende des Terrors sorge, die Existenz Israels anerkenne und die geschlossenen Verträge einhalte, solle Israel mit ihr verhandeln, sagte der Grünen-Politiker wenige Tage vor der Parlamentswahl am Dienstag

Die mit der Wahl der Hamas in den Palästinensergebieten eingetretene Starre müsse überwunden werden, sagte Montag im Deutschlandradio Kultur. Die neue israelische Regierung dürfe den Status quo nicht als Dauerzustand ansehen.

Montag kritisierte den Plan des amtierenden Ministerpräsidenten Ehud Olmert, die Grenzen einseitig festlegen zu wollen. Grenzen seien erst dann sicher, wenn sie von den Menschen auf beiden Seiten anerkannt würden. Der Grünen-Politiker äußerte sich pessimistisch, dass es bald zu erfolgreichen Verhandlungen kommt. Doch andererseits habe es sich erwiesen, dass "da wo die Nacht am dunkelsten, der Tag auch am nächsten ist".

Interview

Tod im "Bio-Krebszentrum"Was ist seriöse Krebstherapie?
Kolorierte Aufnahme eines Lungen-Tumors unter dem Rasterelektronenmikroskop (imago stock&people)

Der Tod von Patienten eines alternativen Krebszentrums am Niederrhein hat die Debatte um die Wirksamkeit von alternativen Therapien gegen den Krebs neu entfacht. Der anthroposophische Krebsspezialist Friedemann Schad plädiert für ein integratives onkologisches Konzept.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur