Freitag, 31. Oktober 2014MEZ21:31 Uhr

Kriminalhörspiel

Serjosha & Schultz
Bürogebäude auf dem Gelände des Bundesnachrichtendienstes (BDN), aufgenommen am 31.03.214 in Berlin während des Festaktes zur Eröffnung der Nordbebauung der Zentrale des BND.

Brandenburg, Ende der 1990er Jahre: Zwei Kriminalistinnen aus Ost und West führt ihr erster Fall in die Nähe des BND und des Bundeskanzleramtes.Mehr

Vater, Mörder, Kind
Computertastatur, 2012 fotografiert

In seinem ersten Leben wohnt Furio Guerri mit seiner schönen Frau und seiner kleinen Tochter in einem schmucken Reihenhaus. Als er entdeckt, dass Lisa ihn betrügt, bringt er sie im Affekt um und muss ins Gefängnis. Mehr

UrsendungDer Mendelssohnriss
Schauspielerin Maren Kroymann in der Hörspielproduktion "Mendelssohnsriss" von Joy Markert, DKultur, 2014

Privatdetektivin Cher Ebinger reist nach Leipzig, um ihre verzweifelte Freundin Ingrid zu besuchen. Deren Kinder, Vincent und Lilly, wurden tot vor den Gräbern von Felix Mendelssohn und seiner Schwester Fanny Hensel aufgefunden. Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 10.02.2014

Monis Männer

Von Oliver Bukowski

Studioaufnahme des Hörspiels "Monis Männer" mit den Schauspielern Jürgen Holtz, Margit Bendokat, Rolf Ludwig, Edgar Harter (v.lks.).
Studioaufnahme zu "Monis Männer" mit Jürgen Holtz, Margit Bendokat, Rolf Ludwig, Edgar Harter (v.lks.) (Deutschlandradio / Thomas Aurin )

Horst Paschke und Freund Lothar wohnen zusammen in einer Hinterhofwohnung, beide sind bindungs- und beziehungsunfähig. Die einzige Freude in ihrem Leben ist Gummipuppe Moni unter dem Sofa, die sie sich für trübe Stunden zugelegt haben.

Lothi war mal Kohlenschipper und lebt jetzt von Sozialhilfe. Horschti hat einen Job im Freibad. Was ihn geradezu aggressiv macht: Nachts steigen junge Leute über den Zaun, machen Party und schwimmen im Becken. Als eines Morgens ein junger Mann tot in der Absauganlage liegt, ist für beide die große Stunde gekommen. Sie schaffen den Toten beiseite und täuschen eine Entführung vor. Mit ausgeschnittenen Buchstaben aus Pornoheften basteln sie einen Erpresserbrief an die Eltern und fordern Lösegeld.

Regie: Joachim Staritz
Mit: Rolf Ludwig, Jürgen Holtz, Horst Lebinsky, Margit Bendokat, Edgar Harter u.a.
Ton: Bernd Friebel

Produktion: DLR Berlin 1995
Länge: 44’53

Oliver Bukowski, 1961 in Cottbus geboren, studierte Philosophie und Sozialwissenschaften, lebt als Autor in Berlin. Schreibt Theaterstücke und Hörspiele. Für DKultur schrieb er die Krimi-Reihe "Serjosha & Schultz" (sechs Episoden). Zuletzt: "Primetime" (DKultur 2013).