Seit 19:05 Uhr Oper
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:05 Uhr Oper
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 27.02.2013

"Mit Deutschland wieder anzufangen"

Alfred Grosser zum Tod von Stéphane Hessel

Stéphane Hessel (picture alliance / dpa)
Stéphane Hessel (picture alliance / dpa)

Der Publizist Alfred Grosser hat den verstorbenen Schriftsteller Stéphane Hessel als Freund der deutsch-französischen Verständigung nach dem Zweiten Weltkrieg gewürdigt.

"Wie er die Vergangenheit überstanden hat - in Deutschland weiß man nicht genug, daß er in verschiedenen Konzentrationslagern war, weil er als Widerstandskämpfer verhaftet wurde (…) und er hat das sehr schnell überwunden, um mit Deutschland wieder anzufangen."

Der Politikwissenschaftler Alfred Grosser aus Paris (AP)Alfred Grosser (AP)Hessel habe nie an eine Kollektivschuld der Deutschen geglaubt, sagte Grosser im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur - ebensowenig wie er selbst: "Es gibt die Deutschen, die so sind, und andere Deutsche, die anders sind." Aber es gebe Kollektivschicksale wie das der unterdrückten Palästinenser, für die sich Hessel eingesetzt habe und denen geholfen werden müsse. Das Deutschlandbild der Franzosen habe Stéphane Hessel allerdings weniger geprägt; er sei als Diplomat mehr mit den Vereinten Nationen und den Menschenrechten beschäftigt gewesen.

Das vollständige Gespräch mit Alfred Grosser können Sie in unserem Audio-on-Demand-Angebot bis zum 27. Juli 2013 als MP3-Audio hören.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsWoody Allens Amazon-Debüt erntet Verrisse
Woody Allen als Schriftsteller Sidney J. Munsinger in seiner Amazon-Serie "Crisis in Six Scenes". (Amazon Studios 2016)

Woody Allens Sitcom "Crisis in Six Scenes" sei die erste Fernsehserie "nur für Senioren", urteilt Verena Lueken in ihrem Verriss für die FAZ. "Vorwärtsschleichend im Bewegungstempo eines Gletschers. Voller Witze mit langem Anlauf, Witzen auch, in denen Hörgeräte, Ersatzhüften, schlechte Augen und Vergesslichkeit weiten Raum einnehmen." Mehr

weitere Beiträge

Fazit

"Comeback" an der Staatsoper BerlinMit nicht nachlassendem Sog
Plakat zum 1929/30 gedrehten Film "Der blaue Engel" mit Marlene Dietrich und Emil Jannings (dpa / picture alliance / Nestor Bachmann)

Oscar Strasnoy erzählt in "Comeback" an der Staatsoper Berlin die Geschichten der Schauspieler Tilla Durieux und Emil Jannings, deren beider Karrieren durch das Dritte Reich eingeschränkt wurden. Eine gelungene Inszenierung, die das Publikum mit lang anhaltendem Applaus belohnte. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur