Donnerstag, 26. Februar 2015MEZ23:52 Uhr

Kriminalhörspiel

Die Abgründe des Johnny AysgarthVerdacht
Alfred Hitchcock  Walk of Fame Los Angeles (imago/PanoramiC)

Lina, Tochter aus reichem Haus, verliebt sich in den charmanten Playboy Johnny Aysgarth und heiratet ihn Hals über Kopf. Johnny hilft ihr über den plötzlichen Tod ihres Vaters hinweg. Doch in Lina keimt ein schrecklicher Verdacht. Mehr

Lady Hastings letzte ReiseDer Amokläufer
Das undatierte Handout zeigt Schriftsteller Stefan Zweig (l) und seine zweite Frau Lotte auf einem Bild von etwa 1940. (picture alliance / dpa / Casa Zweig)

1912 auf dem Atlantik: Im Auftrag von Lord Hastings, der den plötzlichen Tod seiner jungen Frau restlos aufgeklärt wissen will, begleitet Privatdetektiv Livingston den Sarg der Lady bei der Überfahrt. Mehr

UrsendungHab und Gier
Eine rabenschwarze Komödie, ein Poker um Testamente, Geld und Leben. (imago)

Wolfram Kempner hat Krebs und wartet in der stolzen Fabrikantenvilla seiner verstorbenen Frau auf den Tod. Seine frühere Kollegin Karla bittet er um Hilfe: Umbringen und beerdigen soll sie ihn. Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 10.02.2014

Monis Männer

Von Oliver Bukowski

Studioaufnahme des Hörspiels "Monis Männer" mit den Schauspielern Jürgen Holtz, Margit Bendokat, Rolf Ludwig, Edgar Harter (v.lks.). (Deutschlandradio / Thomas Aurin )
Studioaufnahme zu "Monis Männer" mit Jürgen Holtz, Margit Bendokat, Rolf Ludwig, Edgar Harter (v.lks.) (Deutschlandradio / Thomas Aurin )

Horst Paschke und Freund Lothar wohnen zusammen in einer Hinterhofwohnung, beide sind bindungs- und beziehungsunfähig. Die einzige Freude in ihrem Leben ist Gummipuppe Moni unter dem Sofa, die sie sich für trübe Stunden zugelegt haben.

Lothi war mal Kohlenschipper und lebt jetzt von Sozialhilfe. Horschti hat einen Job im Freibad. Was ihn geradezu aggressiv macht: Nachts steigen junge Leute über den Zaun, machen Party und schwimmen im Becken. Als eines Morgens ein junger Mann tot in der Absauganlage liegt, ist für beide die große Stunde gekommen. Sie schaffen den Toten beiseite und täuschen eine Entführung vor. Mit ausgeschnittenen Buchstaben aus Pornoheften basteln sie einen Erpresserbrief an die Eltern und fordern Lösegeld.

Regie: Joachim Staritz
Mit: Rolf Ludwig, Jürgen Holtz, Horst Lebinsky, Margit Bendokat, Edgar Harter u.a.
Ton: Bernd Friebel

Produktion: DLR Berlin 1995
Länge: 44’53

Oliver Bukowski, 1961 in Cottbus geboren, studierte Philosophie und Sozialwissenschaften, lebt als Autor in Berlin. Schreibt Theaterstücke und Hörspiele. Für DKultur schrieb er die Krimi-Reihe "Serjosha & Schultz" (sechs Episoden). Zuletzt: "Primetime" (DKultur 2013).